Samstag, November 14, 2009

Ev,-Luth. Kindergarten unterm Regenboge 09 und älter

button



Aktuellere Fotos und Berichte vom Kindergarten gibt es HIER
Protestaktion im Kindergarten am 10.9. 2010
"Uns reicht's - es ist 5 vor 12 " unter diesem Motto protestierten zahlreiche Kindergärten im ganzen Bundesland. Im Kreis Steinburg haben sich sämtliche Kitas des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf an der Protestaktion beteiligt. Der Landesregierung soll mit dieser Maßnahme verdeutlicht werden, dass die Streichungen von Zuschüssen für die Kitas nicht mehr hinnehmbar sind.
Elternsprecherin Ilka Tödt fordert bessere Rahmenbedingungen für den Kindergarten:
  • keine Streichung des beitragsfreien Kitajahres
  • keine Verschlechterung des Kita- Standarts
  • Keine weitere Kürzung der Landesmittel
  • Ohne Fachkräfte geht es nicht - Arbeitsbedingungen verbessern
SHZ Artikel HIER + HIER
-------------------------------------
St.Martin teilt seinen Mantel
Die Legende vom Heiligen St.Martin wird im evangelischen Kindergarten unterm Regenbogen nicht nur gespielt, sondern auch praktiziert
Auch in diesem Jahr (09) wurde liebgewordenes Spielzeug (denn ein wenig Herzblut sollte schon dabei sein, so die Leiterin des Kindergartens - Kirsten Michel) für einen guten Zweck im Kindergarten verkauft. Der Erlös von diesem "Flohmarkt" wurde in eine Flasche gefüllt, die das ganze Jahr über für Spenden im Kindergarten bereit steht. Das Waisenhaus in Äthiopien kann sich in diesem Jahr über einen Betrag von 260,-€ freuen. Das Geld wird im Januar von einer Familie aus Deutschland direkt dort übergeben. Eine Kuh soll im Waisenhaus, das von einer Deutschen Ordensschwester geführt wird, gekauft werden. 150 Kinder sind dort unter sehr ärmlichen Verhältnissen untergebracht und so hofft man, den Hunger mit der eigenen Milchproduktion lindern zu können. Die Initiative für dieses Projekt hatte Familie Becker aus Hohenaspe vor 7 Jahren ergriffen. Ein Kindergartenkind übergab Meron Becker den gesammelten Betrag. Meron hatte ein halbes Jahr vor ihrer Adoption in dem Waisenhaus Kidaneret in Addis Abeba gelebt und später in Hohenaspe den Kindergarten besucht.
Fleißig gesammelt für das Waisenhaus haben auch Hanah und Femke aus Hohenaspe. Als ehemalige Kindergartenkinder unterstützen die beiden KKS Schülerinnen nach wie vor die Spendenaktion. So haben die elfjährigen Madels in ihrer Klasse für das Projekt geworben und in Hohenlockstedt gebastelte Produkte verkauft. Ihre Arbeit hat sich gelohnt, denn sie konnten 45,-€ in die Flasche füllen. 
-----------------------

Spendenübergabe für den Kindergarten "Unterm Regenbogen" . Das Knobelspiel am Stand der Sparkasse-Westholstein brachte beim Funday im Sept. 102,- € ein. Dieses Geld wurde am 8.10.09 dem Kindergarten vom Filialleiter Klaus-Wilhelm Rohwedder überreicht. Frau Regina Lüdke nahm das Geld mit ihren Kolleginnen und den Kindern aus der Nachmittagsgruppe freudig entgegen, denn nach der gerade erst gestarteten Säuberungsaktion des Sandkastenspielzeuges ist auch schon klar wofür die Spende genutzt werden soll: aussortiertes Spielzeug wird ersetzt.
Erntedankumzug am 2. 10.09.
Der Farbenprächtige Umzug startete um 11 Uhr vom Kindergarten Unterm Regenbogen.
Viele Kindergarteneltern, Großeltern und Geschwister hatten sich vor dem Kindergarten versammelt um am Umzug mit den "Regenbogenkindern" teilzunehmen. Mit viel Freude, Eifer, handwerklichem Geschick und Ideenreichtum waren zahlreiche Blumen und Bastelarbeiten an den fahrbaren Untersätzen der Kleinsten befestigt. Auf dem Weg zur St. Michaelis Kirche standen die Schüler der Grundschule Hohenaspe Spalier.
Die Kinder aus Hohenaspe, Drage und Kaaks legten nach dem Umzug ihre mitgebrachten Erntegaben vor dem Altar ab.


