Dienstag, Februar 12, 2013

Februar 2013

button


----------------------

Was soll man nur schenken? Lösungen werden gebraucht unter Ditt und Datt

Am 26.2. stimmte der CDU - Ortsverband über die Liste für die Kommunalwahl am 26. Mai 2013 ab

Im Boot sind nun doch wieder - Hans Georg Wendrich und Eggert Behrens - und so ergab sich nach Wahlen diese Liste: 
1. Hans Georg Wendrich
2. Ralf Dudde
3. Eggert Behrens
4. Britta Eichelkraut
5. Heiner Eicke
6. Sven Schmidt
7. Malte Gripp
8. Eddie Junge
9. Hans Otte
10. Karin Eicke
11. Thomas Wulff
12. Hans Eicke
13. Sören Reimers

Die Störche können kommen

Zuletzt wurde das Storchennest am Regenrückhaltebecken in der Pohlmannstr. im März 2011 erneuert. In einer von Fiete Tiemann organisierten Aktion, tauschte man damals die Nester aus. Schon kurze Zeit später wurde der Horst immer wieder von unterschiedlichen Störchen angeflogen und manchmal konnte man dort sogar Revierkämpfe beobachten.
Am 25. Febr. war es in diesem Jahr wieder Zeit das Nest zu erneuern. Ein Nilgänsepärchen   fliegt Zurzeit jeden Morgen den Horst an und hinterlässt dort seine Verdauung. Im letzen Jahr wurde der 1. Storch am 10.März. 2012 beobachtet. Also sind die Tage der Untermieter gezählt und das fachlich gut gebaute Nest von Klaus-Heinrich Götsche, wird vielleicht in diesem Jahr von einem Storchenpaar zur Brut genutzt.
Im letzten Herbst hatte sich daraus jedenfalls ein Paar verabschiedet und vielleicht kommt es zurück.

Firma Jens Panje aus Dägeling unterstützte die Storchennestaktion und half den aktiven Hohenaspern mit ihrem Hubwagen aus.

Es geht weiter bei Fraunhofer HIER

Jahreshauptversammlung der FFW Hohenaspe am 22.2. 2013

Andrea Labrenz wurde als stellvertretende Gemeindewehrführerin  mit großer Mehrheit gewählt und ist somit (nach meinen Recherchen) die einzige Frau im Kreis Steinburg, die einen solchen Posten übernimmt. Für diese Wahl musste sie jede Menge Fachvoraussetzungen mitbringen und auch in den nächsten 2 Jahren stehen weitere Schulungen in der Landesfeuerwehrschule in Harrislee an. 
Eröffnet hatte die gut besuchte Versammlung im Schulungsraum der Feuerwehr Hohenaspe der Feuerwehrchef  Marcel Hehr. Schriftführerin Anette Albers listete in ihrem Bericht die wesentlichen Aktivitäten der Wehr auf und ließ die 26 Einsätze im letzten Jahr Revue passieren.
Es war ein bewegtes Jahr mit den unterschiedlichsten Einsätzen, denn die moderne Feuerwehrarbeit besteht nicht nur darin Feuer zu löschen. Es wurde deutlich: Auch die motivierten, gut ausgebildeten und trainierten Einsatzkräfte in Hohenaspe müssen sich immer wieder neuen Situationen stellen. Von 69 aktiven Feuerwehrkameraden und Kameradinnen waren 52 bei dieser Versammlung anwesend.
Für besonders viel geleistete Dienste innerhalb der Feuerwehr bekamen diese Kameraden und Kameradinnen Eisgutscheine
Hohenaspes ganzer Stolz ist die Jugendwehr

Hier zur Diashow - unter den Fotos stehen die jeweiligen Beförderungen und Ehrungen

----------------------

Kundgebung zur Schließung von Prinovis in Itzehoe am 23.2.

Zigtausend Menschen zeigten bei dieser Protestkundgebung Solidarität mit den Prinovismitarbeitern
Es war eine geräuschvolle Kundgebung, denn die Stadt Itzehoe wollte sich Gehör verschaffen.
Redner wie hier Dr. Andreas Köppen  - Bürgermeister der Stadt - plädierten für soziale Gerechtigkeit mit Adresse an Bertelsmann und Springer
Auch Propst Dr. Thomas Bergemann bezieht Stellung. Schön zu sehen und zu hören.

