Donnerstag, Dezember 31, 2015

Weihnachtsmärkte bei uns im Norden

button

Die Adventszeit im Anmarsch

Eigentlich heißt es " Advent ist im Dezember", denn der November dient im Kirchenjahr der Besinnung.
Da der erste Advent in diesem Jahr bereits am 27. November startet, sind jetzt schon im November die ersten Kunst- und Adventsmärkte mit ihren Terminen präsent.
An dieser Stelle sollen auch in diesem Jahr die Advents- und Weihnachtsmärkte unserer Region  angekündigt und vorgestellt werden.

Weihnachtsmärkte allgemein in Schleswig-Holstein und Hamburg 

Weihnachtsmarkt in Flensburg. Aufnahme vom 23.12.2016
Überschattet wurden die Weihnachtsmärkte in diesen Tagen vom Terroranschlag in Berlin.

Die Adventszeit ist die Zeit der Weihnachtsmärkte

 Die Märkte in der Vorweihnachtszeit bieten weit mehr als ein "geselliges Glühweintrinken". Festlich geschmückte Ortschaften mit viel Licht in einer so trüben Jahreszeit ist die Plattform vieler Akteure.

Der Weihnachtsmarkt hat seinen Ursprung im Mittelalter und kann so eine lange Tradition aufzuweisen.                                                                                                                                           Er erfreut mit einem meist tollen Mix aus historischem Ambiente und allem, was zu Weihnachten gehört. Neben schönen Kunsthandwerkständen gibt es häufig eine reiche Auswahl an saisonalen Speisen.

Diese Märkte bieten immer 1A Fotomotive und obwohl sich die Stände mit ihrem Verkaufsangebot oft wiederholen, haben viele Weihnachtsmärkte an den weit verstreuten Veranstaltungsorten ihren eigenen Charakter. 
Eine große Rolle spielt dabei natürlich immer die Kulissen. Alte Gutshäuser und historische Innenstädte sorgen für eine individuelle Atmosphäre. 

Rückblicke:

Weihnachtsmärkte vorgestellt: 2016

Hohenaspe den 11.12. 

Weihnachtstreff mit vielen Besuchern

Rund um und im Bürgersaal in Hohenaspe wurde der 3. Advent in unserer Gemeinde kräftig gefeiert.
Einen Bericht zur Veranstaltung gibt es  HIER auf diesem Blog.
------------ 

Bad Bramstedt den 12. Dezember 2016 

Weihnachtsmarkt rund um die Roland-Statue vom 2. -4.12.

Erstmals wurde in diesem Jahr der traditionelle Weihnachtsmarkt in Bad Bramstedt um einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt vergrößert und so rahmten sich um die Roland-Statue, die im Mittelalter als Zeichen bürgerlicher Freiheiten in vielen Städten aufgestellt wurde, einige Stände mit Handwerkern, die ihre Arbeiten präsentierten.


Wie Bad Bramstedt entstand und sich entwickelte ist HIER sehr interessant beschrieben.

Gleich am Eingang des Marktes steigt ein für mich köstlicher Geruch in die Nase. Helmut der Gutmütige aus der Nähe von Paderborn hat mit sehr viel Aufwand seine Schweinebräterei mitgebracht. Ich darf ein Stück Schwarte kosten.
Weit angereist ist auch der Schmied aus Dortmund, der sein Handwerk den Besuchern präsentiert. Wie im Mittelalter schmiedet er das Eisen bei 700°.
Natürlich darf auch ein Gaukler nicht fehlen.
Ein Stück weiter trifft man auf den klassischen Weihnachtsmarkt, der die üblichen Weihnachtsmarkt-Angebote präsentiert. Im Torhaus (einem Gebäude, dass vom Schloss übrig geblieben ist) wird es richtig bunt.
Die Ausstellung ist sehenswert.
Überall treffen wir auf Gäste der kleinen Stadt.
Die Schweden verkaufen hier ihren "Glöwein"

 Lustig verkleidete Gäste aus der Partnerstadt Drawasko von Bad Bramstedt aus Polen
Weihnachtsausstellung im Bramstedter Torhaus. 
Schüler aus Polen mit eigenem Stand im Torhaus 
Lustige individuelle Zapfenmänchen im Angebot

Natürlich dürfen bei einer solchen Veranstaltung die Landfrauen aus Bad Bramstedt nicht fehlen. Wenn ich mich recht entsinne, erzählten sie, dass sie an die 300 Mitglieder sind.
Die Landfrauen bieten eine heiße Gyrossuppe an und am Nachmittag gibt es Torten vom Feinsten.
Gerade wird eine Torte von einer Landfrau angeliefert. Es handelt sich hier um eine Weißwälder Kirschtorte.

