Montag, Oktober 13, 2014

Oktober 2014

button

Hohenaspe den 31.10.

Gruseliges im Ostlandring

Richtig aufwendig gruselig haben den Vorgarten Anwohner im Ostlandring gestaltet. Skelette die geradewegs aus dem Rasen auftauchen, riesige Spinnengewebe wohin man schaut und Kürbisköpfe, die schaurig dreinschauen und auch die Bewohner selbst wirken allesamt nach Horrorfest.
Kaum, dass sie sich vor die Kamara stellen, kommen noch weitere furchterregende Gestalten dazu. Sie wollen mit auf Foto: Bitteschön und dann nur schnell weg.
Aber auch bei uns zu Haus sollen Halloween -Geister häufig geklingelt haben. Sie hätten sich beschwert, dass die Fotografin nicht zu Haus war. Sorry, die Pferde in Neumünster haben mich aufgehalten ......
Zu später Stunde klingelt es noch einmal. Geister? Nö, eher nicht - nur Süßigkeitenabstauber. Aber ist schon ok so!
Auch zum Laternelaufen komme ich viel zu spät! Obwohl ein paar Kinder treffe ich mit ihren Eltern dann doch noch beim Feuerwehrgerätehaus an. Dort wurden in gemütlicher Runde die letzen Bratwürstchen verspeist. Nach einem Marsch durch den Ort in Begleitung des Musikzuges war hier wie in jedem Jahr ein geselliger Ausklang angesagt. 
Nach dem Erscheinungsbild einiger Laternen und Kostümen mancher Kinder zu urteilen, hat sich das Halloweenfest mit dem traditionellen Laterneläufern vermischt und so muss es sich an diesem Abend um einen teilweise schaurigen Marsch gehandelt haben. Wichtig ist, alle hatten ihren Spaß und dem war wohl so. 
An den Anblick von zum Beispiel einem blutverschmierten Laterneläufer musste man sich allerdings auch erst einmal gewöhnen. 

-------------------------------------

Neumünster den 31.10.
 
Hengstkörung & Holsteiner Elite-Auktion in der Holstenhalle in Neumünster.
Ein Bericht mit vielen Fotos ist in Arbeit.
Auch der 2 jährige Hengst Cubanito schafft die Hürde beim Freispringen. 

Am 31. stand das Freispringen der 65 Hengste u.a. auf dem Programm. 40 von ihnen haben diese erste Hürde geschafft. Am Samstag den 1. Nov. wird die Kör-Kommision weitere Körentscheidungen treffen. Es wird eine Siegerehrung geben und danach werden die gekörten und nicht gekörten Hengste in einer spannenden Auktion versteigert. 
-------------------

Ankündigung:
Am 31.10. Schul-Reformationsgottesdienst der 3. und 4. Klassen 11:15 - 
Am Abend findet ein Laternenumzug durch die Gemeinde statt.


In Neumünster läuft die Holsteiner Hengst-Körung .
------------------
Hohenaspe den 27.10.

Ferienlandschaft mit Restrisiko: Neues unter "Ausflugsziele" auf diesem Blog

------------

Hohenaspe den 26.10.

 Angehende Fußballprofis auf dem Sportplatz in Hohenaspe

Ganz junge Fußballer der F- und G- Jugend bestimmten am Vormittag das Bild auf dem Sportplatz. 
Geübt wurde das Elfmeterschießen und auf einem kleineren Feld traten die Mannschaften vom SC Hohenaspe gegen die jungen Fußballer vom SG Vaale Wacken an.
 In zwei mal 20 Minuten konnten die Bambini (unter 7 Jahre) und F-Junioren (7 und 8 jährige) ihr Erlerntes vor vielen Zuschauern zeigen. Tore fielen reichlich, aber es ging nicht um den Sieg, sondern ausschließlich um den Spaß am Spiel und den hatten die Jungen und Mädchen.
------------------------------------

Eine Idee aufgegriffen

Auf dem KreisLandFrauenTag waren Etageren ausgestellt. Die Teller auf 3 Ebenen auf dem Tisch wirkten recht dekorativ und können dazu noch vielseitig genutzt werden.
 Eine gut Idee ist es, sie aus altem Geschirr selbst zu kreieren.
Eine Anleitung gibt es dazu HIER und die Metallstangen sind dafür zum Beispiel bei Amazon 3 Stück für ca 7 Euro erhältlich.
----------------------------------
Ottenbüttel den 25.10.

