Mittwoch, Januar 18, 2017

Neues von den CDU Ortsverbänden aus dem Kreis Steinburg

button

CDU MIT UNS IM Kreis Steinburg





Der CDU - Kreisverband besitzt eine Facebook - Seite
--------------------------

Hohenaspe den 17.2.2017

Gute Stimmung beim Grünkohlessen

Im Gasthaus zur Linde wurde traditionell für den CDU Ortsverband und Gäste Grünkohl aufgetischt. 
40 Teilnehmer ließen sich den leckeren Grünkohl schmecken und dazu gingen jede Menge " Kaltgetränke" über den Tresen. 
Kreistagsabgeordneter und Gemeinderatsmitglied Ralf Dudde übernahm die Begrüßungsworte, da der Ortsvorsitzende Hans Otte anderwärtige Termine hatte.
In einer kleinen Ansprache bedankte sich Dudde beim Bürgermeister Hans-Georg Wendrich für dessen geleistete Arbeit in der Gemeinde Hohenaspe. 
Projekte wie Gewerbegebiet, Seniorenwohnanlage, Bürgersaal, Bürgerhaus und die Übernahme des Supermarktes waren allesamt zeit- und arbeitsintensiv. Unter dem Beifall der Gäste gab es anerkennende Worte für das Engagement des Gemeindeoberhauptes. 
Hans Georg Wendrich erhielt vom Ortsverband eine Reise nach Berlin mit Besuch des Bundestages.

Geplant war, nach einem  guten Essen einen besonderen Gast anzukündigen. 
Hans Friedrich Tiemann (Kreispräsident a.D.) hatte schon vor einigen Tagen den Kontakt zu Philipp Treptow aus Borsfleth aufgenommen und eine Zusage bekommen, dass der 13 jährige die Veranstaltung in Hohenaspe besuchen werde.
 Leider musste der junge Star wegen Krankheit kurzfristig absagen. 
In einer Aufzeichnung wird Philipp in der ARD Sendung "Klein gegen Groß" mit Moderator Kai Pflaume heute am 18.2. um 20:15 Uhr, zu sehen sein. Er wird seine fussballerischen Künste vorzuführen.

Trotz Absage war die Stimmung gut und es wurde bis Mitternacht geklönt und diskutiert.
Zu späterer Stunde erschien Dr. Reinhold Wenzlaff  - Kreistagsabgeordneter und  Vorsitzender der CDU-Fraktion sowie Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Klinikum und Seniorenzentrum Itzehoe. Der Itzehoer bereicherte den Abend mit Infos von seiner Arbeit auch mit den Flüchtlingen.

-------------------------------------------------
Berlin den 1. Dez. 2016

Pressemitteilung

Zuständigkeit der WSV für die Stör erhalten  

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Helfrich fordert erneut, die Stör nicht aus der Verantwortung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) herauszulösen.
 Pläne des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) sehen vor, den Fluss in das neue Wassertourismuskonzept des Bundes einzubeziehen. Das hätte zur Folge, dass für den Erhalt der Stör zukünftig nicht mehr die WSV zuständig wäre, sondern eine noch zu schaffende neue Organisation.
„Das BMVI geht davon aus, dass es sich bei der Stör um eine Wasserstraße mit geringer oder keiner Bedeutung für die gewerbliche Schifffahrt handelt. Dabei verkennt das Ministerium, dass insbesondere das Teilstück der Stör vom Itzehoer Hafen bis zur Elbmündung nach wie vor in erheblichem Maße von der gewerblichen Schifffahrt genutzt wird. Die Stör gehört daher nicht in ein Konzept, das ausschließlich die Freizeitschifffahrt im Fokus hat. Vielmehr muss sie im Zuständigkeitsbereich der WSV bleiben“, so Mark Helfrich. Dafür setzt sich der Bundestagsabgeordnete derzeit bei den zuständigen Entscheidern im BMVI ein.  
Mark Helfrich befürchtet, dass sich die Schiffbarkeit der Stör weiter verschlechtern wird, sollte sie tatsächlich als reine Wasserstraße für die Freizeitschifffahrt deklariert werden. Dabei ist der Zustand des Flusses bei ablaufendem Wasser für die gewerbliche Schifffahrt heute schon prekär. Das hat auch ein Ortstermin am heutigen Donnerstag in Wewelsfleth gezeigt. Die zunehmende Verschlickung von Wasserstraßen und das bloße Erfüllen von minimalen Unterhaltungsstandards führen vielfach dazu, dass keine gewerbliche Schifffahrt mehr möglich ist.  
„Standorte an funktionierenden Wasserstraßen sind Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit der ortsansässigen Unternehmen wie etwa die Trede & von Pein GmbH, die Holsteinischen Mühlenwerke Rusch GmbH & Co. KG und die Peters Werft GmbH. Mir wurde versichert, dass bereits eine minimale Steigerung des Erhaltungsaufwands für die Stör erhebliche positive Auswirkungen auf ihre Schiffbarkeit für gewerbliche Zwecke hätte. Hier ist die WSV in der Pflicht: Sie muss sich darum kümmern, dass sich der Zustand der Stör verbessert. Anderenfalls gefährden wir die allseits angestrebte Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Wasserwege“, so Helfrich weiter

