Dienstag, Mai 20, 2014

Mai 2014

button

Letzter Maitag mit dem Weinfest in Itzehoe


Abschlussveranstaltung der Itzehoer Woche 2014

 Gute Stimmung auch in diesem Jahr beim Weinfest in unserer Kreisstadt
Berliner Platz mit toller Musik
 Selbst unsere Landtagsabgeordneten konnte man hier antreffen
Im Fotos von links: MdL Heiner Rickers, Birgit Herdejürgen und Helmut Seifert Vorsitzender von "Wir für Itzehoe e.V."

 Auftritte auf unterschiedlichen Bühnen zum Beispiel von links nach rechts in der Collage:
Nashville Tops -Country-Band,
 Timbo und Band - Sieger des "Schleswig-Holstein Hammer 2013",
 The Rockacellars mit Blues, Rock und Beats aus den 60ern bis 80ern
und den Partners in Crime mit Deutsch-britischer Pop-Rock - Musik
Bei zwei abgelichteten Musikgruppen, konnte man Bandmitglieder aus Hohenaspe entdecken.
--------------------------
30.5.Itzehoe/Goole

Tod dreier Seemännern aus Frachter von Heiligenstedten HIER

---------------------------

Hohenaspe

Himmelfahrt den 29.5.

Der Skatverein Null ouvert Hohenaspe hatte zum Turnier eingeladen.
Im Gasthaus zur Linde in Hohenaspe versammelten sich am Vormittag nicht nur Vereinsspieler zum beliebten Kartenspiel.
Skat ist ein äußerst geselliges und vor allem eines, bei dem Köpfchen, Konzentration und Strategie gefragt sind. Natürlich gehört auch ein Quäntchen Glück bei der Kartenverteilung dazu. Allen ein Gut Blatt!
Sehr ausdauernd bis in den Abend gingen die Skatrunden und zum Schluss gab es Geldpreise für die Gewinner.

Himmelfahrt in Krempe

Der Flohmarkt in Krempe hatte einen Tag nach dem Itzehoer Flohmarkt mehr Glück mit dem Wetter. Zigtausend von Ausflüglern nutzten an diesem Tag die traditionelle Veranstaltung in der zweit kleinsten Stadt Schleswig-Holsteins. Das Gute-Laune-Wetter bescherte eine positive Bilanz der zahlreichen Verkäufer rund um den historischen Marktplatz, der Kircheninsel und den Burggraben.
Lediglich am Mühlenberg konnte man dem Gedränge entkommen.
Hier gab es Musik oder Pommes. Beides zusammen ging nicht. Der Strom fiel bei Nutzung beider Unternehmen aus. Zum abwechselnden Ärger der Band (die richtig gute Musik machten) und des Grillstandes. Die Musiker sorgten sich um ihre Anlage und die Bratwurst konnte heißer sein.
 Madels von den Panthers Cheerleading Krempe zeigten ihr Können und sammelten nach der Darbietung Spenden. Die Gruppe will Anfang Juli nach Manchester zur Europameisterschaft und die Anreise muss selbst finanziert werden. Wir drücken die Daumen für die EM!

---------------

Hohenaspe im Mai 2014

Britta Glatki ist aus dem Kirchenvorstand zurückgetreten

In einer Anfrage an den Kirchenvorstand, wer nachrücken wird, nun eine Stellungnahme
von Pastorin Stefanie Warnke

"Auf Grund der neugebildeten Nordkirche hat sich die Amtszeit des Kirchengemeinderates einmalig auf 8 Jahre verlängert. Die übliche Legislatur wird am 1. Advent 2014 zu Ende gehen. In diesem Zusammenhang wurde den Mitgliedern des Kirchengemeinderates unserer St. Michaelis Kirchengemeinde freigestellt, nach Ablauf der üblichen 6 Amtsjahre aus dem Kirchengemeinderat regulär auszuscheiden. Dem entsprechend wird es zum 1. Advent 2014 Nachberufungen geben.
Neben Frau Britta Glatki – sie ist vorzeitig aus persönlichen Gründen ausgeschieden - werden zwei weitere Personen zum 1. Advent aus dem Kirchengemeinderat zurücktreten.
Die zu verabschiedenden sowie die zu berufenden Personen werden in einem adventlichen Gottesdienst aus ihrer Pflicht entlassen beziehungsweise für ihren Dienst gesegnet.
Mit herzlichen Grüßen Stefanie Warnke "
------------------------------------------------------
Hohenaspe den 28.5.