Winterharte Stauden und mehr in Ottenbüttel 

Auch in diesem Jahr organisierten die DRK-Frauen vom Ortsverband Ottenbüttel ihren Staudenmarkt.  Das Konzept der Veranstaltung ist einfach und gewinnbringend: Auf dem Dorfplatz vor dem Dörpshuus werden Stauden von den Ottenbüttlern zusammengetragen. Es sind Pflanzen aus ausgelichteten Gärten und Staudenliebhaber mit Platz im eigenen Garten finden hier Lösungen.
Bezahlt wird nach Belieben. Das gefüllte Sparschwein mit den Spenden auch vom zeitgleichen Marmeladen- und Saftverkauf aus heimischer Produktion kommt der Kinderkrebsstation in HH-Eppendorf zugute.
 Die Vorstandsdamen mit der Vorsitzenden Maren Stoldt informieren über die Namen der Pflanzen und über deren Eigenschaften. Alle Gäste werden herzlich begrüßt und an einem grauen Herbsttag am Nachmittag gemütlich beisammen zu sitzen und bei einer Tasse Kaffee im Dörpshuus zu klönen, ist eine der netten Nebeneffekte dieses "Stauden-Projektes". 
Das von den Vorsitzenden frisch gebackene Brot, duftet verführerisch.
Von den 722 Einwohnern in Ottenbüttel sind 118 Mitglieder im DRK-Ortsverein.
Frau Stoldt ergänzt: "Der Gesamterlös aus Stauden-, Bücher-, Marmeladen- und Kaffeeverkauf spendet der Verein an die Kinderkrebshilfe und an die Itzehoer Tafel.
 Seit 2012 bietet der DRK Ortsverein auch einen Bücherflohmarkt mit an und seitdem wurde der Erlös gesplittet."


--------------------------------------------

Hamburg den 24.10.

Taschendiebstahl

Gerade ist mein Sohn aus HH zurückgekommen und berichtet mir folgende Geschichte:
Als er in der Mittagspause etwas zu Essen holen will, bekommt er mit, dass im Aussehen her zwei Osteuropäer auf einen alten Mann einreden. Angeblich soll die Jacke des alten Herren heruntergefallen sein. Mein Sohn sieht wie die Männer nach der Jacke greifen und eine Brieftasche aus der Jackentasche ziehen. Sie kommen auf Heiko zu und er spricht sie an.
Sie sollen die Geldbörse sofort wieder herausrücken. Einen Passant bittet er um Unterstützung, er soll ihm helfen sich bei den zirka 30 jährigen Männern durchzusetzen. Der Angesprochene schupst unseren Sohn zur Seite und will mit der Angelegenheit nichts zu tun haben.
Die Diebe rücken die Geldbörse schließlich doch wieder heraus und mein Sohn gab sie dem alten Herren zurück. Vom Diebstahl hatte er noch gar nichts bemerkt fand aber heraus, dass die Geldbörse nicht mehr in seiner Jackentasche war.
 Ein Taschendiebstahl gehört wahrscheinlich gerade in Hamburg zur Tagesordnung.
Ich selbst weiß nicht worüber ich mehr aufregen soll, über die Geschichte mit dem Diebstahl oder über den Mann, der meinem Sohn nicht behilflich sein wollte. Was ist das für eine Gesellschaft, in der es so wenig Zivilcourage gibt?!
--------------------------------------
Itzehoe den 24. 10.

Energiesparthemen im Holstein Center

25 Aussteller beraten auf den 8. Itzehoer Energiespartagen

Fast zeitgleich zum Energiegipfel in Brüssel, bei dem sich EU -Staats- und Regierungschefs auf Klimaziele bis 2030 festlegen, werden in Itzehoe auf einer kleinen Messe Lösungen für Energiesparmaßnahmen vor Ort geboten.
Bürgervorsteher Heinz Köhnke eröffnet die Messe und begrüßt Aussteller, Gäste und Veranstalter Dr. Michael Vollmer sowie Holstein-Center-Manager Henner Schacht.
v.l. Heinz Köhnke und Michael Vollmer lassen sich ältere elektrische Geräte zeigen. Im Bild ein Toaster von 1957 mit hohem Stromverbrauch, aber funktionstüchtig.
Die Stadtwerke Itzehoe bieten ein Gewinnspiel an. Sie suchen das älteste funktionierende Haushaltsgerät im Kreis. Abgeben kann man die Elektrogeräte am Stand oder direkt bei den Stadtwerken selbst. Einsendeschluss ist der 25.10. 17 Uhr. Die 3 ältesten eingegangen Haushaltsgeräte werden mit 300, 200 und 100 €uro prämiert.
 Aussteller für erneuerbarer Energie, Heiztechniken, E-Mobilität, Energieberatung und Dämmtechniken präsentieren hier ihre energiesparenden neuesten Entwicklungen. Natürlich sind auch Hohenasper Firmen dabei.
.........................