---------------------------------------------
Pressemitteilung den 24.11.2016

Bahnstrecke Brunsbüttel-Wilster in potenziellen Bedarf aufgenommen  

Der Ausbau der Strecke Brunsbüttel-Wilster ist nun doch in den potenziellen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen worden. Das teilte der CDUBundestagsabgeordnete Mark Helfrich am Donnerstag in Berlin mit. Der Beschluss sei am späten Mittwochabend in einer Sitzung des Verkehrsausschusses des Bundestages gefallen.  
„Ich freue mich sehr über diese gute Neuigkeit. Sie zeigt, dass sich unser gemeinsames Engagement für das Projekt gelohnt hat. Für das Industriegebiet Brunsbüttel ist das eine riesige Chance – denn jetzt erfolgt eine Neubewertung des Projekts“, erklärte Helfrich. „Der Bau eines zweiten Gleises bzw. die Elektrifizierung der Strecke werden damit erstmalig im Detail geprüft.“
Wenn diese Neuwertung positiv ausfalle, sei eine Hochstufung in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans bis 2030 jederzeit möglich.
„Wichtig ist aber jetzt, dass im Rahmen der detaillierten Prüfung Transparenz hergestellt wird – und zwar auf Basis valider Zahlen und Daten“, so Helfrich weiter.
Er wiederholte seinen Vorschlag, eine Task Force mit Vertretern von Bund, Land, Stadt Brunsbüttel, Deutsche Bahn und ChemCoast Park zu gründen, die die tatsächliche Realisierung des Streckenausbaus tatkräftig vorantreibt.
Eine zentrale Aufgabe dieser Task Force sieht der Bundestagsabgeordnete darin, dass sie neue Projekte zur verstärkten Nutzung der Schiene auf den Weg bringt und damit die Auslastung der Strecke Brunsbüttel-Wilster steigert. Dadurch könne das Projekt insgesamt noch attraktiver werden – auch für die Deutsche Bahn.
Der Ausbau der Strecke Brunsbüttel-Wilster war ursprünglich nicht in den Entwurf des
Bundesverkehrswegeplans bis 2030 aufgenommen worden. Das war sowohl auf Seiten der Politik als auch auf Seiten der Wirtschaft auf Unverständnis gestoßen

-----------------------
Wilster den 15.11.2016

CDU Kreisparteitag in Wilster

Von 1076 Mitgliedern der CDU im Kreis Steinburg beteiligten sich 111 Parteiangehörige am Kreisparteitag im Colosseum in  Wilster.
Kreisvorstand und Kreisvorsitzender wurden ohne Gegenstimmen wiedergewählt. 
CDU Kreisparteitag in Wilster 2016
 MdL Heiner Rickers wurde mit einer ungültigen Stimme in seinem Amt als Kreisvorsitzender deutlich bestätigt.
CDU Kreisvorsitzender
Heiner Rickers freut sich über das Wahlergebnis
Hier geht es zu seiner Begrüßungsansprache:
HVV für Steinburg als eines der Themen im kommenden Wahlkampf der CDU Kreis Steinburg
HVV

Die Wahlergebnisse vom diesjährigen Kreisparteitag sind  HIER einsehbar

Der alte und neue Kreisvorsitzende der CDU Steinburg MdL Heiner Rickers begrüßte alle Teilnehmer und zahlreiche Ehrengäste beim diesjährigen Kreisparteitag, der zugleich den Wahlkampf für 2017 einläutet.
 Am 7. Mai 2017 wird der neue Landtag in Schleswig-Holstein gewählt und im Herbst 2017 stehen die Bundestagswahlen an.