Zum Tag des Baumes:

Aktion im Schulwald mit Schülern der Grundschule Hohenaspe

(Fotos Brigitte Starthmann)
Baum des Jahres 2014 ist die ....

In diesem Jahr wurde die Trauben-Eiche zum Baum des Jahres 2014 vom „Kuratorium Baum des Jahres“ in Berlin ausgerufen.
Im Schulwald, der vor 55 Jahren von Schülern und Lehrern im Hohenasper Feld angelegt wurde, fehlte dieser markante Baum bislang.
In Unterstützung von Forstwirt Sören Reimers und der großzügigen Baum-Spende der Baumschule Horstmann konnte der Baum des Jahres nun mit den Schülern gepflanzt werden. 
Die 4 Meter hohe, ca. 10 Jahre alte Trauben-Eiche hat  ihren Platz für hoffentlich viele Jahre gefunden, denn dieser Baum zeichnet sich durch Langlebigkeit aus. Er kann bis zu 1000 (!) Jahre alt werden.
  Die Früchte dieses Baumes, also die Eicheln, wachsen in Trauben und nicht, wie bei der Stieleiche an 2 cm langen Fruchtstielen. Erst im Alter von 20-40 Jahren bildet der Baum unauffällige Blüten. Die kugeligen Eicheln ziehen mehr Aufmerksamkeit auf sich. Sie fallen ab Oktober und sind nahr- und für viele Tiere schmackhaft. Kleinsäugern (z.B. Eichhörnchen) und Vögeln (z.B. Eichelhäher) verbreiten sie durch die Anlage von Wintervorräten
Einen Baum zu pflanzen, ist auch immer eine symbolische Handlung.
Nach getaner Arbeit: Schüler, Lehrer, Sören Reimers (rechts im Bild) und Lars Horstmann (Bildmitte)

Itzehoe/Edendorf 28. Mai

Neubau ISIT-Einweihung 

Im Beisein des schleswig-holsteinischen  Wirtschaftsministers Reinhard Meyer und dem Fraunhofer-Vorstand Prof. Alfred Gossner wurde der 36,6 Millionen Erweiterungsanbau feierlich eingeweiht.
Es ist vollbracht! Mehr als 300 geladene Gäste fanden sich im Festzelt am Neubau auf dem Gelände des Fraunhofer Institutes zur Feier ein und nahmen damit an der symbolischen Schlüsselübergabe teil.
 Die Baumaßnahme begannen im September 2011 und verliefen vorbildlich im Zeitplan.
Zahlreiche Gastredner informierten über das umfangreiche Projekt mit einer aussichtsvollen Zukunft. Durch das Programm führte Harriet Heise (Moderatorin vom NDR Schleswig-Holstein Magazin).
Symbolische Schlüsselübergabe vom Architekten (Beek -Lemke) an den Institutsleiter 
Bei der anschließenden Gebäudeführung wurde von Mitarbeitern des Instituts der neue Reinraum vorgeführt.

Von rechts -Hans-Jürgen Straub, X-FAB, Jörg Klimant Landrat Kreis Dithmarschen, Prof. A. Gossner Fraunhofer München, Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Dr. Andreas Koeppen Bürgermeister Itzehoe, Prof. Wolfgang Benecke Institutsleiter und Dietrich Austermann Minister a.D.
vor dem neuen 70m langen, 37m breiten und 22m hohen, vierstöckige Labor- und Reinraumgebäude

Weitere Informationen HIER auf diesem Blog

Itzehoe den 28. Mai

Flohmarkt in Itzehoe ohne Sonne

Bei gerade einmal 10° (gefühlt -10°) mit einem kalten Nordostwind haben es die Standbetreiber schwer,  20€ für einen 3m Verkaufsstand wieder einzutreiben - Jedenfalls so die Aussage einiger Verkäufer gegen 9 Uhr am Vormittag. 
An die 1000 Verkaufsstände in hoher Anzahl von Privatanbietern macht den Flohmarkt trotz mieser Wetterverhältnisse für viele dennoch interessant. Auf einer Länge von 5 km präsentieren sich Waren aller Art in der Innenstadt von Itzehoe.
Für die Verkäufer gibt es nur noch eine Steigerung, die den Flohmarkt leiden ließe -Regen-, aber der blieb bislang Gott sei Dank aus.
Aber echte Flohmarktfans lassen sich vom Wetter nicht abschrecken.
 Hier wurde ein neuer Beifahrer gefunden. 5€ für einen  Elch war für diesen Mann ein Schnäppchen.