----------------------

Itzehoe den 20.11.2016

27.Weihnachtsmarkt im Autohaus Eskildsen

Zirka 85 Aussteller präsentierten an zwei Tagen in den beheizten Hallen vom Autohaus Eskildsen ihr Kunsthandwerk

 Jörg Eskildsen und Tochter Ilka Eskildsen-Strohbecke ließen auch in diesem Jahr die Fahrzeuge aus den Hallen in der Potthofstr. in Itzehoe fahren, um für den Weihnachtsmarkt platz zu schaffen. Organisatorin des Kunsthandwerkmarktes ist Hannelore Müller Spreer
 Die selbstgefertigten Puppen von Karin und Rolf Perlick fallen ins Auge.
Rolf Perlik fertigt die Porzellanköpfe und den Körper der Puppen an.Seine Frau näht die Puppenkleider.
Es sind mühsam handgefertigte Puppen, die allesamt nicht zum Spielen geeignet sind, sondern Liebhabern und Sammlern eine Freude bereiten sollen, denn Puppen können  alte Erinnerungen aus der Kindheit wecken. 
Die Perliks wollen aufhören mit ihrem zeitaufwendigen Hobby. Sie fühlen sich inzwischen zu alt und bieten ihre letzten Puppen laut Rolf Perlik zum Verkauf an.
Geschätzt wurden über 5000 Besucher an den zwei Markttagen

Mein Mann hat mich nur begleitet, weil ich ihm ein Essen versprochen habe.
Der Landgasthof Dükerstieg aus Neuendorf Sachsenbande bot in einer der Hallen leckere Speisen an.
Grünkohl mit klassischen Beilagen war für mich ein Muss und ein Gericht, dass ich das erste Mal in diesem Herbst genießen konnte. Köstlich! Zu Haus brauche ich das Gemüse nicht zubereiten, denn mein Mann verabscheut Grünkohl.
Gott sei Dank gab es auch Alternativ-Gerichte für ihn beim Weihnachtsbasar und so sind wir alle auf unsere Kosten gekommen.

 Fleißig war auch Agnes Schmitz aus Itzehoe. Ihre Näharbeiten nennt sie "Schweinchen, Maus & Co"
Das sie die lustigen Tiere mit viel Mühe und Sorgfalt genäht und gefüllt hat sieht man den Arbeiten an.
Flauschig weiche Stoffe und Füllungen hat sie für ihre Tiere gewählt.
Gleich am Stand nebenan bieten junge Mädchen selbstgebasteltes adventliches an.
Mit den Einnahmen wollen die Schüler der 8. Klassen vom Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe ihre Klassenfahrt nach England unterstützen.


--

Die ersten Weihnachtsmärkte in unserer Region starteten bereits Mitte November.

Dafür, dass sich so viele Leute über die viel zu frühen Advents- und Weihnachtsmärkte schimpfen, waren jedenfalls in der Treckerscheune in Bahrenfleth sehr viele Besucher vor Ort.

12. u.13.11. Weihnachtsmarkt in der Treckerscheune Bahrenfleth OT Neuenkirchen

13.11.16 von 10 - 17 Uhr Unter den Linden in Oelixdorf

Auch wenn der Weihnachtsmarkt in der Treckerscheune reichlich früh für die Jahreszeit stattfindet, waren die Temperaturen schon recht winterlich.
Obwohl im Museum " für Landwirtschaft und mehr" vom Verein Trecker, Land und Leben überall Heizlampen standen, war es ziemlich "frisch" in den Räumen.
Mit Winterkleidung ist es auszuhalten und die Stimmung ist gut. Überall wird geplaudert und jeder redete mit jedem. Also nett ländlich - ganz nach meinem Geschmack.
Angetroffen habe ich eine Kaakserin:
Die Puppen- und Teddydoktorin Monika Drechsler hat zu tun:  Ein junger Teddysammler brachte ihr einen in die Jahre gekommenen Bären, der ein Ohrproblem besitzt.
 Geschickt weiß sie dem Stofftier mit Nadel und Faden zu helfen. 
Fachlich sehr kompetent kann Frau Drechsler erklären, woran man erkennt, dass das Tier aus dem Hause Steif kommt. Augen, Brust, Fell und kleine Feinheiten am Tier sind ein Indiz dafür.
Falls auch ihrem Stofftier oder einer Puppe geholfen werden muss: Teddy u. Puppendoktor Monika Drechsler Hauptstr. 9 in 25582 Kaaks. Tel 04893 1428

