Donnerstag, August 01, 2013

August 2013

button

Hohenaspe den 31.8. 

Musik verschönt das Leben

Platzkonzert der Gesangsvereine auf dem Dorfplatz

Wer rastet, der rostet und unsere Senioren vom Männergesangsverein bleiben in Bewegung.
In Unterstützung der "Asper Daklünken" stellten die rüstigen Herren wieder einmal ihr Organisationstalent unter Beweis.
"Platzkonzert auf dem Dorfplatz" vor der Seniorenwohnanlage  hieß die Aktion am letzten Augusttag.
 Die sommerlichen Temperaturen pausierten zwar an diesem Nachmittag, aber der Himmel klarte auf und so trafen viele Gäste zum Openair-Konzert ein. Alle bereit gestellten Plätze waren rasch besetzt und spätestens bei den Seemannsliedern wurde eingehakt und  mitgeschunkelt.
Die fleißige Jugendfeuerwehr sorgte für Speis (vom Grill) und Trank (aus der Kiste).
Das volkstümliche Repertoire von den Gesangsvereine waren:
Wunderschöner Norden, Die flotte Melodie, Bella Italia, Musik kennt keine Grenzen, 
Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt, Die Legende von Babilon und und und



-------------------------

Brunsbüttel den 31.8. 

Die Bundestagskandidatin der SPD für den Kreis Steinburg /Dithmarschen-Süd im Gedankenaustausch zum Thema "Zukunft Nord-Ostsee-Kanal"
Foto: Kapitän und Ältermann der Lotsenbrüderschaft NOK und Dr. Karin Thissen vor dem Kanal bei Brunsbüttel.
Ein Bericht mit Vorstellung der Kandidatin aus Itzehoe unter Ditt und Datt
----------------

Erntezeit von Früchten

Die Ernte von Äpfeln, Birnen und Zwetschen wird in diesem Jahr traurig ausfallen (jedenfalls in unserem Garten). Wahrscheinlich lag es am zu kalten und nassen Frühling. Nur die Himbeeren lassen uns nicht im Stich. Sie hatten in diesem Sommer ideale Bedingungen und sind köstlich süß. Dafür, dass ich mich fast kaum um sie gekümmert habe, tragen sie sehr gut und die großen Himbeerfrüchte fangen nun an zu reifen. Über unsere späte Anbausorte hatte ich bereits einen Bericht verfasst, der 2009 im Bauernblatt veröffentlicht wurde. HIER
Auch die Weintrauben in der Nachbarschaft der Himbeeren machen sich gut. Zu gut nach meiner Vorstellung, denn sie überwuchert inzwischen sowohl die Himbeeren als auch die Brombeeren. Erst vor kurzem wurde die so wachstumsfreudige kälteresistente Weintraube gepflanzt und nun breitet sie sich derartig aus. Keine Ahnung, wann ich sie schneiden soll/ darf? Als ich eine Traube gekostet habe, ist mir von der Säure schlecht geworden. Na gut, bis Oktober lasse ich ihnen noch Zeit Süße zu entwickeln, aber dann ist Schluss mit lustig.

-----------------
Drage den 29.8.

Feueralarm in den Abendstunden

Im Schloßweg an der L127 fing ein Radlader gegen 21 Uhr aus unbekannter Ursache Feuer.
Die sofort alarmierten Einsatzkräfte aus Drage und Hohenaspe konnten den Brandherd im schnellen Einsatz löschen.

Schon von weitem sah man hohe Flammen und aufsteigenden Rauch auf einem landwirtschaftlichen Betrieb außerhalb von Drage.  Dank raschem Einsatz der Feuerwehren konnte das Feuer nicht auf die Stallgebäude übergreifen
---------------------------------------------------------


Hohenaspe den 29.8.
Von Hohenasper Bürgern wurde mir zugetragen, dass es Umbaupläne an der Kreuzung B 77 / K 46 in Form eines Kreisverkehres geben soll. Weiter hieß es: "Auch an der Kreuzung L127/ K 53 gibt es Pläne dafür, einen Kreisverkehr einzurichten."
Da beide Kreuzungen unfallträchtig sind, warten die Hohenasper Bürger dringend auf eine bauliche Veränderung und so habe ich eine Anfrage an autorisierte Stelle abgeschickt.