------------------------------

27.5. Rendsburg - Aus der Pressemeldung

Nur noch 100 Tage bis zur Norla 2014


 Der Countdown zur Norla 2014 hat begonnen und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In 100 Tagen wird auf dem Messegelände Rendsburg die 65. Norla eröffnet.
Die Norla ist die große landwirtschaftliche Fach- und Verbraucherausstellung im Norden mit den Themenbereichen Agrartechnik, Pflanzenbau, Tierzucht und Tierhaltung, Erneuerbare Energien, Forst, Jagd, Verbraucher, Ernährung, Gartenbau und Kommunaltechnik.
Auf dem 13 ha großen Messegelände Rendsburg und in den 4.500 Quadratmeter großen Hallen werden sich auch in diesem Jahr wieder über 500 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren.

Landtechnik früher und heute
Ganze 15 Jahre ist es her, dass letztmals die Oldtimertrecker auf der Norla Teil des Programms waren. Nun hat die MesseRendsburg GmbH mit den Oldtimerfreunden rund um Eckernförde und dem Lanz-Bulldog-Club Holstein e.V. eine Wiederauflage geplant. Heiko Bock, Schriftführer, und Kai-Dieter Bock, 1. Vorsitzender der Oldtimerfreunde sowie Michael Bollweg, 1. Vorsitzender des Lanz-Bulldog-Clubs, rechnen mit mindestens 20 historischen Schleppern, die an allen vier Messetagen auf dem großen Vorführring im Rahmen einer Sonderausstellung präsentiert werden. In Aktion wird unter anderem eine alte Dreschmaschine zu sehen sein. Historische Ersatzteillisten und Bedienungsanleitungen an den Informationsständen laden die Oldtimerfans zum stöbern ein.
Forstwirtschaft: astrein und nachhaltig
Schleswig-Holstein ist das waldärmste Bundesland. Eine Tatsache, der sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer täglich entgegen stemmen, sei es durch Beratung zur Aufforstung oder ganz praktisch bei der Beseitigung des Sturmwurfes.
Bei der diesjährigen Norla präsentiert sich das Thema Forst auf jeweils rund 600 m2 Hallen- und Freifläche. Unter dem Motto „Forstwirtschaft: astrein und nachhaltig“ geht es um Grüne Berufe mit Zukunft, moderne Maschinen, Waldbestattung, Holzwirtschaft und tolle Wildgerichte. Unter anderem zeigt auf der Freifläche ein Baumprofi eindrucksvoll, wie man in zehn Metern Höhe klettert. In der Kammerhalle wird es nach Holz duften und ein schönes Waldcafé eine kurze Pause vom Messetrubel ermöglichen.
Währenddessen können Kinder land- und forstwirtschaftliche Maschinen im beliebten Miniaturbauernhof lenken oder Sämlinge von Fichte und dem Baum des Jahres - der Trauben-Eiche – topfen und als natürliche Erinnerung mit nach Hause nehmen.
Mit etwas Wissen rund um den Wald und der nötigen Portion Glück winken beim Kammerquiz wieder wertvolle Preise. Alle natürlich rund ums Holz, astrein und nachhaltig eben.

-------------------

Hohenaspe

Ohne Verzug zur Konfirmation

Neues Konzept für Konfirmanden in der Kirchengemeinde

Die immer größer werdende schulische Beanspruchung lässt wenig Freizeit für Jugendliche.
Nachmittagsunterricht und Ganztagsschulen lassen kaum Zeit für - zum Beispiel - eine Auseinandersetzung mit Glaubens- und Lebensfragen.
Der Konfirmationsunterricht  in der Kirchengemeinde Hohenaspe wurde auf ein Jahr verkürzt. Auf diese Weise soll den Jugendlichen der Weg in die christliche Gemeinschaft erleichtert werden.
Pastorin Stefanie Warnke und Jugendmitarbeiterin Ilona Ahmling informieren: 
Von Mai bis Mai gibt es nun für 14 jährige eine Wochenstunde Unterricht. 
Außerdem stehen 6 Samstage a`4 Stunden, eine Konfirmandenfreizeit, Besuche verschiedener Gottesdienste und ein Ausflug nach Schleswig auf dem Stundenplan der Konfirmanden.


-----------------------------
Hohenaspe den 25.5.