-----------------

Sohn Heiko Dudde besuchte den Kunsthandwerkmarkt in Brokstedt am 5.11.2016, der schon recht "adventslastig" war.
Die Farben seiner Aufnahmen mit der Ausstellung im Bürgerhaus schließen auf eine besondere Stimmung.


----------------------------------------------------------------------------------------------
-------------

2015

Rathausmarkt Hamburg  Ende Nov.2015

-------------------

     Neulich in Heide

     (Freitag den 4.12. 2015)
     Wenn man Weihnachtsmärkte zwar mag, aber das Menschengedränge auf den Plätzen unerträglich findet, ist man in Heide richtig.
    Einen überaus ruhigen Weihnachtsmarkt mit reichlich Platz findet sich in Dithmarschens Kreisstadt auf dem Marktplatz.
    Entdecken kann man hier alles, was einen Weihnachtsmarkt ausmacht. Die Eislaufbahn ist begehrt, aber auch hier nicht überfüllt.
    Mitten auf dem Weihnachtsmarkt befindet sich eine 600 qm große Eisbahn
    Öffnungszeiten HIER



    Märchen werden für die Kleinsten in einem Märchenwald abgespielt
    In meiner Collage vom Märchenwald ist allerdings auch eine Sage abgelichtet

    Nach der Besichtigung des überschaubaren Marktes bleibt Zeit für einen Stadtbummel gleich in der Nachbarschaft.  Auch Heide erstrahlt im adventlichen Outfit. 

    -------------------
    Itzehoe den 5.12.2015

    Kunsthandwerk im Kulturhof in Itzehoe


     Der Kulturhof (Hier ist die Musik zu Hause) hat sich mit ihrem Kunsthandwerksmarkt ein Profil erschaffen, dass einen elitären Anspruch hegt und entsprechend sind die Preise der Ausstellungstücke angepasst.

    60 Aussteller locken 2500 Besucher in zwei Tagen zum Kulturhof nach Itzehoe
    Vom 5.-6. Dezember hat der Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker geöffnet.

    Auf mehreren Etagen wird Dekoratives, Praktisches und Schönes geboten. 
    Kunsthandwerker aus Schleswig-Holstein und Hamburg zeigen, was aus Stoffen und Leder, Papier und Holz, Edelsteinen und Metalle, Ton und Glas gefertigt werden kann. Eintritt 1,-€
    Im Foto die Frauen vom "Bee Creative".  Sie sind aus Kiel angereist, denn ihre Näh- und Strickarbeiten, die sie auch als Kunsthandwerk sehen, werden laut der fröhlichen Strickrunde im Kulturhof, einem anspruchsvollen Publikum präsentiert.
    Info unter "Weihnachtsmärkte bei uns im Norden" auf diesem Blog
    --------------------------------------------
    Hohenlockstedt den 29.11.2015

    38. Finnischer Weihnachtsbasar mit landestypischen Produkten

    Der alljährliche „finnische Weihnachtsbasar“ der DFG Hohenlockstedt fand auch in diesem Jahr am 1. Advent statt, allerdings nicht wie in den meisten Jahren zuvor in der Aula der Grundschule von Hohenlockstedt, da diese wegen Umbauarbeiten zum Brandschutz nicht zur Verfügung stand.
    Die Arthur-Boskamp-Stiftung stellte der Deutsch Finnischen Gesellschaft (DFG) in Hohenlockstedt mit den 90 Mitgliedern die Räumlichkeiten im Kunsthaus „M1“ zur Verfügung und so konnten an die 50 Aussteller ihre Waren auf zwei Stockwerken in großen hellen Räumen präsentieren.
    Die Aussteller kamen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und natürlich auch aus Finnland. Angeboten wurde Kunsthandwerk aus Finnland, geräucherter Lachs und geräucherter Renntierschinken, Leinenweberei aus Lapua  (der Partnergemeinde in Finnland von Hohenlockstedt), finnisches Bier, Heidschnuckenfelle, Schmuck aus unterschiedlichen Materialien, Weihnachtsgestecke, Marmeladen und Honig, Bilder, Gestricktes und Geschnitztes und vieles mehr.
    Im Café wurden Kaffee und Kuchen angeboten.
     Lachs, Elchschinken und finnisches Brot made in Hohenlockstedt, konnten auf dem beliebten Basar probiert werden.
     