 Am Rednerpult Wirtschaftsminister Reinhard Meyer

Die angekündigte Schließung der Druckerei betrifft ca 1000 Mitarbeiter und soll ab Sommer 2014 abgewickelt werden. Es wird in nächster Zeit ein Sozialplan erstellt - es werden also die Abfindungen ausgehandelt, denn die Firmeninhaber tragen eine soziale Verantwortung ihren Arbeitnehmern in IZ gegenüber. Bei der Kundgebung wurde über die Schließung des Standorts Itzehoe Trauer bis Wut der Belegschaft deutlich.
In der Tiefdruckerei werden Werbeprospekte und Magazine wie Spiegel und Stern hergestellt. Die Druckerei ist aus Sicht von Prinovis nicht mehr wirtschaftlich. Das Unternehmen mit rund 600 Millionen Euro Umsatz hat neben Itzehoe noch Druckerei-Standorte in Ahrensburg, Dresden, Nürnberg und Liverpool (Großbritannien).
Immer wieder Rufe wie "Itzehoe braucht Arbeitsplätze" mischten sich in die Ansprachen der Redner.
Ein Zwischenruf ließ aufhorchen: "Wir brauchen neue Arbeitsplätze, aber nicht amazon." Gerüchte gibt es, dass die Firma Amazon, mit ihren Verhandlungen zur Ansiedlung in Neumünster nicht weiter kommt und von daher ein Auge auf die Hallen von Prinovis geworfen hat. Bis zu 2000 Arbeitsplätze sollen entstehen, wenn sich der Versandhandel mit seiner großen Produktpalette hier im Norden niederlässt. In den letzen Wochen ist Amazon in die Schlagzeilen wegen ihrer schlechten Arbeitsbedingungen geraten. Der Umgang der Firma mit Leiharbeitern sorgte gerade erst vor ein paar Tagen für Aufsehen. Allerdings sollte man, wenn man sich ernsthaft gegen eine Ansiedlung von Amazon ausspricht, einmal recherchieren, wie viele Zeitarbeitsangestellte Prinovis seit Jahren in der Druckerei in Itzehoe beschäftigt. Ob sie mehr Bezüge dort erhalten als die Leiharbeiter bei Amazon, ist fraglich. Aber es gibt immer noch Politiker, die Leiharbeit eine "prima Sache" finden. Zum Beispiel die Landtagsabgeordnete vor Ort Frau Herdejürgen (SPD) sprach sich vor Jahren in Hohenaspe in einer Diskusionssrunde für diese Art der Beschäftigung  aus. Da ist sie in gleicher Meinung wie die Bundeskanzlerin Frau Merkel (CDU) und so wird es, wenn es nach diesen Politikerinnen geht, mit tariflichen Vereinbarungen und einem fairen Beschäftigungsverhältnis erstmal nichts.
Da können die Glocken von der St.Laurentius Kirche noch so lange läuten wie sie wollen. (Sie läuteten zur Kundgebung 5 Minuten)
video






------------

Hohenaspe den 21.2.

Dem Schornsteinfeger geht nicht die Arbeit aus


Seit Kaminöfen im Haus im Trend liegen, sieht man den Schornsteinfeger wieder häufiger aufs Dach steigen.  Als  Öl- und Gasbrenner aufkamen, wurde der Ruß immer weniger. Gasbrenner hinterlassen keinen Ruß, Ölbrenner nur wenig. Nach wie vor gehört die Kontrolle der Befeuerungsanlagen zur Hauptaufgabe des Berufsstandes der Schornsteinfeger. Allerdings gibt es auch in dieser Berufsgruppe einen Wandel zu vermerken: Der Schornsteinfeger wird immer mehr zum Energieberater. Ab Jahresbeginn gibt es ein neues Schornsteinfegergesetz: Info vom NDR HIER
--------------------------


Landwirtschaft früher
unter "So war es früher "
-----------------

Hohenaspe den 16.2.