Europawahl 2014

Neues aus dem Hohenasper Wahlstudio

 Stell dir vor, es sind Wahlen und keiner geht hin

Ah, da schaut dann doch ein Bürger vorbei, um seine Stimme abzugeben.
Die Wahlhelfer sind trotz ihrer Arbeit in der Aula bei schönstem Sommerwetter, gut gelaunt.
Sie informieren:
Von 1601 Wahlberechtigten hätten bis 16 Uhr 427 Wähler von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht.
18:45 Uhr nun die Ergebnisse der Europawahl 2014 für Hohenaspe
Gewählt haben von 1601 Stimmberechtigten  568 Bürger -
das ist eine Wahlbeteiligung von 35,5%

CDU 246
SPD 171
Grüne 45
FDP23
Linke 15
Piraten 7
AfD 24
NPD 9 
Die Partei 4
einzelne Stimmen haben noch 3 weitere Parteien erhalten
84 Briefwähler
5 ungültig

Zu den Wahlergebnissen im Kreis Steinburg HIER

Hohenaspe den 25.5.

Waldgottesdienst im Schulwald mit Taufen 

 Posaunenklänge von Musikern aus Schenefeld schallten an diesem Vormittag durch den Schulwald in Hohenaspe
 An die 200 Waldgottesdienstbesucher darunter 3 Tauffamilien konnte Pastorin Stefanie Warnke unter einem Blätterdach begrüßen. Der Schulwald erwies sich mit dem Vogelgezwitscher als Naturkulisse sehr romantisch.
Getauft wurden drei Täuflinge mit Wasser aus einem mobilen Taufbecken, das weit über 100 Jahre im Eigentum der Kirchengemeinde steht. Früher wurde das Gefäß laut Stefanie Warnke, häufiger zu Haustaufen genutzt.

-------------------
Hohenaspe den 24.5.

Ausflügler starten zur Radtour

Fiete Tiemann sendet Informationen und Fotos vom Ausflug

 Mitglieder und Gäste der Hohenasper CDU statteten dem Museum im ehemaligen Pumpenhaus des Wasserturms in Hohenlockstedt einen Besuch ab.
Hohenlockstedt hieß früher Lockstedter Lager und war in der Kaiserzeit von 1871 bis 1918 ein Truppenübungsplatz, auf dem jährlich bis zu 100 000 Soldaten ausgebildet wurden.
Zwischen 1915 bis 1918 wurden hier auch im Geheimen finnische Rekruten gedrillt.
Feste Bestandteile des Museums sind zwei Räume, die diese militärisch geprägte Geschichte Hohenlockstedt dokumentieren.
Im dritten Raum findet noch bis November 2014 eine Ausstellung zur militärischen Geschichte statt: >100. Jahrestag – Ausbruch des Ersten Weltkrieges (1914 – 1918).
Viele Exponate geben zum Teil ganz persönliche Eindrücke über das Kriegsgeschehen: Angefangen von enthusiastischen Feldpostkarten über die kargen Zutaten einer dünne Brotsuppe für die Soldaten im Feld bis hin zur namentlichen Auflistung der 3399 Gefallenen aus dem Kreis Steinburg.
Im Verzeichnis der Gefallenen wurden die Einzelschicksale des Krieges lebendig. Mein Großvater war in der ausgelegten Liste aufgeführt:
 Gefallen am 21. Oktober 1914 in Dirmuiden/ Belgien. 
--------------------------------------------
Hohenaspe den 24.5.
Auf dem Sportplatz in Hohenaspe sollten die letzten Heimspiele der laufenden Saison um
14 Uhr und um 16 stattfinden. Alle Fans sind  herzlich willkommen.
Das Spiel um 16 Uhr SC Hohenaspe -VFB Glückstadt wurde von den Glückstädtern abgesagt.

Zum Spielplan geht es HIER
 mit Zelt und Bierpinsel
SC Hohenaspe II - Kollmar/Neuendorf
Die Heimmannschaft führt kurz nach diesem Foto mit 4 : 0 
----------------------------
Drage den 23.5.

Die Freibad-Saison hat wieder begonnen!

Das Schwimmbad-Drage ist nun wieder täglich von 14:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Peißen, Reher und Hohenwestedt in einer Beschreibung von vor 116 Jahren

Peißen, diese Dorfschaft ist zu Hohenwestedt eingepfarrt und grenzt im Westen an das neue Drager Nadelholzgehege und an die Loofter und Christinenthaler Feldmark.....

Weiter geht's unter "So war es früher 3"

--------------------------------------------------

Hohenaspe 21.5.

Idylle am Pohlmannpark
 Ein Storch nutzt den Horst in der Pohlmannstraße zur ausgiebigen Federpflege.  Es ist nicht der gleiche Vogel, der sich Ende März so beschaulich auf einer Kopflinde an der Kirche niedergelassen hatte.
Erkennen kann man es daran, dass dieser gerade abgelichtete Vogel, einen Ring trägt und  der Storch vom März nicht beringt war.