 Es wird -politisch gesehen- ein interessantes Jahr und eine gewisse Anspannung der Partei machte sich bemerkbar, da die AfD für Alarmstimmung sorgt.
MdL Hans Jörn Arp - Geschäftsführer der CDU-Fraktion - stellte die Top Themen für den Landtagswahlkampf vor:  Infrastruktur, Sicherheit und  Bildungspolitik stehen im Mittelpunkt.
Arp will sich der AfD stellen, indem er mit der CDU Lösungen für Probleme bietet und sie als Partei im Land die besseren Antworten besitzen würden.
Weiter will Arp sich nicht für einen Gemeindeverband (Samtgemeiden) einsetzen. " Wenn wir drei kranke Gemeinden haben, die sich zusammen tun, bekommen wir noch keine gesunde Gemeinde daraus", so sein Argument.
Kreisschatzmeister der CDU Steinburg  und Moderator des Abends Dr. Otto Carstens stellte Rickers und Arp Fragen zur A20, zum Parteiprogramm und zum neuen Parteivorsitzenden Daniel Günther.
Das Thema HVV steht weit oben im Programm.
MdB Mark Helfrich berichtete aus dem Bundestag und äußerte seinen Missmut über die Entscheidung der Küstenkoalition zum Thema HVV.
Im Bundestag wurde ein Regionalisierungsgesetz verabschiedet, deren Mittel in den Schienenpersonenverkehr fließen sollen. Der Bund stellt dafür neu jedes Jahr 30 Millionen € für SH zur Verfügung.
Locker könnte daraus der Anteil von 1,5 Millionen für das HVV Programm finanziert werden, so Helfrich.
Es ärgert den Bundestagsabgeordneten, dass sich bislang dagegen entschieden wurde, denn an Hand der auf den Tischen ausgelegten Karte, könnte die dadurch entstandene Diskriminierung des Kreises Steinburg erkannt werden.

-------------------------------------
Hohenaspe den 12.11.2016

Sven Schmidt vom Gemeinderat teilt mit:

Der Abschluss des Projekts „Bürgersaal“ ist in greifbarer Nähe

Ein sehr hochwertiges Gebäude in bester Lage, welches nicht nur den Hohenasper Bürgern in Zukunft viel Freude bereiten wird.
 An dieser Stelle ein großes Lob an die Hauptakteure hinsichtlich Bauart, Auswahl der Ausstattungen und Design. Und abweichend zu Hamburger Bauprojekten im geplanten Kosten- und Zeitplan! ;-)

Grober Ablauf der Veranstaltung
- 14 Uhr Aufführung Grundschule Hohenaspe bis 14:20 Uhr.
- ca. 15 Uhr diverse Reden, im Anschluss Sekt/Kaffee (Ausgabe im kleinen Clubraum)
- ca. 15 Uhr – 15:45 Uhr Gesangsdarbietungen Daklünken 
- Ab ca. 16:30 Musikzug FFW Hohenaspe (unbestätigt)
- 18:30 Uhr Ende der Veranstaltung
Heinrich, Reimer Peimann und Sven Schmidt organisieren Grill (Wurst 1 EUR)
Bierwagen durch Fa. Lieder (Bier/Softgetränke 1 EUR)

----------------------------------------------------------------------

Müllsammelaktion in Hohenaspe am 1. April 2016

Frühjahrsputz in Hohenaspe

Müllsammelaktion in der Gemeinde Hohenaspe

Zum  38. Mal jährte sich der Aufruf vom CDU Ortsverband an die Mitbürger, rund um Hohenaspe Müll aufzusammeln.
Der erste April zeigte sich in diesem Jahr von einer freundlichen frühlingshaften Seite und so konnten die Organisatoren Fiete Tiemann, Hans Otte und Hermann Eggers auch in diesem Jahr wieder jede Menge einsatzfreudige Bürger zur Aktion „Saubere Landschaft“  begrüßen.