Gitarristen präsentieren ihr Können

Normalerweise sind in der Lagerhalle im Gewerbegebiet Burgviert auf dem Gelände von Firma Hans Otte Maschinen, Kästen und Kartons geparkt. An diesem Wochenende wurde der Trakt für ein musikalisches Handwerk ausgeräumt und mit einer Bühne ausgestattet. Vor einem überschaubaren Publikum gab es ein Konzert von Jan Salander aus Drage und Björn Paulsen aus Niebüll.
Im Vorprogramm bewies Jan sein musikalisches Talent.( Bei YouTube existiert ein Video von einem Auftritt in HH (Mai 2012) des Gitarristen und Sängers HIER )
Pünktlich gegen 21 Uhr dann der angekündigte Auftritt von Björn Paulsen.
Anhänger der Castingshow "XFactor" auf Vox kennen den Friesen mit seinen selbst geschriebenen Songs bereits. Der Niebüller hatte immerhin letztes Jahr den 3. Platz in dieser so medienwirksamen Castingshow erzielt und ist seit dem weiter im Musikgeschäft tätig. Paulsens Sponsor - Heiko Albat - hatte connections nach Hohenaspe und so kam es zum Konzert, das Sönke Kunzmann mit einem Team organisierte.
100 Eintrittskarten waren schon nach wenigen Tagen nur durch Mundpropaganda ausverkauft. Erst am Veranstaltungsabend stellte sich heraus, dass wesentlich mehr Gäste als gedacht, in die geheizte Halle passen. Dazu kam, dass viele Kartenbesitzer das kleine Konzert wegen Grippe nicht besuchen konnten und so ein - für den Aufwand - recht minimales Publikum anwesend war.
Björn Paulsen mit seinen emotionalen Songs, aus der Welt der Liebe, Erinnerungen, Leidenschaft und Romantik.
video

Der Winter ist hartnäckig

 Mitte Februar immer noch mit frostigen Nächten und auch tagsüber kaum Plusgrade.
Laut Magazin Focus soll das in Anmarsch kommende Tief "Maike" für etwas wärme Temperaturen sorgen.
Ja, die Maikes heizen an, ist das neu für Sie?
Knickarbeiten bei Rolloh
Nicht nur die Vögel und Frühblüher hatten zwischenzeitlich Hoffnung auf einen Abmarsch des Winters. Ständiges Glatteis, kalte Füße, Holzgeschleppe, eisiger Ostwind und immer wieder Schneeschauer lassen Wünsche nach Veränderung aufkommen. Taschentücher lässt dieser Winter zücken: Eine Erkältungswelle hat auch Hohenaspe erreicht. Genau so hartnäckig wie dieser Winter sind Husten, Fieber und Schnupfen. Krankheit drückt die Stimmung nieder, Krankheit geht aber auch vorbei, allen die es erwischt hat, beste Genesungswünsche.


Bericht vom Schieß-und Bingoabend des SoVDs Hohenaspe von C.C. Christiansen

Ankündigung:


-------------------------------

Tischtennis Mini-Meisterschaften 

Das Training in der Sporthalle bereitete den Schülern jede Menge Spaß

Am 7.2. löste die Hohenasper Tischtennissparte einen normalen Unterricht in der Grundschule Hohenaspe ab, um Schüler für den Verein und somit für den Tischtennissport  zu gewinnen.  11 Aktive Mitglieder aus der Tischtennissparte vom SC unternahmen mit den Jüngsten der Schule in der Turnhalle Geschicklichkeitsspiele, bei denen der Tischtennisball eingesetzt wurde. Für die höheren Klassen führten die Trainer ein Turnier mit Einzelbewertung durch.
 Das Tischtennisteam vom Verein setzte die Breitensportaktion um und sorgte damit für hohen Spaß- und Bewegungsfaktor bei den Schülern:

 ---------------

Skatverein Null ouvert Hohenaspe ehrt seine Jahresbesten

Auf der Jahreshauptversammlung am 2.2. des Vereins wurden die 
Vereinsmeister 2012 bekannt gegeben. Titelträger ist auch 2012 Andreas Hedrich (Bildmitte). Hans Herbst (links) mit knapper Punktzahl dicht hinter dem Vereinsmeister. Willi Ratjen erhält für den 3. Platz ebenfalls einen Pokal
-------------------------------------------

In eigener Sache: 

Letztendlich eine eingegangene Rechnung von Google veranlasst mich, Sponsoren für diesen Blog zu suchen.
Seit 2006 biete ich auf diesen Seiten  Informationen zu Hohenaspe und Region. Die Besucherzahl dieses Blogs liegt inzwischen monatlich  bei 6000. 
Andere Gemeinden bezahlen für eine aktuelle Webpräsentation Geld. Die Gemeindevertretung hat meine Dienste bislang nicht honoriert. Die einzige Einnahmequelle - Werbung - deckt meine Unkosten  und den Zeitaufwand nicht ab und so kann ich meine Arbeit nicht auf Dauer fortsetzen. Wer unterstützt diesen Blog, ohne in die "Redaktion" reinreden zu wollen? 
Falls sie Interesse daran haben, dass dieser Blog in gewohnter Weise weitergeführt wird, sponsern sie diese Seiten.
  