Gibt es aktuelle Pläne für bauliche Maßnahmen an den genannten Straßen?


Hier nun die Antwort vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) - Herrn Kai-Uwe Schacht:
 "Dazu kann ich Ihnen mitteilen, dass es für den LBV-SH keine Planungsaufträge sowohl an der Kreuzung B77 / K46 / K53 am Hungrigen Wolf als auch an der Einmündung  der K 53 in die L 127 bei Hohenaspe zur Einrichtung von Kreisverkehrsplätzen gibt.

Hinsichtlich der Kreuzung B77 / K46 / K53 wurde die Frage eines Kreisverkehrsplatzes in den Jahren 2008 und 2009 umfassend erörtert und diskutiert. Durchgeführte Ummarkierungen und Sichtfeldverbesserungen im Jahre 2009 haben positiv gewirkt, so dass diese Kreuzung seit 2009 kein Unfallhäufungspunkt mehr  ist. Aus Verkehrssicherheits- und Leistungsfähigkeitsgründen, aber auch aus Wirtschaftlichkeitsgründen besteht hier keine Notwendigkeit, den Kotenpunkt zu einem Kreisverkehrsplatz umzubauen.

An der Einmündung der K 53 in die L 127 bei Hohenaspe hat es im Jahr 2012 zwar 3 Unfälle gegeben, davon allerdings 2 vor der in 2012 erfolgten einengenden Ummarkierung und der Verkürzung der Ausfädelungsspur an der L 127, so dass die durchgeführten Maßnahmen auch hier Wirkung zeigen.  Im Übrigen handelt es sich hier um eine klassische Einmündung und nicht um eine Kreuzung; ein Kreisverkehrsplatz eignet sich dagegen vorrangig für den Umbau einer 4-armigen Kreuzung, bei der möglichst alle Äste verkehrsmäßig gleich stark belastet sind.  Auch hier gibt es keine Gründe für einen Umbau zu einem Kreisverkehrsplatz."
------------------------------------------------

25.8. Ideale Wetterbedingungen für letzte Weizenernte

 Bei trockenem Nordostwind mit sommerlichen Temperaturen besteht in diesen Tagen ein ausgezeichnetes Erntewetter.
Aus dem Flugzeug fotografiert Nähe Glückstadt (also Marsch)

oder hier vom Boden aus bei uns in der Geest



In luftiger Höhe am 25.8.
Hohenaspe aus der Höhe mit Blick aufs Neubaugebiet

Informationen mit weiteren Fotos vom Rundflug auf diesem Blog unter "Ditt und Datt"

Looft den 24.8.

 Eintauchen in die 80er und 90er Musikwelt

Wie hier vor wenigen Tagen bereits prophezeit wurde, ging in Looft bei der 80er 90er Party "die Lutzi ab". DJ Toni Tornado hatte das Publikum in der ausgeräumten Maschinenhalle und der nun zu einem Partytempel umfunktionierte Disko im Griff. Hunderte von Musikfans genossen einen Abend mit der Musik von gestern.
 Ein Video der Veranstaltung mit Eindrücken:



Hohenaspe den 24.8.

Feuerwehr Hohenaspe mit dem "Tag der Freunde und Förderer" 


Info und Fotos der Veranstaltung HIER
---------------------------------------

Hohenaspe 24.8.
Veraltete Werbeprospekte der Firma Lidl zieren den Ort
Entlang der Durchgangsstraße fliegt mindestens ein Zentner Papiermüll durch die Gemeinde. Einige Anwohner haben bereits in Eigeninitiative den Müll gesammelt und entsorgt.


Hohenaspe den 22.8.