Wilster den 20.1.

Ein Haus voller Geschichte und Geschichten

Der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Steinburg / Dithmarschen Süd - Mark Helfrich -informiert über das Bundes- Denkmalschutz-Sonderprogramm im Neuen Rathaus in Wilster und lässt sich den Werdegang der Restaurationsarbeiten im historischen Haus - Baujahr 1780 -zeigen.
Einen Überblick vor Ort verschaffen: Bürgermeister aus Wilster -Walter Schulz, Roman Stöckmann - technischer Leiter des Bauamtes und Christine Scheer –Architektin für Denkmalpflege informieren über den Stand der Arbeiten - Foto: Im Gartenzimmer vom ehemaligen Herrschaftshaus Doos werden Stuckrestaurationen  vom Lübecker Master Restaurator Jarek Kulicki durchgeführt.
Unter Tapeten und Farbanstrichen kommen alte Wandzeichnungen zum Vorschein
Ein Bericht vom Treffen mit Infos und Fotos zum Neuen Rathaus in Wilster unter "Ditt und Datt" auf diesem Blog.
-----------------------------------------------------------

Drage/Hohenaspe den 20.10.  18:30Uhr

Übung für den Ernstfall

 4 Wehren mit Hohenaspe, Kaaks, Drage und Ottenbüttel nahmen an einer groß angelegten Übung in Drage teil.

Die Aufgaben lagen in der Personenrettung, Löschung eines in Brand geratenen Gebäudes, Versorgung von Verletzten und der Sicherstellung von Gefahrgut.
Eine Wasserversorgung auf einer Strecke von 600 Metern wurde aufgebaut und 13 vermisste Kinder einer Geburtstagsfeier mussten im Einsatz von Atemmasken im Gebäude ausfindig gemacht und gerettet werden.
Gott sei Dank nur eine Übung! 
Weitere Informationen zum Einsatz HIER

--------------------------
News News
Hohenaspe /Itzehoe

Wechsel beim Amt Itzehoe Land

Vom Amt Itzehoe Land wechselt Ordnungs- und Sozialamt-Leiter Colja Peglwo als Verwaltungsleiter zum Amt Breitenburg. Nachfolger für Peglow beim Amt Itzehoe Land wird der Hohenasper Mathias Siebenborn.
---------------------------------------------


19.10.Rendsburg-Eckernförde

Gänse in Freilandhaltung auf einem Geflügelhof in Bokelholm

Sie sind misstrauisch, als ich sie fotografieren möchte. Die Tiere bleiben zusammen, wie ein Fischschwarm im Wasser, wenn er gejagt wird. Ob sie ahnen, dass jetzt wo die Tage kürzer werden, ihre Lebenstage gezählt sind?
Ist es nicht ein hübsches Bild- die weißen Gänse auf der grünen Wiese? Wildgänse lassen mich in der Regel dichter an sich heran.
--------------------------------------------
Hohenaspe den 18.10.

Spitzenspiel mit Niederlage für die Hohenasper Fußballer 

 Die Begegnung zwischen dem SC I und SV Münsterdorf endete mit einem 1:4
In der ersten Halbzeit stand noch alles offen, aber 2 rote Karten für die Hohenasper in der 2. Halbzeit, verpasste Chancen und ein umgewandelter Elfmeter der Münsterdorfer noch in den letzen Minuten des Spiels, ließen die Spielgegner als absolut Sieger vom Platz ziehen.

---------------------------------------------
Brokstedt den 18.10.

KreisLandFrauenTag in Brokstedt mit reichlich Unterhaltungsprogramm

Kreisvorsitzende der Landfrauen Steinburg Martina Greve begrüßt 200 Gäste am Vormittag im Bürgerhaus in Brokstedt
 Infos mit Fotos der Veranstaltung auf dem Blog der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung

Hohenaspe den 18.10.

1. großer Garagen- und Hof-Flohmarkt in Hohenaspe 

Für Schnäppchenjäger eine ideale Veranstaltung. Von 10 -16 Uhr heißt es an diesem Tag in der Dorfstraße "Alles muss raus!"
Hohenasper sind kreativ und stellen etwas auf die Beine. 
Der 1. Große Garagen- und Hof-Flohmarkt ist nur ein Beispiel davon. Die Einladungen per Flyer lag vor ein paar Tagen in den Briefkästen der Hohenasper und viele kamen. Mit Luftballons waren die teilnehmenden Haushalte an Haus oder Zaun gekennzeichnet und die Straße zeigte dadurch auch ein Bild eines kleinen Straßenfestes. Vielleicht hat es sich aus dieser Veranstaltung entwickelt? Ins Gespräch kamen jedenfalls alle.