     Joachim Lüssenhop vom DFG-Vorstand: "Etliche Aussteller sind schon seit 20 Jahren dabei."
    Unter den zahlreichen kreativen Ausstellern konnte ich zum Beispiel Gerlinde Klix aus Herzhorn fotografieren. Sie ist eine gebr. Hohenlockstedterin und bekommt nach ihrer Aussage noch ab und an ein Visum für ihre alte Heimatgemeinde. 
    Die angebotenen Strickarbeiten fertigt sie mit Nachbarn und Freundinnen.
     Ihr Stand wird von vielen Kunden angelaufen. Für die  Aufnahme musste ich ewig warten, denn die Kundschaft nahm sie gut in Anspruch.
    Mein Verdacht: Ihr Humor (sie brachte alle ihre Kunden zum Lachen) trug  auch dazu bei.


    Hier eine Diashow mit Eindrücken vom Finnischen Weihnachtsbasar 2015

    ---------------------------------

    28.11.2015

    Der 1. Advent steht vor der Tür ..

    und so hat die Saison der Weihnachtsmärkte begonnen.
     Die Märkte bilden oft mit ihren Farben, mit Kunsthandwerk, mit Weihnachtsdekorationen und den angebotenen Speisen der Region einen schönen Kontrast zur nassen und dunklen Jahreszeit.

    Direkt am Jungfernstieg  (also an der Alster) stehen weiße Pagodenzelte, statt der gewohnten Holzbuden. Dieser Weihnachtsmarkt bietet mehr als gebrannte Mandeln und Glühwein.
    Der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt in Hamburg ist auch in diesem Jahr nicht ohne Grund wieder ein Anziehungspunkt für viele Menschen.
    Es ist ratsam, über den Markt am frühen Tag zu bummeln, denn ab Nachmittag wird das Gedränge unschön. 
    Hier wird Kunsthandwerk vor historischer Kulisse geboten. Das Motto heißt: "Kunst statt Kommerz".
    -------------------------------------------------

     Weihnachtsmarkt in Neumünster Dezember 2014

    In der Innenstadt eröffnet der Weihnachtsmarkt erneut mit einer Eislaufbahn vom 23. November -23. Dezember 2015 Info HIER
     Eine künstliche Eisfläche als Attraktion für Jung und Alt.

    Der Wochenmarkt (immer Dienstags, Freitags und Samstags) gleich nebenan mit Fischangeboten soweit das Auge reicht.
    ----------------------------------------------

    Die Farbe Grau und Rot in Hamburg

    Blick aus dem Hamburger Rathaus im Dezember 2014 und auch  ab den 23. November 2015 wird der historische Markt hier zu finden sein. Info HIER
    Blick ins Hamburger Rathaus.

    -------------------------
    Finnischer Weihnachtsbasar in Hohenlockstedt in diesem Jahr am 29.11.2015 in der Aula der Grundschule

    Weihnachtsbasar mit Gästen aus Finnland aus der Partnergemeinde Lapuan 2014

    Günter Hofmann Vorsitzender der Deutsch-Finnischen Gesellschaft (links im Bild) stellt seine Gäste aus Finnland vor

