Sonntag, Oktober 07, 2012

Oktober 2012

button

Am letzen Oktobertag

Gespenster durch die Straßen ziehen. Heute Nacht ist Halloween!


Hexen, Teufel und Gespenster, ziehen heut von Haus zu Haus, schauen auch in eure Fenster und treiben böse Geister raus. Dafür holt ihnen zum Dank, Süßigkeiten aus dem Schrank.

Gottesdienst zum Reformationstag am 31.10.

Die Schüler der 3. und 4. Klassen der Grundschule Hohenaspe hatten zur Gestaltung eines besonderen Gottesdienstes etwas ganz originelles einstudiert. Es wurde spannend für die Schüler der beiden Klassen, da sie jeweils für sich geübt hatten, nie mit den anderen zusammen. Bei der Uraufführung stand Lampenfieber im Raum. Die Reformationsgeschichte wurde unter Leitung von Lehrer Jan Niemann aus unterschiedlichen Perspektiven gezeigt. Da gab es die  Regie, die die Geschichte in Szene setzte und den heutigen Zeitgeist wiederspiegelte, da gab es den Ablassprediger Tetzel, der nach seinen Interessen argumentierte, um recht viel Geld bei der eingeschüchterten Bevölkerung im Mittelalter einzuhandeln und da gab es Martin Luther, der auf Grund seiner Kritik am Ablasshandel mit dem Papsttum brach und in der Folge im 16. Jahrhundert die Reformation als Bewegung auslöste.
Trotz nicht so einfachen Themas, war es ein lustiger Gottesdienst. Mit großer Begeisterung wurden die musikalischen Einlagen von allen Schülern mit getragen. Jan Niemann mit seiner Gitarre ließ auch dieses mal den musikalischen Funken überspringen. 
-------------------------

Neulich auf dem Wochenmarkt in Itzehoe entdeckt:

Neuer Kandidat für den Bundestag vom CDU Bundestagswahlkreis 03 (Steinburg, Dithmarschen Süd, Bad Bramstedt und Umland) am 29.10. in Wilster gewählt.

Dr. Rolf Koschorrek wurde eindeutig abgewählt. Der neue Kandidat heißt Mark Helfrich aus Dägeling. Mit 219 von 323 abgegebenen Stimmen hatte der Diplom Kaufmann ein überaus gutes Wahlergebnis. Herr Koschorrek erhielt 80 Wählerstimmen und Dr. Markus Müller aus Itzehoe erhielt 23 Stimmen.
-----------------

Ankündigung:

"PolEnte on Tour" in Hohenaspe


Am 29.10. gab es eine besondere Unterrichtsstunde für die 110 Schüler der Grundschule und den Vorschülern aus dem ortseigenen Kindergarten. Ein musikalisches und zugleich informatives Programm um das Thema Verkehrssicherheit präsentierten die Präventionsbeamten von der Polizeidirektion - Astrid Heidorn und Wolfgang Wein in  Unterstützung der Polizei-Big Band unter Leitung von Jirri Halada.
Jetzt in der dunklen Jahreszeit kann man unseren Kindern nicht oft genug erklären, wie wichtig es ist, dass sie im Straßenverkehr gesehen werden. Ein verkehrstüchtiges Fahrrad ist das A und O für die Schulkinder. Die Polizeibeamten waren überrascht, mit welch großem Wissen die Kinder über das Thema Notruf, Sicherheit durch Sichtbarkeit geschult waren. Selbstbewusst und mit klarer Stimme konnten die Schüler aller Klassenstufen ihre Erkenntnisse zum Thema beisteuern. Dafür gab es von den Verkehrslehrern der Polizeidirektion jede Menge Anerkennung in Form von Leucht-Anhängern, Bleistiften und Lineale mit Verkehrsschildermotiven. 
Die Polizei Bigband Schleswig-Holstein mischte Lehrer und Schüler mit zum Beispiel "Smoke on the water" kräftig auf. Die Musikinstrumente von der Oboe bis hin zum Schlagzeug wurden den Schülern vorgestellt und erläutern. Weitere Fotos von der Veranstaltung HIER

"Hallo Steinburg" im Gebüsch

Haben sie am 20.10. das Hallo-Blatt nicht erhalten? Dann können sie sich ein Exemplar der Ausgabe vor dem Gewerbegebiet am Fischteich abholen.