20.5. Hohenaspe /Ottenbüttel
Sommerliche Temperaturen - am 21.5. sollen es bis zu 30° werden, verwöhnen die Region.
Der Mai zeigt sich von seiner schönsten Seite. Wenn man als Radfahrer oder Spaziergänger den Karkenweg nach Ottenbüttel einbiegt, passiert man einen Torbogen mit Kastanienblüten.

Aufnahme leider im Gegenlicht. In Wirklichkeit ist dieses Motiv wesentlich attraktiver. 
 Neulich am Nord-Ostsee-Kanal in Averlak gesehen. Katze in der Luft

--------------------------------

Ankündigungen:

28.5. Am Tag des Baumes pflanzen die Grundschüler in Hohenaspe einen neuen Baum im Schulwald - Es ist der Baum des Jahres 2014 - die Trauben-Eiche - gegen 11 Uhr

-------

Hohenasper Sommervergnügen 2014




Kreative Landfrauen 

Aus Zementmörtel Dekoratives erstellen.

Der massive Baustoff Beton kann auch anmutig wirken. 

Wie kreativ Zement einsetzbar ist, kann zum Beispiel bei Dorothee Kühl in Holstenniendorf erfahren werden. Die Landfrauen Hohenaspe und Umgebung besuchten in zwei Veranstaltungen im Mai Frau Kühl und ließen sich inspirieren, selbst unter Anleitung mit Zementmörtel mit viel Elan und Freude Deko-Objekte zu werkeln.
Info auf der Webseite der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung HIER  - etwas nach unten scrollen.

-----------------------------------------------

Hohenaspe den 17.5.

Grassilage made in Hohenaspe

Der erste Schnitt
---------------------------
Itzehoe den 17.5.

15. Störlauf in Itzehoe

 Volksfeststimmung im Cirencester Park in Itzehoe
Größtes " Laufevent für alle" in der Region hat in diesem Jahr alle Teilnehmerzahlen der Jahre zuvor getoppt. Organisator Gerd Freiwald freut sich bei den Ansagen zu den Starts über das super tolle Wetter.
Allen ist klar, die Temperaturen und die Sonnenstrahlen sind das I-Tüpfelchen der Veranstaltung an diesem Tag.
Gelaufen wurde in unterschiedlichen Altersklassen und auf unterschiedlich langen Laufstrecken
  •  2 km + 5 km ab Jahrgang 2008 und älter 
  • 10 km ab Jahrgang 2002 und älter
  • Walking keine Begrenzung
  • Halbmarathon ab Jahrgang 1998 und älter
  • Kinderlauf bis Jahrgang 2008 und jünger 

Hier starten 681 Schüler zum 5 Kilometerlauf. Stolze 130 Klassen aus Schulen der Region haben sich mit ihren Lehrern zu dieser Veranstaltung angemeldet. 
Erwiesen ist: Ausdauersport macht glücklich. Wenn dem so ist, gab es in Itzehoe an diesem Nachmittag an die 5000 überwiegend glückliche Sportler, denn das war die Zahl der Teilnehmer an diesem Störlauf 2014.
Dazu fanden sich hunderte von Zuschauern zum Anfeuern ein.
Aus weiter Entfernung sind Läufer zum Störlauf angereist. Eine Anmeldung war aus Ungarn dabei. Getoppt wurde die Entfernung aber noch von einer Dame, die extra aus Amerika (Chikago) zur Teilnahme am Halbmarathon eingeflogen ist.
Organisator der Laufveranstaltung  im Bild:  Gerd Freiwald mit Geburtagsläuferin Angelika. Veranstalter ist der Sport Club Itzehoe und die Norddeutsche Rundschau.
Startschuss zum Halbmarathon
Laufergebnisse sind auf der Webseite der Veranstalter zu finden HIER

Impressionen der Veranstaltung




-----------------------
Ankündigung

-------------------------------------------
Neumünster den 14.5.

Die Welt - ein Dorf?

LandFrauentag in Neumünster in den Holstenhallen mit aktuellen Themen 

1600 Gäste folgten der Einladung des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein und erhielten Informationen zur gesellschaftlichen Entwicklung

 Talkrunde "Europa" moderiert von Malte Andresen. Gäste waren die EU Abgeordneten aus SH Reimer Böge, Ulrike Rodus und Britta Reimers.
 Wibke Bruhns ( ehemalige Nachrichtensprecherin und Auslandskorrespondentin) schilderte ihre Erlebnisse aus den 70iger Jahren. Andreas Cichowicz Chefredakteur des NDR-Fernsehens berichtete ebenfalls von seinen Erfahrungen aus seiner Zeit als Auslandskorrespondent.