Salon Horter im neuen Gewand

Nach 14tägiger Komplettentkernung - durchgeführt von der Firma Rosenquist (toll, wenn man einen Handwerker in der Familie hat), präsentiert Tanja Rosenquist ihren frisch renovierten Friseursalon.
 In modern eingerichteten Räumen, mit den dezenten Farben und einer optimalen Ausstattung, fühlt sich der Kunde wertgeschätzt. Der Clou: Das kompetente und freundliche "HorterTeam" wird bei der Arbeit seit der Neueröffnung von Engeln überwacht.
 Bei der Einrichtung des Haarstudios erinnerte sich die Friseurmeisterin Tanja Rosenquist an ihren verstorbenen Vater -Günter Horter-. Seit 1988 hatte er Zeit und Energie in das Unternehmen gesteckt.
Termine für eine super Frisur gibt es unter Tel 04893/922 bei Tanja Rosenpuist oder Mitarbeiterin Birgit Wall
------------------

Looft 21.8.

Vorbereitungen für die Party in Looft auf Hochtouren

 Das altbewährte Party-Organisationteam ist in Action: In wenigen Tagen wird hier "die Lutzi abgehen"
Die anstehende 80er /90er - Party ist in jedem Jahr so etwas wie eine Sommerfinalfeier, die sich inzwischen in der Region, auch wegen der humanen Preise für Getränke, einen Namen gemacht hat. Die kleine Gemeinde Looft wird erwartungsgemäß wieder von jeder Menge Musik- und  Feier-Fans in der kommenden Samstagnacht angefahren und bis  dahin hat das Veranstaltungsteam noch jede Menge zu tun. Zum Beispiel die Hinweisschilder zum Veranstaltungsort anzubringen. Erst beim 2. Versuch habe ich die Halle gefunden :-(
Seit dem letzen Jahr findet die 80er Party nicht mehr unter freiem Himmel in Looft, sondern in einer Maschinenhalle statt. Dadurch können die Veranstalter dem Wettergott gelassen die Schulter zeigen und gehen so entspannter an die Vorbereitungen. 
Am kommenden Samstag wird DJ Toni Tornado - in diesem Jahr neu - auch Musik der 90er spielen. 
Auf meine Frage, ob die Gruppe mit dem Gewinn der Veranstaltung einen Urlaub plant, lachen sie mich aus.
Der DJ sei nicht ganz billig und und und. Außerdem unterstützen die Organisatoren mit den Einnahmen die traditionelle Syltfahrt der Kinder aus Looft in den Herbstferien. Auch das Kinderfest in Christinental erhält eine Spende von den 80er 90er Party Veranstaltern.


---------------------------------

Itzehoe den 20.8.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mit Wahlkampfauftritt in Itzehoe 

Nach seinem jährlichen Urlaub auf Sylt und einen Monat vor der Bundestagswahl unterstützt der Minister mit einem Auftritt im Hotel Mercure, den Bundestagskandidaten der CDU Mark Helfrich.

Info der Veranstaltung auf diesem Blog HIER

Ankündigung:

Hohenaspe den 19.8.

Gäste beim HSC 

Info HIER

-----------

Tierfallen aufstellen, ein weidmännisches Verhalten?

Das Image des Jägers als Heger und Pfleger des Waldes sollte aufgebaut werden. Diese Art der Fallen (siehe Foto) tragen nicht dazu bei, auf  eine rein weidmännische Jagd zu hoffen. Es ist nicht die einzige Falle, die ich bei meinen Streifzügen entdeckt habe. Die abgebildete steht am Gelände Hungriger Wolf und eine weitere Nähe Looft. 

-----------------------

Hohenaspe den 19.8. um 4.30 Uhr 

Ein Rauchmelder in einem Einfamilienhaus auf dem Gelände einer Speditionsfirma löste einen Alarm aus.
Zum Glück musste nichts vor Ort gelöscht werden.

-------------------------------
18.8. Absage der Zauberflöte auf dem Gelände Hungriger Wolf
Info HIER

-------------------------

Ankündigung:
-----------------------------------
Am 21.7. startete Britta Eichelkraut ihre Radtour in Hohenaspe nach Lörrach (Bericht unter Juli auf diesem Blog)
Nach 1216 Kilometern erreichte sie ihr Ziel am 10. August

Hohenaspe den 15.8.