Laternenzeit


Am 26.10 war es wieder so weit.  Die Laternenkinder zogen vorbei, schön mit der Feuerwehrkapelle voraus, vielen Fackeln und ganz hinten die Kleinen mit den Laternen, die ab und an auf dem Boden schleifen.
In Hohenaspe zieht man von der Schule zum Feuerwehrhaus und dort gab es Bratwurst und Getränke, die die Freiwillig Feuerwehr bereit gestellt hatten. Es war auch in diesem Jahr ein langer Zug von Eltern und Kindern, die die schöne Tradition des Laterne-laufens  in der dunklen Jahreszeit hochhalten. Schon am Abend gehen die Temperaturen dieser Tage unter die Null-Grad-Marke und so ist es kalt beim Umzug durch den Ort. Der klare Nachthimmel erlaubt eine fast freie Sicht zum Mond und ist so das I-Tüpfelchen an diesem Abend.
weitere Fotos vom Umzug in einer Diashow 

-----------------

Hohenaspe den 25.10. 

Neuer Amtswehrführer gewählt

Hans-Hinrich Martens (links) gratuliert seinem Nachfolger zur Wahl.
Thorsten Beuck aus Oldendorf  freut sich auf seine Aufgabe als Amtswehrführer und dankt den stimmberechtigten Delegierten der 16 Feuerwehren vom Amt Itzehoe Land zur Wahl und somit für das entgegengebrachte Vertrauen. Info HIER

--------------------------------------------------------

Haben sie heute schon gelacht? Wenn nicht, dann hören sie doch einfach mal bei den lustigen Radiopannen rein. HIER


Stauden für einen guten Zweck

(Ottenbüttel den 24.10.) Der DRK Ortsverband in Ottenbüttel ist aktiv. Mit seinen über 120 Mitgliedern ist der Verein mehr als ein Blutspendedienst. Die 9 Damen vom Vorstand (siehe Foto) stellen zum Beispiel einmal im Jahr den sogenannten Staudenmarkt auf die Beine. Das Konzept ist einfach und geht auf:
Ausbreitungsfreudige Stauden werden im Herbst auch in den zahlreichen Gärten in Ottenbüttel geteilt und da kommen die Frauen vom DRK Ortsverband ins Spiel. Alle Ottenbüttler wurden aufgefordert, überschüssige Blumenpflanzen zum Dörpshus zu bringen, damit die Pflanzen  dort einen Käufer finden. Ganz nach Belieben durfte ein Betrag für die ausgesuchte Pflanze in das parat gestellte Sparschwein gesteckt werden. Das Geld kommt der Kinderkrebshilfe zugute.
Im Dörpshus wurde zeitgleich Kaffee und selbstgebackenes Brot/ Brötchen mit selbstgekochter Marmelade angeboten. 
In diesem Jahr neu bei dieser Veranstaltung: Ein Bücherflohmarkt im Dörpshus. Gespendete Bücher standen zum Verkauf.
Überaus glücklich über die so gut verlaufende Aktion an diesem Tag, gibt Traute Maaß (Vorsitzende des DRK Ortsverbandes) die erzielte Spendensumme durch. 735,- € kann der Verein der Kinderkrebshilfe übermitteln. Einen derartig hohen Betrag konnten die Damen in all den Jahren vom Staudenmarkt noch nie verbuchen. 135,- € hat der Bücherflohmarkt abgeworfen und so wird er auch im nächsten Jahr geboten. 

Reformationsfest und Halloween 

Eine Erinnerung HIER

Der Hohenasper Krug schließt am 21.Dezember 2012 

Ende Dezember ist es vorbei mit den leckeren Frikadellen von Hauke und Daniela Borucki. Trotz Besuch der Kochprofis "Einsatz am Herd" im Oktober letzten Jahres geben Daniela und Hauke nun auf. Laufende hohe Betriebskosten lassen dem jungen Paar keine andere Wahl und so wird am 21. Dezember mit einer Abschiedsfeier das Lokal geschlossen. Daniela Borucki fällt dieser Schritt besonders schwer, da sie sehr an ihrem Krug mit den Gästen hängt. Sie wird wieder eine Bürotätigkeit aufnehmen und ihr Mann Hauke ist bereits seit längerem als Lkw-Fahrer beschäftigt. Das Gebäude soll nicht wieder verpachtet werden - es steht zum Verkauf.
  • Am 27. Oktober wird es noch einmal ein Oktoberfest mit Maß Bier, Weißwurst und Laugenbrezeln geben. 
  •  Am 16.11. steht der beliebte Bingo Abend um 20 Uhr auf dem Programm. Es gibt auch in diesem Jahr wieder Wurst- und Fleischpreise.