Begrüßte die LandFrauen: Dr. Robert Habeck - Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
Der Minister erzählte, dass ihm von LandFrauen gesagt wurde: "Na, sie trauen sich was Herr Habeck, dass sie hierherkommen." Daraufhin hätte er geantwortet: "Ja, das Gleiche sagen ihre Männer ebenfalls, wenn ich den Bauerntag besuche."
Zugegeben, Landwirtschaft und die Partei von Herrn Habeck - also die Grünen sind nicht immer konform, aber LandFrau bedeutet nicht zwangsläufig "Frau" aus der Landwirtschaft. Es ist ein Verein für  Frauen aus der ländlichen Region mit Angeboten für alle Alters- und Berufsgruppen.

Im Foto Habeck mit Vize-Präsidentin vom LandFrauenverband Birgit Feddersen
Wibke Bruhns signiert ihr aktuelles Buch "Nachrichtenzeit".
Informationen und Fotos zur Veranstaltung auf diesem Blog unter "Ditt und Datt" in Arbeit
---------------------------------------

Hohenaspe den 12.5

Bitumentransporter musste geborgen werden

Ein Tankwagen beladen mit 20 Tonnen Bitumen auf dem Weg von Recklinghausen zum Gelände Hungriger Wolf, kam kurz vor seinem Ziel bei Hohenaspe am Nachmittag auf der K53 in Richtung Hohenlockstedt von der Straße ab. Nach Angaben des Fahrers musste der schwere Transporter einem entgegenkommenden Lkw ausweichen und verlor die Gewalt über den Tankwagen. Die starke Nässe am Straßenrand ließ den Sattelzug  in einen Straßengraben einsinken.
 Eine aufwendig Bergung wurde notwendig. Der Lkw musste mit Hilfe eines Krans aus dem Graben gezogen werden. Die Polizei sperrte für die Bergungsarbeiten die Straße komplett ab.
Professionelle Bergung. Bis zu 90 Tonnen kann das Kranfahrzeug anheben. Ein Abpumpen der Flüssigkeit hätte zu lange Zeit in Anspruch genommen.

-------------------------------------------------------------------

3. Konfirmation am 11.5. in Hohenaspe

Info HIER
-------------------------------
Itzehoe den 10.5.

Lange Kulturnacht in Itzehoe

Kultureller Mittelpunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr das Theater
Die 12. Itzehoer Kulturnacht hielt, was sie versprochen hatte. Mit über 200 live Auftritten an 36 verschiedenen Veranstaltungsorten in der Innenstadt von Itzehoe erlebten die Besucher Kulturgenuss vom Feinsten.
 Für einen einmaligen Eintritt von 15 € wurden die unterschiedlichsten Darbietungen bis in den anderen Tag hinnein präsentiert. Von Comedy bis zum rockigen Gitarrensound war für alle etwas dabei.
Gleich zu Beginn im Theater Itzehoe konnte man zum Beispiel Herrn Fröhlich kennenlernen.
Ein voll besetztes Theater in Itzehoe trifft man eher selten in unserer Kreisstadt an.
Trotz nassen Wetters, waren die Aufführungen hier überaus gut besucht und das Publikum kam auf seine Kosten.
Herr Fröhlich stimmte fröhlich! Ein halbstündiges Programm mit einem Mann, der von Anfang an auf der Bühne in Ekstase war, hatte seine Zuschauer im Griff. Hut ab Herr Fröhlich!


video

Aber nicht nur im Theater gab es tolle Showeinlagen zu sehen, meine Fotos von vielen anderen Veranstaltungsorten in Itzetown von diesem Abend 
Wenn dann ab und an der Regen aussetzte, gab es auch Vorstellungen unter freiem Himmel - Foto Berliner Platz
In der Lauschbar (auch hier war es bis auf den letzen Platz gefüllt) begeisterte A. Sauerwein mit seiner Musik und seinem Kabarett aus Franken. Alle Gäste, die den Saal nach der Aufführung verließen meinten: "Der Besuch hat sich gelohnt!"
Im Holstein Center lag Musik in der Luft