    Finnischer Weihnachtsbasar in der Aula der Grundschule Hohenlockstedt organisiert von der Deutsch-Finnische-Gesellschaft e. V.
    Meine erste Frage an die weit angereisten 7 Damen und Herren: "Liegt bei ihnen in Lapuan bereits Schnee?" Die Tourismusbeauftrage der Stadt Lapuan Mervi Mikkola, die mit einer Abordung nun das 16. Mal Hohenlockstedt besucht, muss verneinen.
    Das Wetter wäre momentan ähnlich wie hier.
    Die Deutsch - Finnische -Gesellschaft unterstützt die Aufrechterhaltung intensiver Beziehungen zwischen Deutschland und Finnland und so nutzen die Gäste den Weihnachtsbasar um ihre Produkte  aus Finnland vorzustellen. Umgekehrt waren die Hohenlockstedter vor einer Woche mit einer Abordung zu Besuch in Lapuna und stellten dort ebenfalls ihre norddeutschen Produkte wei Käse, Lübecker Marzipan, Kartoffeln, Kohl, Wurst und so weiter vor.
    Ehepaar Schulz aus Itzehoe sind dabei. Die selbst gefertigten Bären als Handpuppe sind ein Hingucker.
    Von ihrem letzten Finnlandbesuch haben sie ein typisches finnisches Gericht mitgebracht:
    Erbsensuppe. Traditionell wird in Finnland jeden Donnerstag Erbsensuppe gegessen, die es auch in Konserven zu kaufen gibt.
    -------------------------------------
    22.11.2014 Itzehoe
    Weihnachtsbasar in der Wolfgang-Borchert-Gemeinschaftsschule Itzehoe
    Es ist wieder soweit: Weihnachtsmärkte, Basare und Ausstellungen  bestimmen die letzten Wochen im Jahr und sorgen für eine adventliche Stimmung. Besucher müssen sich bei einer meist großen Auswahl zwischen vielen Dekorationsartikeln und attraktiven Geschenkideen entscheiden. 
    Auch in der Wolfgang-Borchert-Schule gab es Samstag ein buntes Angebot an adventlicher Deko. Schüler aller Klassen hatten sich mächtig für diesen Tag ins Zeug gelegt und mit ihren Lehrkräften und Eltern gebastelt, gebacken und gehämmert. 
    Außerdem boten die Schüler ein buntes Unterhaltungsprogramm. Musikdarbietungen zeigten ein großes Engagement der Schule. 
    Hier der Chor der Musik-AG mit dem Stück Feliz Navidad
    Viel Beifall auch für die Band mit dem Stück "I see fire" (The hobbit / Ed Sheeran)

    Kiel den 20.12. 2013

     Der Weihnachtsmarkt in Kiel in der Fußgängerzone Holstenstraße bietet auch in diesem Jahr zahlreiche Fotomotive.

    Aufgefallen ist mir zum Beispiel dieser Herr:
    Man meint, er beobachtet die Leute um ihn herum aus einer anderen Welt. Was er wohl über die Kleidung der Neuzeit sagen würde? Fast alle (wie die Fotografin) tragen Jeans und dunkle Jacken. Ob es diese Einheitskleidung auch im 18 Jahrhundert gab? Sehr unwahrscheinlich - Frauen in Hosen zu seiner Zeit unvorstellbar.
    Der Beobachter ist ein ehemaliger Bürgermeister aus Kiel: Asmus Bremer.
    Die Kieler wissen ihn zu würdigen, weil er sehr volksnah gewesen sein soll. Bis zu seinem Tod 1720 hat er das Amt des Bürgermeisters fast 20 Jahre lang bekleidet. Die lebensgroße Plastik hat man platziert, wo er zu Lebzeiten auch oft gesessen haben soll. Den Platz hat man ihm zu Ehren Asmus-Bremer-Platz benannt.
    Auf dem Rathausplatz in Kiel wird dieser Tage (bis zum 12 Januar) eine 750m² überdachte Eisfläche geboten. Wir Steinburger brauchen natürlich zum Schlittschuhlaufen nicht extra nach Kiel fahren. Die Eissporthalle in Brokdorf  im Kreis bietet dieses Vergnügen quasi vor der Haustür.