-----------------------------------------
Mehlbek den 17.10.

Tongrube Muldsberg mit Hunderten von Graugänsen und Kanadagänsen

 Je nach Nahrungsangebot bleiben die Gänse bei uns in Norddeutschland. Viele ziehen weiter in die Niederlande oder nach Frankreich. In ihrer so hübschen V - Formation fliegen die Gänse in diesen Tagen über unsere Köpfe hinweg. Ihre Rufe sind manchmal auch in der Nacht vom Himmel zu hören.
Auf der Tongrube in Mehlbek können Graugänse und Kanadagänse in gemischten Trupps beobachtet werden. Sie scheinen sich gut zu verstehen.
 ----------------

Mal genauer hingeschaut

Auf der Gartenbank hat sich ein Insekt niedergelassen, das es vorerst zu bestimmen gilt. Wenn ich es richtig sehe, handelt es sich hier um eine Strauchschrecke, die weit verbreitet ist und sich eigentlich in Waldlichtungen aufhält. Der Dorn ist das Merkmal eines weiblichen Tieres, damit werden die Eier abgelegt. Meine Tochter (Biologiestudentin) schreibt zum Foto: "Ganz viele Arten von den Langfühler-Heuschrecken stehen auf der Roten Liste. Schön wenn man sie entdeckt"
-------------------------

Der Kipfel, der Kapfel, der .....


Es ist Herbst und Äpfel gibt es in Hülle und Fülle und so stand eine Apfelnachspeise auf dem Plan. Bratäpfel - hier im "Schlafrock" - sind lecker und schnell zubereitet:
Blätterteig -Fertigpackung  ---- auf dem Backpapier auslegen
6 kleine Äpfel                     ---- dünn schälen und mit einem Apfelentkerner das Gehäuse ausstechen.
Marzipanrohmasse             ----  in das Loch füllen  und mit Zimt und Zucker bestreuen
                                            ---- den Teig um den Apfel legen und leicht andrücken.
ca 20 Min. bei 180 ° backen und mit Vanillesoße oder Sahne reichen

---------------

Neue Zahlen zum Drager Freibad HIER

-------------

Hohenaspe den 15.10.

Kinderbibelwoche - KiBiWo - in den Herbstferien 

46 Schulkinder im Alter von  6- 12 Jahren nahmen das Angebot der Kirchengemeinde in Leitung von Pastorin Stefanie Warnke und Jugendmitarbeiterin Ilona Ahmling an und erleben in Gemeinschaft  fünf spannende Tage 

Eifrig werden hier von der "Fischergruppe" Kerzen bunt gestaltet.

In zwei Gruppen betreuen auch 8 Teamer die Kinder von 9-12 Uhr. Teamer sind engagierte Jugendliche in Kirchengemeinden mit einem Zertifikat als Nachweis einer durchlaufenden Ausbildung.
Auf den Spuren von Petrus
Jeder Tag der Bibelwoche beginnt mit einer Andacht in der St. Michaelis-Kirche.
Mit viel Spaß und Kreativität wird im Gemeindehaus danach gebastelt, gesungen und es werden Geschichten vorgetragen, die in diesem Jahr von Petrus, der als einfacher Fischer zum "Menschenfischer" berufen wurde, handeln.
Mitgebrachtes Frühstück wird in großer Runde eingenommen. Mit vielen Aktionen werden hier die Schüler in den Ferien auf Trab gehalten und von Langeweile keine Spur.
 Pastorin Stefanie Warnke freut sich über die große Zahl der Anmeldungen, der vor 6 Jahren ins Leben gerufenen Freizeitgestaltung für Schüler in den Herbstferien, "Es ist ein fröhliches Miteinander, das Generationsübergreifend in der Kirchengemeinde veranstaltet wird."

Am kommenden Sonntag um 10 Uhr wird es einen Abschlussgottesdienst in der St. Michaelis-Kirche mit den KiBiWo - Teilnehmern geben.
----------------------------------------------------

Kleve den 11. - 12.10.