-------------
duftender Anflug von Zuversicht
Hyazinthen - gesehen auf einem Markt in Kiel am 2.Febr.
-------------------------------
Noch ist Pause im Garten, aber zu sehen gibt es in der einen oder anderen Anlage doch etwas:

Foto: Kräutergarten in Altenjahn Nähe Poyenberg, aber bereits Kreis Rendsburg-Eckernförde 
-----------
Ankündigung:
Am 5.2. findet die Jahreshauptversammlung vom SPD Ortsverband um 19 Uhr im Gasthaus zur Linde statt - Gäste sind herzlich willkommen.
------
Der Februar beginn so, wie der Januar uns verlassen hat - um 6° mit regenreichen und windigen Wetterabschnitten
Feldmark Hohenaspe mit Blick auf eine angeschwollene Bekau

Ankündigung:

Bühne frei für Mamma Mia


Schenefeld / Hohenaspe: Die St.Michael's Singers – ein Gospelchor aus Hohenaspe - probt mit der Tanzgruppe "Simply Dance" aus Schenefeld für das Musical Mamma Mia unter Leitung von Dörthe Scharff.  Anfang Mai wird das Musikstück im Theater Itzehoe aufgeführt. 
Eine zahlreich starke Truppe trainiert mit viel Spaß und Engagement Dienstags, Mittwochs und manchmal auch am Wochenende für die konfliktreiche Mutter – Tochter Inszenierung von der Autorin Catherine Johnson. Die romantische, auf einer griechischen Insel spielende Liebesgeschichte – verbunden mit den Hits von Abba, wie die Welterfolge Dancing Queen, Super Trouper und The Winner Takes It All, vereint die unterschiedlichsten Talente aus einem Tanzverein und Chor. Dabei sind seit einem Jahr 10 Solisten, 28 Tänzer, eine Erzählerin und  25 Sänger der St. Michael´s Singers. Die Zuschauer dürfen 19 umgesetzte Musikstücke erwarten. Für die Ausführung und Tanzgestaltung des Musicals sorgt Dörthe Scharff,  die mit der Realisierung vom Sportverein in Schenefeld unterstützt wird. Technisch berät sie Richard Rossbach. Dörthe Scharffs setzte bereits das Musical ,,Cats" - als Tanzshow mit Tanzgruppen aus Schenefeld um. Im November 2010 wurde das „Katzen-Stück“ im Musikcenter (Schenefeld) erfolgreich aufgeführt. Allerdings wurden allen Beteiligten damals deutlich, dass die Räumlichkeiten im Musikcenter für derart große Aufführungen zu klein sind.
Aus diesem Grund heißt es am 2. und 3. Mai jeweils 19.30 Uhr - Vorhang auf Bühne frei - im Theater Itzehoe. Die Freitagsvorstellung ist bereits fast ausverkauft und diese Information tut allen Akteuren des Stückes ziemlich gut, denn das Ziel nach monatelangem Proben und Einstudieren rückt immer näher.

Ankündigung:

-----------------

Ankündigung:

„Es war einmal…“

  Die Märchenerzählerin

Gudrun Böteführ vom Märchenhof Rosenrot in Puls

ist am Sonntag, 10. Feb. 2013, im Kreismuseum Prinzeßhof in Itzehoe zu Gast. Sie erzählt Märchen für Kinder ab 6 Jahren. Eintritt: Erwachsene 5,00 Euro, Kinder 2,50 Euro Karten sind ab sofort erhältlich.
Die Vorbestellung bzw. der Kauf der Karten im Vorverkauf werden wegen der begrenzten Platzzahl empfohlen.

Auskünfte und Informationen unter Tel. Nr. 04821/64068 und www.Kreismuseum-Prinzesshof.de

Links to this post:

Link erstellen

<< Home