Ein Traum - Ein Ziel ...

Britta Eichelkraut ist zurück und wurde aufs Herzlichste von ihren Freundinnen sowie von ihrer Tochter empfangen. Ein großer bemalter Bettbezug zur Begrüßung, erwartete die "Pedalritterin".
Bei einem Glas Sekt und schmackhaften Fingerfood, berichtete Britta Eichelkraut von ihrer erlebnisreichen Reise, auf der sie bis Rehden (300km) von Brigitte Strathmann und Ute Vogt begleitet wurde.
Regen hat Britta auf ihrer 3 wöchigen Tour so gut wie keinen abbekommen. Kurzfristig gebuchte Unterkünfte "Bett und Bike" waren immer ok. Anstrengend war der Streckenabschnitt hinter Osnabrück (dort wurde sie noch von Ute Vogt begleitet). Nach einer Tour von 50 Kilometern ging es hier 20 Kilometer nur bergauf.

Nach einer erlebnisreichen Reise freut sich Britta, nun wieder in Hohenaspe angekommen zu sein.

Hohenaspe den 14.8.

Vermisst: Wo sind die Brandgänse geblieben?

 An den Wasserstellen bei Hohenaspe konnte man bis 2011 noch Brandenten beobachten. Insgesamt hatte ich 5 Paare an unterschiedlichen Stellen gezählt. Seit 2 Jahren ist der große Entenvogel (auch Brandgans genannt) nicht mehr vor Ort.
Mit ihrem hübschen und kontrastreichen Gefieder waren sie schwer zu übersehen und immer im Einklang mit Graugänsen und  Kanadagänsen zu entdecken.
Nach einer Anfrage an eine "Fachfrau für Brandgänse" erhalte ich folgende Nachricht.
Hier in Kurzfassung:
Laut Dagmar Cimiotti vom Forschungs- und Technologiezentrum Westküste (FTZ) Universität Kiel /Büsum, ist der Brutbestand bei den Brandgänsen recht schwer zu ermitteln, weil sie in der Nähe der Bruthöhlen große Ansammlungen bilden, die aber vor allem soziale Funktionen haben. Nach einer gerade veröffentlichten Studie zu den Zahlen der mausernden Brandgänse im Watt von Norbert Kempf und seinem niederländischen Kollegen Romke Kleefstra, gibt es  Hinweise dafür, dass die Brandgänse, die im Mausergebiet Elbmündung fehlen, ins niederländische Wattenmeer abwandern.

Die Frage, ob die Brandgänse aus Hohenaspe nun auch nach Holland abgewandert sind, kann man natürlich nicht beantworten.
 ----------------------

Hohenaspe den 13.8.

Ankündigung

Der CDU Ortsverband Hohenaspe, Drage und Ottenbüttel beabsichtigt am Samstag, den 14.09.13 im Dorfzentrum Hohenaspe - ein kleines Dorffest ab 16:00 zum Abschluss des diesjährigen Kommunalwahlkampfes durchzuführen. Info HIER


Kleve den 11.8.

Jungzüchterwettbewerb 

Der Jungzüchterclub Steinburg/Pinneberg/ Wilstermarsch organisiert einmal im Jahr einen Wettbewerb für junge Rinderzüchter. 
34 Jungzüchter stellten sich in der Halle des Reit- und Fahrvereins Wilster u. Umgebung der Herausforderung in Kleve.
In 6 Klassen wurden die Tiere von den Jungzüchtern präsentiert und dabei mussten sie wissen, auf welche Details die Preisrichter besonderen Wert legen. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es jede Menge attraktive Preise für die Teilnehmer.


Hohenaspe den 10.8.