34 freiwillige Helfer fanden sich am Treffpunkt Feuerwehrgerätehaus ein und suchten zwei  Stunden in fünf  verschiedenen Touren an die 25 Kilometer Gemeindewege ab, um alles aufzusammeln, was dort nicht hingehörte.
Kinder, Jugendliche und Erwachsene füllten etliche blaue Müllsäcke, aber im Gesamtüberblick weniger als in den Jahren zuvor.
Aus der Sammlung stach ein Reifenfund unverschämter Weise heraus. Hatte hier doch ein Umweltfrevler sieben alte Reifen  auf illegale Weise entsorgt.
Kuriositäten wie eine Packung noch versiegelter und nicht abgelaufener Bratwürstchen wurden aus einem  Knick gefischt. Eine tote Ratte lag in einer Plastiktüte am Wegesrand und etliche leere Schnapsflaschen wurden auch in diesem Jahr aufgesammelt.  Ein Sammler entdeckte den Schädel eines Rehwildes im Knick.

Als Dank gab es für alle Helfer  am Feuerwehrgerätehaus nach der Einsammelaktion frisch Gegrilltes und Getränke, deren Kosten die Gemeinde übernahm.
Es zeigte einmal mehr den Zusammenhalt unter den Hohenaspern, die sich für eine saubere Landschaft einsetzen.
Zu den Teilnehmern gehörten zwei Familien, die mit drei Generationen an der Müllsammelaktion beteiligt waren.

Hermann Eggers bedankte sich bei den Fahrzeugführern dafür, dass sie auch in diesem Jahr ihre Maschinen für den guten Zweck zur Verfügung stellten.

Müllsammler nach getaner Arbeit

Neulich in Hohenaspe

---------------------------
Hohenaspe den 5.2.2016

CDU Ortsverband ließ sich den Grünkohl schmecken

Viele Mitglieder und Freunde der CDU Hohenaspe, aber auch aus den umliegenden Gemeinden, waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen gemütlichen Abend.

Begrüßt im Gasthaus zur Linde wurden an die 40 Gäste vom CDU Ortsvorsitzenden Hans Otte, der sich darüber freute, dass das traditionelle Essen wie im jeden Jahr Anklang fand.
Bürgermeister Hans Georg Wendrich informierte über den Verlauf der Auszeichnung "Kerniges Dorf"die im Rahmen der Internationalen Grünen 2016 in Berlin statt fand. (Info auf diesem Blog auch unter November 2015).
In einem kurzen Video wurde die Verleihung zum 1. Platz der Agrarsoziale Gesellschaft e.V. gezeigt.

Alle ließen sich den köstlichen Grünkohl schmecken und nach einem reichhaltigen Essen zeigte Volker Tüxen in einer Filmdokumentation faszinierende Aufnahmen aus Ostafrika.

Im Oktober 2014 besuchte eine Delegation der Julianka-Schule Heiligenstedten, des Sophie-Scholl-Gymnasiums Itzehoe und des Kindergartens Oldendorf die Partnerschulen in Leguruki in Tansania.
 Der von Volker Tüxen vor Ort aufgezeichnete Film zeigt anschaulich, die dortigen schwierigen Bedingungen, unter denen viele Menschen in Tansania leben.
Aber auch die Lebensfreude der einheimischen Bevölkerung und die Gastfreundschaft des afrikanischen Landes wurde deutlich.
Der zweite Teil des Films präsentierte touristische Eindrücke einer Safari und den Besuch von Sansibar mit zahlreichen beeindruckenden Wildtieraufnahmen.
In den lebendigen  Gesprächsrunden wurden  bis in den späten Abend zahlreiche Themen "angepackt".

-----------------

Looft den 29.1. 2016

Grünkohlessen mit Vortrag über anstehende Landesgartenschau

Ganz nach norddeutscher Tradition veranstaltete der CDU Ortsverband  Looft auch in diesem Jahr ein  Grünkohlessen für alle, die gern in geselliger Runde das Wintergericht genießen wollten.
30 Gäste wurden von Marike Sachau in Vertretung vom CDU Ortsvorsitzenden Torsten Meier im Landhaus Looft herzlich begrüßt.