    ---------------------------------

    Rumflether Mühle "Aurora" in Wilster

     Jetzt zur Adventszeit mache ich mich auf den Weg, um die Mühle in Wilster kennenzulernen.
    Den Gallerieholländer durfte ich bis unters Dach besteigen und dabei Fotos aufnehmen. Die Mühle von 1872 begeistert! Dank der stellvertretenden Mühlenwarte vom Mühlenverein und der Besitzerin Anna Martens erhielt ich jede Menge Informationen über die historische Windmühle.
     von links: Bernd Schwutzke und Uwe Falkenberg zeigen die Mühle -
    Die alte erhaltene Mühlentechnik erinnert an die Lausbubengeschichte von Wilhelm Busch: „Her damit! Und in den Trichter, schüttelt er die Bösewichter“- Erinnert an das böse Ende von Max und Moritz, deren Geschichte vom Humoristen in einer Mühle genau aus dieser Erbauungszeit beschrieben wurde.
    In Schleswig-Holstein gab es um 1870 an die 1200 Mühlen - vorwiegend Wind- und Wassermühlen. Inzwischen gibt es in unserer Region noch 4 mit einer erhaltenen Technik.
    Die Windmühle "Auroa" der Familie Martens wurde  in 4. Generation mit dem Müller-Handwerk ausgeführt.
    Detlef Heinrich Martens (1909- 1963) schrieb die Geschichte der Mühle auf. Darin heißt es in Auszügen: "Die Rumflethter Mühle wurde im Jahre 1872 gebaut, ein Jahr nachdem die alte Königsmühle an gleicher Stelle nach einem Gewitter abgebrannt war. - Johann Schuldt erwarb nach dem Brand den Bauplatz und ließ vom 70-jährigen Mühlenbauer Peter Sießenbüttel die Rumflether Mühle bauen."
    1885 verkauft Johannes Schuldt die Mühle an seinen Schwiegersohn Hans-Detlef Martens.  1934 wird der Speicher gebaut. 1953 wurde die Mühle still gelegt und 1981 unter Denkmalschutz gestellt.
    2008 dann die Gründung eines Vereins zur Erhaltung der Rumflether Mühle. 162 Mitglieder zählt der Verein inzwischen.
    In der Adventszeit  findet in der Mühle mit dem großen Speicher ein Handwerkermarkt statt. Hier stellen Hobbykünstler ihre Arbeiten aus. 
    Vorweihnachtliches Ambiente in dem Holzspeicher ergeben eine stimmungsvolles Farbenspiel
     Die Besitzerin der Mühle Anna Martens (rechts) und Freundin Maren Heesch organisieren seit 22 Jahren den Weihnachtmarkt für Hobbykünstler. Führungen durch die Mühle bietet Frau Martens das ganze Jahr über an. Der Speicher kann auch für Veranstaltungen gebucht werden.
    Zahlreiche Künstler präsentieren ihre Arbeiten
     Schönes aus Silber, Holzspielzeug, Marmelade, Prosa und Poesie, Modeschmuck, Taschen, handgefertigte Seifen, Fensterbilder, schönes aus Glasperlen, Malereien, Holzarbeiten, Bienenwachskerzen, Teddybären aus eigener Produktion, Buchbindearbeiten, gedrechseltes, gestricktes, Kinderkleidung und Puppenkleidung, Fotografie, Körnerkissen und und und wird im Speicher ausgestellt. 

    Maren Heesch aus Wilster plant und organisiert dem Hobbymarkt. Eine Krebserkrankung vor vielen Jahren spornte sie an, kreativ  zu werden. Ihre eindrucksvollen Portraitzeichnungen sind in Speicher zu sehen.

    -----------------------------------------------------------------------------------------


    Foto Gut Stocksee  Dez. 2012

     Das Gut Stockseehof mit dem Weihnachtsmarkt läßt den Besucher in vorweihnachtliche Stimmung tauchen. 100 Aussteller mit Dekoration zur Adventszeit und Geschenkideen inspirierten zum Kauf. Aber auch ohne Konsumverhalten (denn die Adventszeit ist mehr) kann man den Markt genießen. Die vielen Farben der Kulisse, die ausgestellte Ware, teilweise kitschig aber manchmal auch kunstvoll (immer im Auge des Betrachters), ergeben einen hohen Unterhaltungswert. In der Woche ist der Eintritt frei am Wochenende zahlen Erwachsene 4 Euro Eintritt. Geöffnet hat der Markt bis zum 3. Advent von 11 bis 18 Uhr.
     ----------

    Weihnachtsmarkt Itzehoe 

     Weihnachtsmarkt Tönning 


    --------------
    Hohenaspe immer am 3. Advent "Weihnachtstreff "- organisiert vom Gewerbeverein

     Weihnachtsbasar in Hohenaspe in diesem Jahr am 29.11. im Alten Pastorat

     Weihnachtsmarkt in Kiel 

    ---------------
     Finischer Weihnachtsbasar Hohenlockstedt 30.11. und 1.12. Aula der Grundschule

     Weihnachtsmarkt in Schenefeld Kreis Steinburg. Am 30.11. und 1.12. 2013


    Links to this post:

    Link erstellen

    << Home