Donnerstag, Januar 13, 2011

Januar 2011

button

Schloss Heiligenstedten im Porträt mit Volker Tüxen.
Aufzeichnung einer Sendung vom NDR TV HIER
---------
Fahrradprüfung an der Grundschule in Hohenaspe am 27.1.
Polizeihauptmeister Wolfgang Wein mit seinem Helferteam.
Die Schüler der 4. Klasse konnten an diesem sonnigen Morgen ihr Können beweisen. Wer ein verkehrstüchtiges Fahrrad aufweisen konnte (das waren alle), bekam eine Warnweste mit einer Nr. ausgehändigt. Bei der anschließenden Radtour durch die Gemeinde wurden die Schüler vom "Überwachungsteam" danach überprüft, ob sie Handzeichen gaben, ob die Vorfahrtregelung beachtet und ob die Verkehrszeichen berücksichtigt wurden.
Schüler aus der 2. Klasse feuerten die Radfahrer an, dabei ging es bei der Prüfung nicht um Schnelligkeit.
Nach Auswertung der Ermittlungsbögen über das Fahrverhalten der Teilnehmer wird am 28.1. zusätzlich zur Zeugnisvergabe auch der Pass für die evt. bestandene Fahrradprüfung vergeben.
------------
Älter werden im ländlichen Raum" Ein Vortrag über Lebensformen im Alter am 25.1. im Gasthaus "Zur Erholung" in Heiligenstedten
In Zusammenarbeit mit dem Medienprojekt der SHZ stellte der
Kreislandfrauenverein einen Überblick
der Wohnformen im Alter vor.
Neue Konzepte werden wegen der Veränderung der Zusammensetzung der Altersstruktur in der Bevölkerung von der Gesellschaft abgefordert.
Bürgermeister Ernst-Wilhelm Mordiek aus Horst und Bürgermeister Wilfried Hansen aus Brünsbüttel stellten ihre Maßnahmen auf Grund des demographischen Wandels in ihren Gemeinden vor. Hier wurden die verschiedensten Wohnprojekte aufgezeigt. Beispiel: Alters- Wohngemeinschaften (bietet sich bei großen, nicht mehr genutzten Bauernhöfen an), Mehrgenerationshäuser, Senioren-gerechtes Wohnen und Neubauten von Seniorenwohnheimen.
Laut Bürgermeister Ernst-Wilhelm Mordiek stehen in Horst in naher Zukunft Ü 80 Partys an. Bürgermeister Wilfried Hansen kritisierte (auf Platt) die Lendenkraft der Brunsbüttler Männer: "So könne längerfristig das Sozialsystem nicht mehr finanziert werden".Aber auch der ambulante Pflegedienst (Dirk Lutz -Geschäftsführer eines Pflegedienstes) stellte die Arbeit in der Gemeinde Wacken vor: "Nicht jeder ältere Mensch möchte sein Heim im Alter verlassen". Selbst bei Pflegestufe 3 ist, laut Dirk Lutz, der Wunsch auf ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung möglich.
Zur Diashow der Veranstaltung geht es HIER
-------------------------------------
Neues unter Ausflugsziele
Preisskat am 21.1.2011 im Gasthaus zur Linde
Der traditionelle Hohenasper CDU-Preisskat wurde in diesem Jahr vom Skatverein Nullouvert ausgetragen. Ralf Dudde, Britta Eichelkraut und Andreas Hedrich sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Über 50 Gäste fanden sich zum Doppelkopf- und Skatspielen ein. Gastwirt Max Schmedtje hatte sich in diesem Jahr überlegt, die Spiele einmal nicht auf dem großen Saal im Obergeschoss des Hauses auszuführen. In der Gastwirtschaft selbst wurden zahlreiche Spieltische aufgestellt und so war es zwar etwas eng (mit so vielen Teilnehmern hatte man nicht gerechnet), aber eng ist gemütlich und es entwickelte sich auch dank der Sitzordung eine nette Stimmung bei den Zockern.
Es wurde um Tischpreise gespielt. Die ersten beiden Punktsieger an einem Tisch erhielten einen Fleischpreis. Zusätzlich wurden die ersten 3 Gesamtsieger des Abends ermittelt. Hier konnten auf Platz 1 Reinhard Beingrabe aus Reher auf Platz 2 Britta Eichelkraut aus Hohenaspe und auf Platz 3 Reinhard Södje aus Itzehoe Geldbeträge entgegen nehmen.
Hier eine Diashow von der Veranstaltung:


Wenn man die Diashow in einem größeren Format betrachten möchte, muss man im Fenster der Show auf das entsprechende Symbol dafür klicken. Siehe Bildanleitung
-------------
Über Facebook hat mich diese Nachricht von einer Hohenasperin erreicht. Heidi Möncke ist aktives Mitglied einer Plattdeutschen Theatergruppe, die in Kürze ein neues Stück aufführt
Sie schrieb:
Betreff: Plattdeutscher Theater- u. Musikabend
Wir heißen "Theoterfrunns ut Oldendörp" und die Gitarrengruppe nennt sich"Kreuzschnabel".
Unser Stück ist ein Einakter geschrieben von Elke Wriedt (Elke Wriedt ist eine niederdeutsche Schriftstellerin und wohnt in Borsfleth) und heißt "De letzte Bottertour".
Unsere Aufführungen sind am Freitag, 04.02.2011 um 19.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Sude-West, am Mittwoch, 02.03.2011 im Dorfhaus Oldendorf um 19:30 Uhr und am Mittwoch 09.03.2011 Gaststätte "Zur Erholung" in Heiligenstedten um 19:30 Uhr. Eintritt jeweils 6,00 €. Karten für die jeweilige Veranstaltung gibt's direkt im MGH, im Dorfhaus Oldendorf und in der Gaststätte "Zur Erholung".
Liebe Grüße Heidi Möncke
------------
Eine eingegangene Mail vom 18.1.
Hallo Frau Dudde,
mein Name ist Mario Wetzel und ich betreibe gemeinsam mit Jens Schröter die Internetseite www.hokam.de (Hohenasper Kleinanzeigenmarkt).Der Hohenasper Kleinanzeigenmarkt zielt vorzugsweise auf Interessenten in Hohenaspe, des Kreises Steinburg sowie ganz Schleswig-Holstein. Durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gestoßen und wollte Fragen, ob Sie unseren Markt mit in Ihren Blog aufnehmen würden. Schön wäre es, wenn Sie uns in Ihrer Linkliste auf der Hauptseite eintragen würden. Vielleicht können Sie uns auch in einem kleinen Text erwähnen um den Bekanntheitsgrad unserer Seite voranzutreiben. Zeitungsannoncen sowie Flyer brachten nicht den erwünschten Erfolg. Im Gegenzug wäre es möglich Ihren Link auf unsere Hauptseite zu setzen.Ich bedanke mich und hoffe bald von Ihnen zu hören. Mit freundlichen Grüßen Mario Wetzel hokam | Dorfstraße 11 | 25582 Hohenaspe
Gesellschafter: Jens-Uwe Schröter | Mario Wetze
----
Ortsansicht am 16.1. bei Plusgraden
Die Knickpflege wieder im vollen Gang
Bei uns in Hohenaspe gibt es die typische Schleswig-Holsteinische Knicklandschaft. Diese "Wallhecken" haben eine hohe Bedeutung als Erosions- und Windschutz und sind Brennholzlieferanten. Damit die Knicks in unserer Landschaft erhalten bleiben und ihre positiven Wirkungen weiterhin entfalten können, ist eine sorgfältige Knickpflege erforderlich. Alle 10 -15 Jahre sollte ein Knick handbreit über dem Boden abgeschnitten werden. Einzelne Bäume werden als sogenannte "Überhälter" stehen gelassen. Der Abstand zwischen ihnen sollte abhängig von der Gehölzstruktur und vom Alter der Eichen zwischen 15 bis 30 Meter betragen. Damit die Brutvögel nicht gestört werden, ist es laut Landesnaturschutzgesetz vorgeschrieben, Pflegemaßnahmen an Knicks nur in der vegetationsarmen Zeit vom 1. Oktober bis 14. März vorzunehmen.
Achim Hansen in seinem Element
----
Hochwasserfotos vom Main HIER
----
Aus dem Polizeibericht:
- Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Mittwoch in das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr eingebrochen. Die Täter erbeuteten zwei Motorsägen der Marke Stihl sowie zwei Ersatzketten. Hinweise an die Kripo Itzehoe, Tel.: 04821/602-0 oder an die Polizei Hohenaspe, Tel.: 04893/212.
--
Hochwasser am Rhein - Fotos HIER
--
Das Zeltfest in Hohenaspe hatte viele Jahre eine große Tradition. Es war eine Veranstaltung, die in der ganzen Region bekannt war.
Egon Kunzmann nahm in all den Jahren Fotos auf, die als Dias bei ihm zu Haus archiviert wurden. Dank eines Diascanners kann diese legendäre Zeit mit seinen Fotos wieder in Erinnerung gerufen werden. HIER wird es einige davon zu sehen geben.
--------
Jahreshauptversammlung des Männergesangsvereines Einigkeit HIER

