Montag, September 06, 2010

Zu Gast in Gielow Sept. 2010

button

20 Jahre Partnerschaft mit der Gemeinde Gielow

Nach der Öffnung der Mauer und der Wiedervereinigung beider Deutscher Staaten haben die damalige Gemeindevertretung unter Bürgermeister Johannes Hansen und die Gemeindevertretung von Gielow einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. Gesangverein, Sportverein, Feuerwehr und private Personen trafen sich wechselseitig in Gielow oder in Hohenaspe. Die Grundschule Hohenaspe und die Schule in Gielow organisierten 1995 einen Schüleraustausch. Es entstanden viele Freundschaften, die teilweise noch heute bestehen. Zum 10 jährigen Bestehen ist seinerzeit eine Delegation aus Gielow bei uns in Hohenaspe gewesen und ein paar Jahre später hat eine Abordnung aus Hohenaspe die Gemeinde Gielow anlässlich eines Feuerwehrjubiläums besucht. Zu diesem Zeitpunkt war der Bürgermeister dort Udo Kahlert und er ist es auch heute noch.

Vor einiger Zeit hatte die Gemeindevertretung von Gielow unserem Bürgermeister Hans-Georg Wendrich den Vorschlag unterbreitet, das 20 jährige Jubiläum der Partnerschaft gemeinsam zu feiern und interessierte Bürger aus Hohenaspe zu sich nach Gielow eingeladen.
So machten sich 23 Hohenasper am 4. September in einem dafür organisierten Reisebus auf dem Weg nach Mecklenburg-Vorpommern.
Abfahrt der fröhlichen Reisegesellschaft um 7 Uhr in der Früh.
Bevor man am Nachmittag das Ziel in Gielow erreichte, gab es in Schwerin, der sehenswerten Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, einen zweistündigen Zwischenstopp.
Gegen 15 Uhr trafen wir in Gielow ein. Am Feuerwehrhaus wurden wir in Empfang genommen.
Mit einem allgemeinen "Hallo und Willkommen" fielen sich die Gastgeber und Gäste in die Arme, die sich von früher her kannten. Die Unterbringung der angereisten Delegation war bestens organisiert. Ein neu eröffnetes Hotel -Peenhäuser N-1 bot ein komfortables Quartier. Viele nutzten auch das freundliche Angebot bei Familien in Gielow zu übernachten.

Nach dem Bezug der Übernachtungsmöglichkeit traf man sich in "Uns Heimatstuf" - einem umgebauten Schulhaus.Die Chorvereinigung Gielow- Jürgensdorf unter der Leitung von Frau Timmermann begrüßte uns Gäste mit bekannten und neuen Liedern. Auch von dem Heimatstubenverein der seit 1998 mit 20 Teilnehmern besteht, wurden wir Hohenasper willkommen geheißen. Kaffee und selbst gebackener Kuchen wurden in den liebevoll eingerichteten Räumen des Vereins angeboten. Frau Leupold erklärte die Räume mit den Ausstellungsstücken aus längst vergangener Zeit.
Nach einer Ortsführung fuhren alle gemeinsam mit dem Bus in den nahe liegenden Ort Malchin, um von dort aus mit einem Fahrgastschiff einen Ausflug vom Peenekanal auf den Kummerower See zu starten.
Eine bezaubernde Landschaft in der es viel zu entdecken gab, wurde uns geboten.
Nach diesem Natur-törn der 1. Klasse war in Gielow ein gemeinsames Abendessen angesagt. Ein tolles Buffet erwartete uns im Dorfkrug unserer Partnergemeinde.
Für die anschließenden Darbietungen des Karnevalsvereins aus Gielow gab es viel Beifall.
Auch der nächste Tag erwartete uns mit viel Programm: Die Wasserburg Liepen wurde besichtigt. Hier kam Rolf Pietschke (Amtstierarzt) zur Gruppe dazu und berichtete aufschlußreich von den Anfängen der Partnerschaft zwischen Gielow und Hohenaspe.
Nach einer Ortsführung mit viel Information über bauliche und strukturelle Veränderungen in den letzten Jahren in der Gemeinde, gab es ein Abschlusstreffen im Bürgerhaus.Hans Georg Wendrich bedankte sich im Namen der Teilnehmer für die Gastfreundschaft und hofft auf einen Rückbesuch zum Amtsfeuerwehrfest im nächsten Jahr.
Hier geht es zur Diashow Teil 1: zur größeren Ansicht der Show auf das Symbol dafür klicken- die Bilder laufen allein ab.

Teil 2

Auf Wiedersehen Gielow!

Vielleicht hat der ein oder andere Besucher dieser Seite noch Fotos aus frühere Zeit von den gegenseitigen Besuchen der Partnergemeinden? An diese Stelle würden sie gut passen!

Links to this post:

Link erstellen

<< Home