Riesige Sonnenblumen

In der Straße am Sportplatz in Hohenaspe sieht man sie schon von weitem: "Die sonnigen Riesen"

Tierarzt Dr. Walter Strathmanns ganzer Stolz sind seine selbst gezogenen Sonnenblumen. Laut Strathmann soll die Größte von ihnen inzwischen 3,70 Meter messen. Im April legte der Hobbygärtner die Samen der Sorte -Gelber Riese- in einem humusreichen Boden aus. Schnecken hatten in der Anfangs-Wachstumsphase keine Chance, an den Pflanzen zu knabbern, denn umgestülpte große Gläser über den Jungpflanzen, sorgten für Wärme und boten Schutz vor gefräßigen Tieren.  Gegossen hat der Tierarzt seine Sonnenblumen fast täglich. 
Walter Strathmann mit seinen Sonnenblumen, die eine imponierende Größe von immerhin 3,70 m aufweisen.
Der Weltrekord der Sonnenblumensorte KingKong liegt bei über 8 m und so ist bei Walter Strathmanns Blumen in den kommenden Jahren noch eine Steigerung der Wuchshöhe drin, aber in unserer Region wird er mit seinen Pflanzen sicher rekordverdächtig sein. Falls der Leser diese Aussage in Frage stellt (natürlich nur mit Beweisfoto), soll er es die Redaktion wissen lassen. 
Auch nicht schlecht! Heike Hansen am Ausmessen, aber an der Wuchshöhe von Strathmanns Sonnenblumen kommt ihr überaus hübsches Exemplar, noch nicht ran.

Hohenaspe den 10.8.

Der Ball rollt wieder HIER

--------------------

9.8.Kaaks 19:05 Uhr

Großübung testet die Feuerwehren 

Unter der Regie von Amtswehrführer Thorsten Beuck gab es am Freitag den 9.8. gegen 19 Uhr eine aufwendig organisierte Übung für 8 Wehren zu meistern.
Auf einem Milchviehbetrieb mit 500 Tieren, etwas außerhalb von Kaaks liegend, stand eine detaillierte Aufgabenverteilung für die alarmierten Wehren bereit.
So galt es für die Einsatskräfte aus Mehlbek und Kaaks einen Böschungsbrand am Melkhaus in den Griff zu bekommen. 
Die Wehren aus Huje und Ottenbüttel mussten vermisste Personen aus einer in Brand geratenen Maschinenhalle bergen. Hohenaspe hatte die Wasserversorgung zu meistern. Drage und Itzehoe wurden zur Brandbekämpfung an einem Strohlager eingeteilt.
Die Oldendorfer Jugendwehr  stellten die vermissten Personen dar.

Photovoltaik-Dächer gelten als eine besondere Herausforderung im Brandfall
Einsatzübungen sind ein Training für den Ernstfall um Lerneffekte für jeden Einzelnen zu erzielen.
Einsatzleiter Helmut Fels aus Kaaks und Thorsten Beuck aus Oldendorf haben nach einer ersten Analyse der Übung einen Schwachpunkt in der Funkverbindung feststellen müssen. Seit Jahren wartet die Freiwillige Feuerwehr auf eine digitale Funkausstattung.


++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hohenaspe/ Neuenburg den 9.8.
Britta Eichelkraut - mit dem Rad auf dem Weg nach Lörrach (über 1000 km von Hohenaspe entfernt) meldete sich aus Neuenburg am Rhein.
Sie ist ca 35 km von ihrem Zielort entfernt und wird also heute ihre Tour beenden.

7.8. Sonderburg / Schleswig-Holstein


Auf dem Weg nach Dänemark

Die Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal  bei Rendsburg ist derzeit ein Schwachpunkt der Wegeverbindung zu Dänemark, da die marode Brücke total saniert werden muss.
Die Brücke ist bis auf weiteres nur auf einer Spur befahrbar und für LKWs gesperrt.
Die Baumängel an den Pfeilern der Brücke sowie ein immer größer werdendes Verkehrsaufkommen bereiten unseren Politikern Kopfzerbrechen. Für die Speditionsfirmen bedeutete die Sperrung ihrer über 7,5t Fahrzeuge große Umwege. Die dadurch resultierenden Kosten, stimmen die Transportunternehmen mürrisch. Die Landesregierung steht unter Druck und hat immerhin schon eine Unterstützung vom Bundesminister für Verkehr - Peter Ramsauer - bewirkt. Die Sanierungsarbeiten laufen auf Hochtouren. 