Tolle und ungewohnte Klänge aus der Volksbank. Zwischen Schaltern und Geldausgabeautomaten präsentierte das Frank Muschalle Trio professionelle Blues- und Boogie Woogie-Musik
und in der Deutschen Bank ging mit Owen & Casey "die Lutzi ab"
Die Beiden bestanden auf "Blitz" - bitteschön!
Gedränge im Cappuccino um "Dock3" zu hören

 Helmut und Elfriede gaben per Pantomime Flirttipps in der Buchhandlung Heymann

 Im Himmel und Erde gastierten u.a. Duo Voices
 Das Falco-Trio hier im Atze
Jede Menge Progammpunkte an diesem Abend in der St. Laurenti-Kirche HIER
 Im Cafe Phaenomenon gabs Songs von Kuersche zu hören
 Rockig wurde es im Musikcafé am Wochenmarktplatz. Agung Gurung mit einer Mischung aus progressivem "Disco-Punk-Kraut-Rock"
Info auch zur Kulturnacht 2014 in Itzehoe HIER auf der eigenen Webseite

-----------

Neuer Song mit den Ludolfs "Mit dem Cabrio nach Itzehoe

----------------------

Neulich am Nord-Ostsee-Kanal gesehen

Zum Thema Fracking scheint man sich in SH einig zu sein: Schiefergas bleibt da wo es ist! 

den 9.5.

Unwetter auch in Hohenaspe

 Am Nachmittag zog ein kräftiges Gewitter mit Hagel über Hohenaspe hinweg
Ups! 
Gott sei Dank nur die Terrassenüberdachung, die da von einer Böe erwischt wurde und nicht die große Buche im Garten, um die man sich kurzzeitig sorgen musste.
  Der Regen war nötig, aber so langsam kann es dann auch mal wieder aufhören mit dem Nass von oben.
Kräftige Regenschauer trübten auch die Stimmung am Markttag in Itzehoe

Itzehoe den 7.5.

Kreistag hofft auf eine breite Mehrheit für ein neues Kreishaus in der Innenstadt 

Vorrangig in der Kreistagssitzung in Itzehoe ging es um den Neubau der Kreisverwaltung.
Geplant ist das marode Verwaltungsgebäude von Grund auf zu erneuern.
Im Foto links die neue visuale Ansicht des geplanten Neubaus.
Eine Bürgerinitiative sammelte gegen diese Planung Unterschriften. Die Initiative lehnt den Neubau nicht ab, fordern aber, dass die ursprüngliche (weiße) Fassade erhalten bleibt.
Mit 5500 gesammelten Unterschriften für ihr Begehren, hat die Initiative nun einen Bürgerentscheid zum Thema Fassadenerhalt durchgesetzt und so werden die Steinburger am 6.7. 2014 zur Wahlurne gebeten.
Laut Kreistag (aller Fraktionen) wird dieser Fassadenerhalt dem Steuerzahler mindestens 2,3 Millionen mehr kosten.
 Die vorerst veranschlagten Gesamtkosten sollen (nach letztem Stand) bei 15 Millionen € für den angestrebten Neubau liegen.
--------------------------

Itzehoe den 7.5.

Das Gutachten zur Gasexplosion in Itzehoe vom 10. März liegt vor

Info der SHZ HIER

--------------------------------
Hohenaspe den 5. Mai
WARNUNG
Nach neuesten Meldungen soll eine Frau  im Ort von Haus zu Haus gehen, um unter falschen Angaben Geld einzusammeln.
Sie gibt an, für die Grundschule Hohenaspe Spenden zu sammeln und verstrickt sich bei Nachfrage in Widersprüche.

Die Leitung der Schule hat niemanden ! zu einer Geldsammlung beauftragt, aber nun die Polizei eingeschaltet.
--------------------------

Hohenaspe den 3. Mai
Informationen und Fotos von der  Einsegnung gibt es HIER auf diesem Blog

-------------------------------------------------
 Hohenaspe den 2.Mai

Trickbetrüger am Telefon

 Gisela Herrmann aus Hohenaspe bekam per Telefon mitgeteilt, dass sie stolze Gewinnerin von 40.000, - € sei. Aus Schein hat sie mit den Trickbetrügern kommuniziert.
Der Anrufer gab sich als zuständige Stelle für die Gewinnauszahlung aus. Frau Herrmann wurde aufgefordert eine Paysafe-Karte käuflich zu erwerben und den Code der Karte später dem Anrufer mitzuteilen, da der Gewinn nur übermittelt werden kann, wenn sie vorab 800 € (Transaktionsgebühren) an das Unternehmen zahlt.
Mehrfach riefen die Betrüger bei der Vorsitzenden vom DRK Ortsverband an, um ihr Instruktionen zu geben.
Inzwischen hat die rüstige Rentnerin eine Anzeige bei der Polizei erstattet - auch gegen einen anderen unseriösen Anrufer.
Mit dieser Meldung möchte Frau Herrmann gerade Senioren vor dem Trickbetrug am Telefon warnen.
Diese dreiste Masche darf keine Chance haben!