Samstag den 20.10. Spannende Spiele auf dem Fussballplatz in Hohenaspe

Bei frühlingshaften Temperaturen - am Nachmittag trat Hochnebel auf - fanden sich jede Menge Fussballfans zu 2 spannenden Spielen ein.
Das Spiel vom SC Hohenaspe - MTV Tellingstedt endete mit einem 1:1
Die Mannschaften SCHohenspe II - Mehlbeker SV trennten sich dagegen mit einem 1:2 

16.10. Einbruch in Hohenaspe

Als der Hauseigentümer gegen Abend (19.30 Uhr) sein Haus im Rolloh betrat, bemerkte er Personen in der oberen Etage seines abgelegenen Einfamilienhauses. Ganz offensichtlich hatte er 2 Einbrecher auf Diebestour bei der Arbeit erwisch. Die Einbrecher verschafften sich mit Hilfe eines Kuhfusses Zutritt in das Gebäude, in dem sie die Eingangstür aufhebelten.  Große Mengen von Wertgegenstände hatten die Diebe bereits zum Abholen an einer Stelle am Haus gehortet. Da sie nun aber vom Eigentümer auf frischer Tat überrascht wurden, blieb ihnen nur die Flucht aus dem Haus - ohne Diebesgut. Der Hausherr gibt bei einer Täterbeschreibung an: Die zirka 20 jährigen Männer waren dunkel gekleidet und trugen eine Pudelmütze. Hinweise an die Kripo Itzehoe Tel 04821 /602-0 oder Schenefeld : 04892 / 80175

Wühlmäuse im Vorgarten

Was dem einen ein fischfressender Vogel an seinen Teichen ist, ist dem anderen die Wühlmaus im Vorgarten.
Zu den Nacktschnecken musste ich nun eine weitere Kriegserklärung an eine Tierart aussprechen. Wie ein Schweizer Käse sieht unser Vorgarten - verursacht von Wühlmäusen - inzwischen aus.
Wühlmäuse sind Vegetarier und bevorzugen zarte Wurzeln von Rosen, Obstbäumen und Sträuchern. Auf ihrem Speiseplan stehen des weiteren Tulpenzwiebeln und da hört dann mal langsam der Spaß auf! Unterscheiden kann man die aufgeworfenen Erdhügel vom Maulwurf (den man nicht fangen darf) daran, dass das Loch im Haufen der Wühlmaus seitlich ist. Der Erdhügel der Wühlmaus ist auch eher kleiner, als ein aufgeworfener Erdhügel vom Maulwurf.  Wie wird man die Wühlmaus-Plagegeister los? Meine Recherchen waren resignierend: Immerhin ist mir nun klar, dass wir nicht die einzigen Gartenbesitzer mit einem Wühlmausproblem sind. Unser Nachbar meint, ein getränkter Lappen mit Heizöl in den Gängen vertreibt die Nager. (War nix). Gezündete Feuerwerksköper in den Gängen verursachen einen unangenehmen Geruch  und die Wühlmäuse mögen den Krach nicht leiden. (Half nix). Gänge mit einem Schlauch unter Wasser setzen, verursacht eine hohe Wasserrechnung aber keinen Umzug der Nager. Teure Giftköder werden nicht gefressen, da ja gleichzeitig frisch gesetzte Tulpenzwiebeln als Nahrungsangebot dienen. Der Nachbar will mir die Haare seines Hundes geben, die sollen in die Gänge gestopft werden und so durch den Geruch die kleinen Schädlinge vertreiben (noch nicht getestet). Es gibt Wühlmausfallen in allen Variationen (tot oder lebendig) (kommt noch!). Ein interessanter Bekämpfungshinweis im Internet auch: Lautsprecherboxen vor die Wühlmauseingänge stellen und mit Heavy Metall Musik laut beschallen. Aber was machen, wenn den Mäusen die Musik gefällt, aber den Nachbarn von der Seniorenwohnanlage von gegenüber nicht?
Vielleicht sollte ich den Tipp meiner ehemaligen Lehrerin in Betracht ziehen?: " Wenn man Wühlmäuse auf seinem Grundstück hat, hilft nur eines: Umziehen!"

Goldener Oktober am 18.10. 

Fotos von den Fischteichen - Knutzen in Springhoe -Hohenlockstedt. Die Idylle trügt - bis auf die Schwäne kein einziger Vogel weit und breit auf und an den vielen Fischteichen zu sehen. Vielleicht weisen die vielen Hochsitze an den Teichen auf die Gefahr hin.