Unser Ministerpräsident auf Sommertour

Am 7.8. verschaffte sich Ministerpräsident Torsten Albig in Sonderburg einen Eindruck von der Deutsch-Dänischen Forschungsarbeit. 

Torsten Albig bei der Begrüßung des Vorsitzenden der Region Süddänemarks- Carl Holst in Sonderburg am Mads Clausen Institut
 Info und Fotos von der Sommertour mit Torsten Albig auf diesem Blog HIER 

------------------------------------------

Hohenaspe den 7.8.

Die fußballfreie Zeit ist überstanden – der Ball rollt wieder

von Sönke Stieper           Info auf diesem Blog HIER

August: Hochsaison für Kirschen

Was wäre ein Sommer ohne Kirschen? Auch im Kreis Steinburg wird die Frucht zum Selbstpflücken angeboten. Obstbauer Jan Wille in Wewelsfleth besitzt, nahe der Werft an der Stör, ein 7 Hektar Anbaugebiet mit Stein- und Kernobst. Seine Äpfel sind den Hohenasper Grundschülern bekannt, denn der Wewelsflether Obsthof beliefert die Schule mit seinem Spalierobst für die "Initiative Pausenapfel" der Landfrauen und dem Bauernverband.
Jan Wille mit seinen Sauerkirchen - den Schattenmorellen.

Laut Jan Wille gedeihen hier die Obstbäume wegen des fruchtbaren Marschbodens sehr gut. Bis zum Bau des Störsperrwerks 1971 drückte bei Sturmflut die Elbe ihr Wasser häufig in die Stör und überflutete dort große Areale.
Kirschen zum Selbstpflücken für das Kilo 3,50 € bei Süßkirschen und 2,50 € für Sauerkirschen.  Nach einem kalten und nassen Frühling verbucht der "Ein Mann Betrieb" Wille 2013 Ernteverluste beim Süßkirschen-Ertrag bis zu 50 Prozent.
Der Wewelsflether Obstbauer vermarktet seine Früchte selbst. Eine große Halle zum Einlagern von Äpfeln sorgt für Unabhängigkeit. In 3 luftdichten Kabinen werden in der kostenintensiven Halle die Äpfel gelagert. Eine Kabine fasst 30 Tonnen Äpfel. Diesem Lagerraum wird der Sauerstoff entzogen und so können die Äpfel ohne Qualitätsverlust aufbewahrt werden. Die Ware kann nach Bedarf verkauft werden. 
ab Hof ...
geschafft!

Apfelbäume werden nach ca 25 Jahren im Anbaubetrieb ausgetauscht. Der Kirschbaum hingegen  kann 60 Jahre und länger tragen. Allerdings rechnet man hier erst mit einem Ertrag nach Anpflanzung eines Baumes in der 2. Generation eines Unternehmens.

-----------------------------------------

3o° Grad und auch noch heißer

 - welch ein Sommer!

Immer mal ein Gewitter zwischendurch, lässt die Pflanzenwelt dabei nicht leiden.

Wohl denen, die in diesen heißen Tagen einen Garten mit schattigen Plätzen aufweisen können:
Drage Anfang August
Letzte Woche durfte ich den Garten von Angela Thode in Drage fotografieren.
Bei den unzähligen attraktiven Motiven, die ich an einem frühen Abend vor der Kamera hatte, weiß ich gar nicht so recht, womit ich beginnen soll ...
 Große Bäume und ein riesiger Gartenteich halten das Grundstück auch bei Temperaturen über 30° frisch.
Selbst der Hund der Familie Thode genießt die so liebevoll gestaltete Gartenanlage.
Bei dieser Aufhahme frage ich die Hobbygärtnerin, ob man sich Sorgen um die Fische machen muss. Frau Thode daraufhin: "Nein, Frau Dudde, Nelli steht nur auf das Fischfutter."
Frau Thode im Glück: Alle ihr Pflanzen kann sie bestimmen und dazu kleine Geschichten erzählen. Zum Beispiel erklärt sie hier den Schnee-Felberich.
oder hier die üppig blühende Ballhortensie
 Wie es sich für einen richtigen Bauernhof im klassischen Sinne gehört, gibt es bei den Thodes in Drage auch Hühner mit einem stolzen und hübschen Hahn auf dem Hof.
 Vorgestellt wurde u.a. auch die dunkelrot-blühende Schokoladen-Kosmee, die einen zartbitter Schokoladenduft verbreitet.