31. Hubertusjagdfahrt auf Gut Kleve

Pferde, Kutschen und Lenker im Mittelpunkt einer traditionellen Veranstaltung

Die Gespannfahrer Steinburg e.V. luden ein und an die hundert Teilnehmer aus Norddeutschland fanden sich mit ihren Pferden ein. 
Die Vorsitzende des Vereins Dr. Monika Brandt informiert über die Ausschreibungen und über das Programm der 31. Hubertusjagdfahrt in Kleve.
Bei schönstem Herbstwetter konnten Spaziergänger im Gelände bei Kleve am Samstag den 11.10. zahlreiche Gespannfahrer antreffen.
 Die Hubertusjagdfahrt startete mit einem Ausflug  durch den Klever Wald. Auf dem Sportplatz in Nutteln legte die große Gruppe eine Rast ein und am Abend wurde in der Klever Gutsscheune bei Jagdhornklängen und einem Grünkohlessen ein geselliges Beisammensein gefeiert. 
Vierergespann als Königsdisziplin : Hier Volker Hansen aus Niebüll mit seinem Pony-Vierspänner

Am Sonntag wurde dann in unterschiedlichen Abteilungen Können abgefordert. Ein-, Zwei- und Vierspänner traten mit jeweils 10 Startern auf einem Hindernisparcour mit Geschicklichkeitsaufgaben in den Wettstreit. Es galt hier das Gefährt hochkonzentriert durch zahlreiche Tore zu bringen. Nur 25 Zentimeter sind die Tore breiter als die Spannbreite der Kutschen. Fällt eine der auf den Kegeln platzierten Kugeln, gibt es drei Strafpunkte. Ansonsten zählt die Zeit.
Die Sieger dieser Disziplin stehen in Kürze auf der eigenen Webseite des Vereins HIER
100 Mitglieder zählt der Gespannfahrer Steinburg e. V. und besonders stolz ist der Verein über die starke Jugendgruppe, die überregional bereits an Meisterschaften teilnimmt.
Die Vorsitzende Monika Brandt ist seit 20 Jahren Kutschfahrerin im Verein und seit 2 Jahren Vorsitzende.


Hohenaspe den 10.10.

Gesundes Frühstück in der Grundschule Hohenaspe

Eine Aktion der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung sowie des Fördervereins der Grundschule
Ein gutes Frühstück ist gerade für Kinder wichtig, um mit Schwung durch den Schultag zu starten.
Den Schülern der Grundschule Hohenaspe wurden an diesem Vormittag von den Landfrauen und Mitgliedern des Fördervereins ein ganz besonderes Frühstück geboten: Geschnittenes Obst und zum Beispiel als Käse/Obst-Spieße zu einem Igel gestaltet, sorgten für Aufsehen und wirkten auf die knapp hundert Schüler appetitanregend. Milchprodukte standen zur Auswahl und zu den leckeren Obstspießen konnte sich die Schüler frisch gebackene Waffel auf den Teller füllen.
Besondere Aufmerksamkeit erhielt der Apfelschäler. Mühelos entkernt, schält und schneidet der Küchenhelfer den Apfel. An diesem Vormittag lief das Gerät heiß. Unzählige Äpfel wurden im Nu bearbeitet und anschließend verzehrt.
Weitere Fotos vom Frühstück in der Grundschule HIER
-------------------------------------

Hohenaspe den 9.10.

Ehrungen beim DRK-Dorfabend im Gasthaus zur Linde

Lustiger Dorfabend schweißt Ortsverein zusammen

Ein buntes Programm hatte sich die Crew vom DRK Ortsverband auch in diesem Jahr einfallen lassen. 
Ehrenurkunden und Ehrennadeln wurden offiziell am traditionellen Dorfabend des DRK Ortsverbandes Hohenaspe überreicht. 
Ortsvorsitzende Gisela Herrmann und Bürgermeister Hans-Georg Wendrich überreichten Nadeln, Urkunden und Orchideen an 12 langjährige Mitglieder des Ortsverbandes 
So wurden für 60 Jahre Treue zum DRK ausgezeichnet: Elli Hedt, Marita Eggers, Rosemarie Struve, und Magdalene Tiemann,
Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Irmgard Behrens und für 40 Jahre Treue gab es Auszeichnungen für: Annegrete Schmidt, Magrit Becker, Elfriede Wied, Helga Otte, Helma Behrens, Rosalie Reinhardt und Annelies Reinhardt.

Begrüßt wurden 60 Gäste vom Bürgermeister Hans-Georg Wendrich und Pastorin Stefanie Warnke.
Der Bürgermeister berichtet in seiner Ansprache von den Projekten in der Gemeinde.
Neubauplanungen stehen auf dem Zettel. Eine Fläche wurde bereits für das Feuerwehrhaus gekauft. Laut Wendrich wird die Bauausführung  nach hohen Auflagen erfolgen müssen und für die Gemeinde kostspielig. Die Baumaßnahmen sollen im neuen Jahr starten.
Desweiteren plant die Gemeinde die Erneuerung der ehemaligen Gaststätte Perlin. Hier soll ein Bürgersaal mit Fördergeldern entstehen. Wenn alles klappt, wird auch dieses Projekt zum Wohl des Dorfes im neuen Jahr ausgeführt werden.
Pastorin Stefanie Warnke bedankte sich bei den 71 DRK-Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit mit der Zeit,  die sie verschenken, mit anderen teilen und damit unsere Gemeinschaft im Ort dazu machen, was sie ist.