--------------------------------------------
Itzehoe 1. Mai

Tag der Lohnabhängigen

Mit einer Kundgebung auf dem Berliner Platz in Itzetown unter dem Motto 

"Gute Arbeit. Soziales Europa."

Der Vorsitzender des DGB- Kreisverbandes Tobias Klaasen bringt es gleich zu Beginn der Veranstaltung auf den Punkt. "Dieser Vormittag steht noch ganz im Zeichen der Schließung der Prinovis-Druckerei vom Vortag."
Tobias Klaasen

 Einzelheiten zum Abschied der Ära "90 Jahre Tiefdruck in Itzehoe" gab es vom Betriebsrat Prinovis Helmut Böttger: Der Betriebsrat war gezwungen einen guten Sozialplan zu erkämpfen, in den erstmalig in der Geschichte auch die Leiharbeiter einbezogen wurden.
Von 700 eigenen Angestellten der Firma Prinovis hatten laut Böttger, 120 vor dem 1. Mai das Unternehmen verlassen. 110 Mitarbeiter haben eine neue Anstellung in der Region gefunden. 22 nun - ehemalige Angestellte der Druckerei, können in Kürze mit einer Umschulung beginnen.
70 weitere Angestellte werden den Rückbau der Firma in nächster Zeit durchführen.
Der größte Teil (408) der Belegschaft wird in die Transfergesellschaft gehen.
9 Drucker wechseln nach Ahrensburg und haben somit einen langen Arbeitsweg vor sich.
Keinen Überblick hat man zurzeit von den Zulieferbetrieben vom Bäcker- bis zum Handwerksbetrieb.
Böttger: " Es ist wichtig für die Region, dass neue Industrie angesiedelt wird! Aufgrund der Infrastruktur ist Itzehoe mit der Anbindung der A23 ein idealer Standort, solange nicht am Elbtunnel gebaut wird!"
Helmut Böttger informiert: "Es muss und wird ein Leben nach Prinovis geben."
Angereist aus Berlin war der Bundesvorstand vom DGB Klaus Beck.
Er appellierte an die Politiker: " Ohne Ausnahme (!) den Mindestlohn durchzusetzen.
Für die Leiharbeiter sollen neue Regelungen her.
Bei diesem Satz rufen zwei Männer im Hintergrund: "Abschaffung von Leiharbeit!"
So "radikale" Gedanken hat man beim DGB dann doch nicht. 
Bundesvorstand vom DGB Klaus Beck ohne Worte zum regionalen Problem.
Musik gab es bei der Kundgebung zu hören.
Die "Gruppe Gutzeit" aus Hamburg unterhielten das Publikum mit Spott- und Lästersongs

---------------------------------------------------

Itzehoe

Jahrmarkt ab 1. Mai mit Feuerwerk


----------------

Looft / Katstelle

Immer wenn ich mit dem Rad die Katstelle passiere, gibt es Fotomotive.
Bienen, Blumen, Kühe, Rinder - alles sehr idyllisch!
An diesem Tag bekomme ich 8 Tage alte Gänseküken mit fürsorglichen Eltern vor die Linse.
Von 6 Eiern hat die Gans 5 erfolgreich ausgebrütet.

Komm, lieber Mai und mache die Bäume wieder grün, ...

ist in diesem Jahr nicht nötig, denn der April hat bereits gute Vorarbeit geleistet: Raps, Flieder, Maiglöckchen und und und verzaubern die Landschaft.
Es ist egal, wo man zu dieser Jahreszeit unsere Region erlebt - überall blüht es wesentlich früher als gewöhnlich zu dieser Jahreszeit in SH
 
Auch die Spargelsaison ist bereits im vollen Gange
 Als ich letztens in Lüneburg  (die Spargelhochburg schlechthin) zu tun hatte, konnte ich auf dem Markt Spargelverkäufer mit Spargelschälmaschine ablichten. Der Preis des Schälens ist inklusive.


 Ein Passant fragt: " Kann ich meine gerade erworbenen Krabben, da auch mal in die Maschine schmeißen?"



Links to this post:

Link erstellen

<< Home