Eine Dokumentation mit den unzähligen tollen Motiven aus dem Garten in einer Diashow:


------------

Wacken aus der Luft den 2.August 2013

 Dank Fiete Tiemann und dem CDU Kreistagsabgeordneten Dr. Reinhold Wenzlaff gibt es nun doch Fotos vom W:O:A 2013
Fiete schreibt: "Anbei für den Hohenasper Blog einige Luftaufnahmen vom W:O:A 2013. Karin und ich hatten die Gelegenheit mit R. Wenzlaff am Freitag über das Festivalgelände zu fliegen."
Weitere Fotos HIER
---------------

Hohenaspe den 3. August 0:25 Uhr

Defekter Kühlschrank löst Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Hohenaspe aus

 In der Mühlenstraße verursachte ein technischer Defekt an einem Kühlschrank in den Kellerräumen eines Einfamilienhauses eine starke Rauchentwicklung. Die eingetroffene Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern.

--------------------------------
Hohenaspe 2.August

Willkommensgruß umgesetzt

 Ein Grauschnäpperpaar hat den Willkommensgruß an der Haustür bei Franziska und Volker Eicke im Rolloh als Nistplatz ausgesucht.
Die kleine Doren schaut mit ihrem Kater (der klitzeklein vor kurzem von der Familie krank und verletzt aufgefunden wurde), wie viele Vögel aus den 4 Eiern nun geschlüpft sind. Der inzwischen sehr mobile Kater interessiert sich aber mehr für die Blumen am Haus. 
 Ein kleiner Grauschnäpper ist geschlüpft. Da er schon Federn bekommt - also ein paar Tage alt ist, wird aus den anderen Eiern wohl kein Nachwuchs mehr zu erwarten sein. Wahrscheinlich werden die Vogeleltern die Eier demnächst aus dem Nest entsorgen.

-------------------------------------------

Ankündigung:

Einschulung am Mittwoch den 7.8. 

Einschulungsgottesdienst um 9 Uhr
9.30 Uhr Einschulungsfeier in der Turnhalle der Grundschule Hohenaspe
In diesem Jahr werden 14 Schulkinder eingeschult. Ein deutlicher Rückgang an schulpflichtigen Kindern in der Gemeinde. Für die Schule bedeutet dies - so wenig Schulanfänger wie nie zuvor.
Sinkende Schülerzahlen führen auch in der Grundschule Hohenaspe zu Personalüberhänge und so wurden Stundenreduzierungen der Lehrkräfte durchgeführt.
Laut Statistische Ämter des Bundes und der Länder wird in Schleswig-Holstein die Schülerzahl bis 2020 um 25,9 % im Vergleich zu 2006 zurückgehen.
Es sind die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Organisation der Schulbildung.
-------------------------------------------------------

Alles Neu macht der August

Am Bürgerhaus entsteht dieser Tage eine neu gestaltete Außenanlage: Pflasterarbeiten und ein Steinwall der Firma Sülau  "Schöner Garten" aus Hohenaspe.
 Nachdem die Arbeiten in den Räumlichkeiten im ehemaligen Lehrerhaus (es wurde hier berichtet) weitestgehendst abgeschlossen sind, wird nun noch die Außenanlage überarbeitet.
Die Anpflanzung folgt in Kürze

Links to this post:

Link erstellen

<< Home