Ein ganz anderes Bild bietet sich dieser Tage zum Beispiel an und auf der Tonkuhle bei Mehlbek:

Schon bei einem Spaziergang kann man viele Vögel beobachten. Der geflutete See ist auch hier sehr fischreich.

Bei YouTube existiert ein Video von Hohenaspe,
das im Juni 2006 von einem Berliner aufgenommen wurde. Tolle Aufnahmen, nur der Glockenschlag stimmt nicht. Die Krähenlaute im Hintergrund als Geräuschkulisse mögen noch zutreffen, aber die Feldlerche ?- war sie wirklich in der Pohlmannstraße zu hören? Wie auch immer - ein schönes Video!
Es erinnert an Szenen vom Dokumentarfilm Full Metal Village (Wacken), natürlich fehlt in Hohenaspe der Kontrast zum Festival.


------------

Sperber bei der Mahlzeit im Wohngebiet

 14.10. bei uns im Garten. Ein großes Sperberweibchen  (also kein Habicht) hat eine Taube erwischt und lässt sie sich nun vor meiner Kamera schmecken (17.30 Uhr - Fotos aus unserem Gartenhaus).
Die Beute wurde erst säuberlich gerupft (auch die Flügelfedern), bevor die Mahlzeit begann.
Seine Beute, die er mit den Krallen schlägt, frisst er meist an Ort und Stelle.
--------------
Ankündigung : Vom 13.- 16. November ist die weltgrößte Fachmesse für Tierhaltung EuroTier  in Hannover.
Der Deutsche Bauernverband stellt dort die besten Bilder des Fotowettbewerbs vom letzten Sommer der Öffentlichkeit vor. (Zwar habe ich mich mit einigen Fotos am Wettbewerb beteiligt, aber die Konkurrenz ist groß, da die Ausschreibung deutschlandweit war  - also null Chance - dabei sein ist alles!) Dank einer Presseeinladung der Messeleitung, werde ich mich im Nov. auf den Weg nach Niedersachsen machen.
-----------

Ein Naturdenkmal als Schutzstatus HIER


Überfüllte Glascontainer ....
 sind nicht zwangsläufig ein Hinweis dafür, dass in Hohenaspe zu viel getrunken wird oder gar der Entsorgungsdienst schlampt.

Nein, das Problem liegt an einer ganz anderen Stelle: Ein mit Autos vollgeparkter Parkplatz - auch am Seitenrand der Bergstraße, verhinderte die Leerung der Container durch die Entsorgungsfirma. Die Altglasabholer verließen letzte Woche den Container-Standplatz unverrichteter Dinge. Die Gemeinde sucht nach einer Lösung für das Problem.
-------
In der Gemeinderatsitzung am 9. Okt. wurde u.a. beschlossen, dass der Umbau der Pflanzinseln in der Schönen Aussicht in Auftrag gegeben werden soll. Die Bäume werden entfernt und der Platz wird ausgepflastert. Kosten ca 5000 €
  Inseln mit Planungsfehlern
  • Die Grundschule sucht eine neue Sekretärin (für 2 Std. am Vormittag), da Frau Lahann demnächst ins Sekretariat der Kirchengemeinde wechselt, muss die Stelle neu besetzt werden

----------

125 Jahre FFW Hohenaspe Teil 12


8. Musiknacht in Itzehoe am 6.10.

Nun sag noch mal einer " In Itzehoe ist nix los!":

15 Bands in 13 Lokalen booten ein großes Angebot an Live-Musik in Itzehoe. Für 15 € erhielt man ein Armband, mit dem man in den zahlreichen Gaststätten der Aktion Einlass bekam. Allerdings war der Zugang zu einigen Lokalen trotz Armband manchmal kaum möglich. Ein dichtes Gedränge von Live-Musik-Fans machte manchen Eintritt kompliziert. Da aber eine große Vielfalt an Musikgruppen im Programm standen, konnte der Gast sich seine "Umgebungsbedingung" selbst aussuchen.
Veranstalter der 8. Musiknacht in Itzehoe Guntram Horst - also Atze auf dem Foto links - Ben Heuer freut sich auf seinen Auftritt "Zum frischen Fass" mit einer Harmonica Sessions.
Bad Case Blues Band verursachten im Eckpunkt eine gute Stimmung
After Midnight im Panoptikum fanden mit ihrer Rockmusik neue Fans
Richtig voll war es im Wangos. Die Frauen "Venus on Strings" entwickelten sich zum Magnet
Richtig gute Musik ging mit der Gruppe "Groove Line" im Tasca ab. Auch hier fast kein Durchkommen.