Neujahrsempfang am 9.1.2011 im Gasthaus zur Linde
Rund 150 Bürger waren der Einladung von Bürgermeister Hans Georg Wendrich zum diesjährigen Jahresempfang gefolgt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Ehrungen von Sportlern und verdienten Bürgern. Gemeinderatsmitglied Mark Heeschen würdigte hier die Quadrillereiter der Mühlenhofreiter zu ihrem Landesmeistertitel. Christa Kühl (2. Landesmeisterin) und Axel Butenschön (3. Landesmeister) wurden für ihre Leistungen im Schützenverein geehrt.
Karin Tiemann und Kreispräsident Hans-Friedrich Tiemann übernahmen die Ehrungen für verdiente Bürger: Karin Eicke erhielt die verdiente Anerkennung für ihren Einsatz als Vorsitzende im Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung. Viele Veranstaltungen wurden von Frau Eicke organisiert und zur Förderung des Hohenasper- Gemeinschaftssinns durchgeführt.
Fiete Tiemann lobte in seiner Ansprache den "Schulwaldförster ohne Pensionsanspruch". Hanno Schmidt hatte mit den Schülern der Grundschule den Schulwald angelegt und ihn mit den Kindern all die Jahre gehegt und gepflegt. Über 50. Jahre besteht der Schulwald dieser Schule inzwischen. Viele Schülergenerationen haben in ihm schon prägende Begegnungen mit der Natur erlebt.
Wehrführer Marcel Hehr stellte am Schluss der Veranstaltung das Konzept und die Programmpunkte des anstehenden Feuerwehrjubiläums vor. Seine Forderung für das Jubiläumsfest im Juli an die Hohenasper Bürger: "Bitte den Ort bunt schmücken und Urlaub nehmen, damit man kräftig mitfeiern kann".

-------
Schloss Friedrichsruh in Drage im TV - NDR3
Die Sendung vom 7.1. kann man hier anschauen
-------
Tannenbaum -Einsammelaktion
der Jugendfeuerwehr am 8.1.
---
Zeitreise mit Emma Schmidt Teil 12 HIER
----
21.1. Preisskat
mit Doppelkopf und Kniffeln um 19.30 Uhr im Gasthaus zur Linde
-----
Der Hohenasper Jahresrückblick mit den schönsten Aufnahmen 2010 ist fertig erstellt.
Bei Interesse an diesem Fotoband bitte bei mir melden. (ca.20.-€ 32 Seiten)
2011 beginnt mit Tauwetter. Na, der Kälte und dem Schnee trauert so recht niemand nach, allerdings sieht man in diesen Tagen- nicht nur in Hohenaspe- Spaziergänger auf den Straßen marschieren. Wer traditionell einen Neujahrsspaziergang unternehmen wollte, ist an diesen ersten Tagen im Jahr doch tatsächlich auf der Straße sicherer, als auf den Geh- oder Radwegen. Da der Frost noch tief im Boden sitzt, friert das Tauwasser sofort und bildet eine spiegelglatte Eisfläche. Es ist schrecklich anstrengend und gefährlich, ohne Schuh-Spikes (die derzeit überall ausverkauft sein sollen) zu laufen. Diese Situation von Sturzgefahr wegen Glatteis hatten wir schon im letzten Jahr und so muss man sich auch 2011 darauf einstellen.






Links to this post:

Link erstellen

<< Home