Nach dem Essen gab es eine unterhaltsame Aufführung der Itzehoer Speeldeel und bei der anschließenden Tombola wurde es spannend. So berichtete Bürgermeister Hans-Georg Wendrich, dass er unter Auflage seiner Ehefrau nur mit einem Alpenveilchen nach Haus kommen darf.
Seine 3 erworbenen Lose (plus Los, das zur Eintrittskarte gehörte) brachten ihm Glück. Er durfte nach Haus kommen: Seine Losnummern bescherten ihm ein großes und ein kleines Alpenveilchen.

Weitere Fotos HIER auf diesem Blog

--------------------

Ankündigungen:

16.10. Gemeinderatssitzung 19:30 Uhr in der Aula Hohenaspe Themen HIER
18.10. Spannendes Fußballspiel auf dem Sportplatz: Kreisklasse A – SC Hohenaspe – Muensterdorfer SV- Hohenaspe Okt 18 @ 16:00 – 18:00
18. Oktober KreisLandFrauentag in Brokstedt Info HIER
2.Nov. Fußball Sportplatz Hohenaspe 11 Uhr: SC Mädchen - BSC Brunsbüttel 

7.10. Hamburg

Kurden setzen sich europaweit mit Solidaritätskundgebungen für die stark umkämpfte nordsyrische Stadt Kobane ein. 
Heute hatte ich in Hamburg zu tun und so bekam ich von der Demonstration auf der Mönckebergstraße /Jungfernstieg mit. 
In den Nachrichten war dieser Tage schon häufiger von den Demonstrationen der Kurden gegen die Terrormiliz IS zu hören. Die Demonstranten fordern Hilfe für Kobane ein.
Zirka 300 Kurden ziehen mit Sprechchören durch die Stadt.
Polizeieinheiten begleiten die unangemeldete Demo.
Die Polizei berichtet mir hier noch von keinen Zwischenfällen.
Etwas später kommt es dann aber doch zu jeder Menge Action. Ein Teil der Demonstranten hat mal eben auf dem Hauptbahnhof die Geleisen blockiert.
Am Abend sind bundesweite Bahn-Streiks angesagt und so ist sowieso Chaos gerade in HH angesagt. Oh, ich will zurück nach Hohenaspe.
------------------------------------------

Neues von den Landfrauen Hohenaspe und Umgebung HIER


Hohenaspe den 6.10.

Wie geht es weiter mit dem Schwimmbad in Drage?

Heute auf der Schul- und Sportausschussitzung im Bürgerhaus um 19:30 Uhr wird darüber unter Top 5 diskutiert.
Um die 20.000,- €  für die Aufrechterhaltung des Schwimmbads werden in jedem Jahr von den Gemeinden Hohenaspe und Drage getragen.
Der im Frühling gegründete Verein -Schwimmbadfreunde Drage - ist nach nicht bestätigten Auskünften, in der Auflösung.
Trotz des tollen Sommers wurde das Bad wenig genutzt und kostenintensive Renovierungsarbeiten stehen an.
 Aufnahme von 2009
Aufnahme vom Juni  1973

Am 8.Februar 1966 - wurde ein Nutzungsvertrag zwischen den Gemeinden Hohenaspe, Drage und Looft geschlossen. Weitere Fotos vom Bad unter "So war es früher 3"
-----------------------------------
Hohenaspe den 5.10.

Erntedank-Gottesdienst in Hohenaspe - St. Michaelis-Kirche

Einzug in die Kirche unter der Erntekrone, die die Landfrauen neu gebunden haben

Zum Erntedankfest gab es zahlreiche Gottesdienstbesucher. Die Erntegaben  spendeten Gemeindeglieder als ein Dankeschön dem höchsten Richter gegenüber.
 Die Gaben waren von den Landfrauen dekorativ am Altar aufgebaut. Der Erlös geht an das ev. Hilfswerk Brot für die Welt.
In Unterstützung von Anne Schmidt wurde der festliche Gottesdienst auch in Plattdeutsch abgehalten und musikalisch von den Michaelis Saiten umrahmt.
Pastorin Stefanie Warnke sagt es gleich zu Beginn des Gottesdienstes: "Einmal im Jahr erinnern wir uns daran, dass nicht alles in unserer Hand liegt."  - Erntedank bedeutet teilen. Opfern aus Dankbarkeit, nicht um dafür etwas zu erhalten.
Frau Warnke zitierte aus dem Brief an die  Hebräer (Neues Testament) und erinnerte daran, dass nicht nur materielle Dinge Opfergaben sind. Die Zeit ist für viele Menschen ein wertvolles Gut. Freizeit zu opfern  für einen guten Zweck ist Gutes tun und solche Opfer gefallen Gott.
Landwirt Peter Ralfs informierte über die guten Erntebedingungen in diesem Jahr und auch die Ev. Kirche selbst muss Dankbarkeit zeigen. In der FAZ am Sonntag (Ausgabe vom 5.10.) ist zu lesen,  dass sie so viel Kirchensteuern wie noch nie zuvor in diesem Jahr einnehmen werden.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Gottesdienstbesucher zu einem kleinen Imbiss (von den Landfrauen gereicht) im Alten Pastorat eingeladen.