----------------------------------
"Spaliersteher" am 4. Sept.09 nach dem Einschulungsgottesdienst

-----------------------------------------------------
Einweihungsfeier
Die Leiterin des Kindergartens (Kirsten Michel) stimmt mit den Kindern die Feierlichkeit nach einem gemeinsamen Frühstück mit einer Gesangseinlage ein. Ein neues Spielschiff ist aufgestellt worden und soll nun (am 6.8.09) eingeweiht werden.
Der Name des Schiffes wurde demokratisch ermittelt. "Calypso" oder "Seestern" standen als Namensgebung zur Wahl. Jedes Kind konnte mit einem Orangen Klebepunkt auf einem Zettel seiner Kindergartengruppe einen Namen auswählen.
20 orange Punkte für "Calypso" und 48 Stimmen für den Namen "Seestern"- so war die Entscheidung klar und die Taufe konnte beginnen.


Vom Schiff aus hat man einen Ausblick auf eine Insel. Vielleicht eine Pirateninsel??
----------------------------------------
3.Advent 08 im Kindergarten "Unterm Regenbogen"
"Macht euch bereit, jetzt kommt die Zeit": wurde als erstes Lied am Montag den 15.Dezember auf Wunsch der Kinder angestimmt.


Es folgen Gedichte wie: Holla bolla ... , Knaberle und im Weihnachtsstall zu Bethlehem. Freiwillig und auffallend angstfrei trugen die Kinder ihre Gedichte in so großer Runde vor.
----------------------------

Brandschutzerziehung hat im Kindergarten "Unterm Regenbogen" einen hohen Stellenwert und wird reglmäßig mit unterschiedlichen Themen durchgeführt. Lernziele für die Vorschulkinder sind: Erkennen des Elements Feuer als Freund - Erkennen der Gefahren des Feuers - Fähigkeit, sich bei einem Brand richtig zu verhalten - Kennen der Alarmierung der Feuerwehr über Notruf 112 - Kennen der Feuerwehr und ihrer Ausrüstung Brandschutzerzieher Hans Reimers übte mit den Kindern am 28.11. 2008 das "Hilfe Rufen".
Am Telefon (mit der echten Polizei) wird ein Notfall geprobt. Hier muss der Anrufer seinen Namen, den Ort und die Straße und die Art des Notfalles angeben. Selbsterdachte Unglücke wie Wasser im Keller, ein ausgebrochenes Feuer, Räuber im Haus und eine Kuh im Wassergraben wurden dem Polizeibeamten mitgeteilt. Die richtige Telefonnummer -110 oder 112 - und korrekte Angaben zum Geschehen konnten alle Kinder nach der Übungseinheit angeben.
Die Leiterin des Kindergartens Kirsten Michel, Schmidt (Feuerwehr Hohenaspe) Hans Reimers (Brandschutzerzieher), Gerd Schmidt (Wehrführer) und Polizeioberkommissar Thode freuen sich über den "Hertha Patzig-Preis". Der Preis wurde für die geleistete Brandschutzaufklärung am 12.11. in Kiel vom Feuerwehrverband überreicht.
Für alle Teilnehmer der Brandschutzerziehung gab es eine Plakette mit der Auszeichnung "Hüter des Feuers"





Links to this post:

Link erstellen

<< Home