Im Atzehoe gab es genug Platz für alle. Im frisch renovierten "Veranstaltungszentrum" traten Purple Circus und Surfbrothers auf.
Großes Publikum auch in der Lauschbar bei Foxville
 und im Cappuccino konnte man Tom +Till mit Blues vom Feinsten hören.

weitere Fotos der Veranstaltung in einer Diashow

--------------------
Das Foto nenne ich "Zeit der langen Schatten" ,aber immerhin noch mit der Farbe Grün
 Aufnahmen Nähe Hohenlockstedt am 6.10.

Weinlese in Würzburg oder schnell mal einen Kuchen gebacken HIER

---------

Ein Harvester bei der Arbeit im Wirtschaftswald HIER


Altes Gemüse neu entdeckt

  Das Erntdankfest des LandFrauenvereins Hohenaspe und Umgebung wurde in diesem Jahr am 4.Okt. in Ottenbüttel im Stahfast gefeiert

Der von den "LandFrauen Ost" aus Hohenaspe herbstlich dekorierte Saal, strahlte an diesem Abend eine besondere Atmosphäre aus. Hauswirtschaftsmeisterin Karin Hansen aus Grevenkop informierte 35 gut gelaunte Landfrauen  nach einem festlichen Essen über alte Gemüsesorten, die von der Spitzengastronomie Zurzeit wieder entdeckt werden.

Weitere Fotos und Info von der Veranstaltung auf der Webseite der Landfrauen 
Zum Thema "Alte Gemüsesorten" fiel mir persönlich die gute Nachricht vom letzten Sommer wieder ein:
Der Europäische Gerichtshof entschied, dass der Verkauf "alter " Saatgut-Sorten weiterhin erlaubt ist.
Sie erinnern sich an die Debatte um die Kartoffelsorte Linda? Info zum Thema vom Deutschlandfunk HIER

Erntefest im Kindergarten 

Fotos von N.Hilbricht  HIER
 

Es ist wieder soweit:

3.Oktober 2012

Dahlien in der Sonne gegen Abend am 2. Oktober in der Pohlmannstraße.
Wird es einen goldenen Oktober geben? Für den Tag der Deutschen Einheit wurde allerdings schon wieder Regen angesagt ....
Das Alte Pastorat Anfang Oktober 2012

Informationsbesuch des Wirtschaftsministers in Itzehoe

Auf dem Weg vom ISIT zur "Batteriefirma" Dispatch Energy Innovations GmbH, die stark mit dem Fraunhofer Institut zusammenarbeiten.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer zu Gast in Itzehoe  

 Prinovis, SIHI und das Fraunhofer Institut standen als Programmpunkte allein am 2. Okt. in Itzehoe im Terminkalender vom Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein. Mit den Besuchen der beiden Fraunhofer Einrichtungen des Landes (also Itzehoe und Lübeck) wollte der amtierende Wirtschaftsminister in SH sich einen Eindruck über eine Forschungslandschaft verschaffen, die immerhin 50 Millionen Euro vom Land erhalten hat.
Prof. Dr. Ulrich Buller vom Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft sowie Prof.Wolfgang Benecke - Institutsleiter am Fraunhofer ISIT - berichteten von den zahlreichen Aktivitäten am Standort Itzehoe.
Mehr unter:  "Hightech-Land Itzehoe" auf diesem Blog

Druckerei in Itzehoe in der Krise 

Große Sorgen um ihren Arbeitsplatz auch in Hohenaspe machen sich derzeit ca 850 Mitarbeiter von Prinovis. Der Druckauftrag im Vergleich zu 2008 sank um ca eine Millionen Tonnen Papier auf inzwischen 3,9 Millionen Tonnen. Die Zahlen entsprechen einem Rückgang von über 20% und somit ist für die Geschäftsführung klar, dass einer Überkapazität der Prinovis-Werke in Itzehoe, Ahrensburg, Dresden und Nürnberg entgegen gewirkt werden muss. 
Aus dem Managermagazin: "Nach heutigem Stand hat namentlich die Druckerei in Itzehoe nur noch eine kurze Lebenserwartung: "Itzehoe steht leider zur Disposition", sagt ein Springer-Manager."


Laut Studien wird ein sinkender Papierverbrauch für Zeitschriften, Zeitungen und Bücher um 12 bis 21 Prozent bis 2015 vorhersagt. Für die Entwicklung verantwortlich sei der Siegeszug der Tablet-PCs.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home