------------------------------------

Gelände Hungriger Wolf
vom 3.-5. 10.

Mittelalter Kultur Festival 

Bei strahlendem Sonnenschein -Wetter werden lustige Bühnenshows, ein  mittelalterlicher Markt, Musikkonzerte und auch spannende Ritterkämpfe auf dem Gelände Hungriger Wolf geboten.
In der Ankündigung für das Spectaculum heißt es auf der Webseite der Veranstalter: "... hier gibt es wirklich nette und offene und tolerante Behörden und Anwohner in dieser Gegend, wir freuen uns sehr auf das Festivalgelände in Hohenlockstedt."
Im Mittelalter waren die Kämpfe und Schlachten nicht lustig. Es ging um das eigene Überleben und dies beinhaltete zumeist das Töten des Gegners.

 Die Fotos wurden dem Blog übermittelt. Der Besucher des Festivals war begeistert von der Veranstaltung. Vor allem die Schwertschau soll professionell vorgestellt worden sein. Die Besucherzahl des mittelalterlichen Marktes soll - zu mindest am Freitag - noch recht überschaubar gewesen sein.


-------------------------------------------------- Hohenaspe den 2.Oktober

Jubiläumskonzert in der St. Michaelis-Kirche

Zu einem Spaziergang durch einen musikalisch sehr farbenfrohen Garten luden die St. Michael´s Singers ein. 250 Gäste kamen und so war die Kirche in Hohenaspe bis auf den letzten Platz besetzt.
Vor 20 Jahren - im Oktober 1994 - fanden sich die St. Michael´s Singers auf einer Jugendfreizeit zusammen und unter Leitung von Dörte Scharff  entstand der heute so erfolgreicher Gospelchor mit anfänglich 12 Mitgliedern. 
In all den Jahren hat sich der Chor auf eine stattliche Größe von 40 Sängerinnen und Sänger etabliert und über Nachwuchssorgen - wie bei so vielen anderen Chören, macht man sich hier keine Gedanken. 
Wo liegt das Erfolgsrezept? Ist es die meist fröhliche Musik, die auch jüngere sangesfreudige lockt?
Das Erfolgsrezept liegt mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der Leitung des Chores. 
Dörte Scharff ist eine "Powerfrau". Mit viel Kreativität und Elan stemmt sie zahlreiche Musik-Projekte aus dem Boden und zieht ihren Chor mit.
 Betont selbstbewusst moderiert Dörte Scharff das Konzertprogramm und stellt die Musikstücke aus 20 Jahren St. Michael´s Singers Chorgeschichte an diesem Jubiläumsabend vor.
Der Chor mit einem weit gefächerten Repertoire startete mit meditativen Songs:
Lord forgive us (verteilt), Noise of waters, When the evening falls (Enya), Keep me from sinking down, Pie Jesu (Andrew Lloyd- Webber). Hits wie "Can´t help falling in love und Caravan of love (House Martins)" kamen beim Publikum an.
Danach folgte ein musikalischer Ausflug nach Afrika mit Thuma mina, Akanamandla, N´kosi sikeleli (Nationalhymne Südafrika), Anatupenda, Senzenina, Amezaliwa und I pharadisi
Nach einer Pause, in der auch bereitgestellte Getränke konsumiert werden konnten, gab es Musikklänge in der Kirche zu hören, die dort eher selten sind, obwohl Reggae (Musik des Königs) mit der Rastafari-Glaubensrichtung letztendlich dem Christentum entsprungen ist.

Die Ska-Band (Tanzmusik aus Jamaika) mit dem Namen Skop  präsentierten gemeinsam mit den St. Michael´s Singers "Blues, Jah came und Anders als die Anderen".
 Nach der Aufführung war die Stimmung an diesem Abend auf dem Höhepunkt. Das Reggae-Stück hat den "Gute-Laune-Funken" überspringen lassen.


Beendet wurde der hörenswerte Konzertabend nach einigen Kanons und und und, mit Songs aus dem Musical Abba.
Auf meinem Heimweg hielt ein Lieferwagen an und der Fahrer erkundigte sich nach dem Weg zu einer Veranstaltung. Sie sollten Essen anliefern. Ich hoffe, die Mahlzeiten sind gut und richtig angekommen und das Jubiläum konnte noch ausgiebig gefeiert werden. Verdient haben es die Michael´s Singers.
---------------------------------------------------------

Ankündigung:
3. - 5. 10. Ritterspiele (Spectaculum) auf dem Gelände Hungriger Wolf Info HIER
---------------------
1. Oktober

Ernteumzug vom Kindergarten Unterm Regenbogen

 86 Kinder vom Kindergarten Unterm Regenbogen in Hohenaspe waren dazu eingeladen, mit Eltern, Großeltern,Verwandten und Freunden an einem Erntedankgottesdienst in der St. Michaelis-Kirche in Hohenaspe teilzunehmen.
 Gemüse, Obst und Blumen wurden mit einem kleinen Umzug durch die Gemeinde zum Altar getragen. Am kommenden Sonntag werden die Gaben für die Spende -Brot für die Welt - verkauft. 
Schüler der Grundschule Hohenaspe standen Spalier und freuten sich, zum Teil auch Geschwister beim Umzug begrüßen zu können. 
Weitere Fotos auf den Blogseiten "Aktionen im Kindergarten" und "Neues aus der Kirchengemeinde"

---------

Aus dem Schulentwicklungsplan des Kreises Steinburg

Kreistagssitzung vom 30.9. 2014
Unter Punkt 8 der Tagesordnungspunkte ging es an diesem Abend u.A. um die 1. Fortschreibung des Schulentwicklungsplans des Kreises Steinburgs 2014.
Aus den Informationen hier in Auszügen die voraussichtliche Entwicklung der Schülerzahlen der Grundschule Hohenaspe:
....
Derzeit geht der Kreis davon aus, dass ab 2019 /2020 die Mindestgröße von 80 nicht mehr erreicht zu werden scheint.
 Der Schulträger hat hierzu mitgeteilt, dass die Bemühungen, die Grundschule Hohenaspe zu erhalten verstärkt wird, da die Dorfentwicklung in Hohenaspe in den letzten Jahren vorangetrieben wurde, so dass dort davon ausgegangen wird, auch zukünftig eine ausreichende Anzahl von Schülern zu haben.
Die Schülerzahlen in Hohenaspe sollten jährlich überprüft werden, um auf die weitere Entwicklung reagieren zu können. Anpassungsmaßnahmen werden mittel- bis langfristig erforderlich.

Kreistagssitzung am 30.9.
Zu den - wie bereits auf diesem Blog berichtet -1,3 Millionen Euro, die für die Planung eines Kreishausneubaus mit dem Bürgerentscheid ausgegeben wurden, kamen nun weitere Zahlen, die den Kreis belasten werden, auf der Kreistagssitzung auf den Tisch.
3,8 Millionen Euro ist der zusätzliche Finanzbedarf des Amtes für Jugend, Familie und Sport für das Jahr 2014.
Die dramatische Steigerung der Jugendhilfekosten im Kreis soll laut Aussage der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses Sabine Riep durch die Fallzahl der auffällig gewordenen Jugendlichen begründet sein.
"Eine stationäre Versorgung eines Jugendlichen kostet pro Tag ca. 100,- € und so kämen  a` "Fall" an die 45.000,- schnell zusammen."
Ralf Dudde konnte der Vorgabe der Bewilligung der Gelder nicht zustimmen, da die Kosten vorab nicht im Haushaltsplan aufgeführt und diskutiert wurden.
Rechtlich und politisch sei die Freigabe der Zahlung nicht zu vertreten so Dudde.
"Der Haushaltstitel wurde um 3,8 Millionen überbucht, ohne es rechtzeitig gemeldet zu haben. Mehrbedarf hätte vorab besprochen werden müssen. Rechnungen von 2013 tauchten auf, die 2014 Kosten von 1,2 Millionen verursachen.... Hier müssen Fehler geklärt und Maßnahmen getroffen werden."

Die Mehrheit der Abgeordneten sah keinen weiteren Handlungsbedarf  zum Finanzbedarf des Amtes und so wurden die 3,8 Millionen Euro bei der Sitzung durchgewunken.
Die überplanmäßige Leistung für
1.Vollzeitpflege 1.100.000,-
2. Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche
Ambulant  925.000,-
Stationär 1.000.000,-
Junge Volljährige 800,000,-  
 also insgesamt 3.825.000,-  Euro wurden freigegeben.
----------------------


----------

Links to this post:

Link erstellen

<< Home