Nach dem schmackhaften Grünkohl, der mit reichhaltiger Beilage serviert wurde, informierte Reimer Meier über die Landesgartenschau in Eutin.
Der CDU Ortsverband hätte zum Thema keine kompetentere Person finden können, denn der Hohenasper war bereits aktives Mitglied bei der Austragung der Landesgartenschau 2008 in Schleswig, 2011 in Norderstedt und 2013 bei der Internationalen Gartenschau in Wilhelmsburg.

Die LGS in Eutin 2016 begleitet Reimer Meier  im Amt als Vertreter der Grünen Verbände und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. In dieser Position verfügt er über jede Menge Hintergrundwissen zur anstehenden Landesgartenschau.

Seinen GaLaBau-Betrieb in Hohenaspe führt Meier ab März 2009 nicht mehr und seinen Posten als 1. Vorsitzende des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein gab er zeitgleich ab.
Er setzte sich zur Ruhe – zumindest weitgehend, denn in Hohenaspe ist er aktiv im Gewerbeverein (1. Vorsitzender) und dann sind da die Landesgartenschauen, denen er mit seinem Wissen beratend zur Seite steht.
"Eins werden mit der Natur: Vielen Frauen war das Plakat mit der schulterfreien Dame zu sexistisch und so mussten noch ein paar Rosen nachgearbeitet werden."
Reimer Meier verspricht, bei einer Führung die abgelichtete Dame einzuladen.

LGS Eutin was ist geplant?

Die Rosenstadt Eutin lädt ein:
Zwischen dem 28. April und dem 3. Oktober 2016 öffnet mit der 3. schleswig-holsteinischen Landesgartenschau in Eutin das größte Gartenfest des Landes seine Tore.

Gerechnet wir in diesem Zeitraum mit  600.000 Besuchern.
Auf den 27 Hektar großem Gelände zwischen Süduferpark und Seepark mit den Muster- und Themengärten, Hallenschauen, Gärtner- und Regional-Märkte, ein Natur- und Erlebnispfad sowie das Grüne Klassenzimmer, wird es laut Reimer Meier  viel zu entdecken geben.
Eine Dauerkarte kostet 90,- € und eine Tageskarte 16,-€ Info HIER

Im Anschluss des Vortrages sollte laut Plan des CDU Ortsverbandes Looft der Abend mit  BINGO  ausklingen, aber die anschaulichen Informationen von Reimer Meier zogen sich länger als gedacht und so musste das Spiel gestrichen werden.

Reimer Meier gab den Zuhörern Termine für gemeinsame Ausflüge unter seiner Führung zur Landesgartenschau mit auf den Weg:
- Am Donnerstag den 2. 6. wird ein Bus ab Hohenaspe (8:30 Uhr - 17:00 Uhr) den Ausflug nach Eutin starten. Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führung: 45, - €
-Am Samstag den 2.7. wird ein Bus in Looft ab 8:30 Uhr mit Ziel LGS Eutin abfahren. Anmeldungen für die Fahrten bei Reimer Meier in Hohenaspe
-----------------------------

Der CDU-Ortsverband beteiligte sich am Weihnachtstreff  des Gewerbevereins in Hohenaspe am 13.12. 2015


 Infos zur Veranstaltung auf diesem Blog unter Dezember 2015

-----------------------
den 1.9. 2015 Wacken

Unionsfraktion des Kreises besucht Wasserwerk in Wacken

Bei einem Ortstermin beim Wasserverband Wacken informierte sich die  CDU Kreistagsfraktion über den aktuellen Stand der Wasserversorgung im Verbandsgebiet

„Historisch betrachtet“, klärte Dr. Guido Austen  (u. a. Geschäftsführung Wasserverband Wacken) gleich zu Beginn die Besuchergruppe auf, "ist die öffentliche Wasserversorgung in Norddeutschland noch sehr jung." „Nach dem 2. Weltkrieg  reichte mit der Aufnahme von Flüchtlingen und einem Dürresommer 1959  eine private Wassersversorgung  über Hausbrunnen  auch qualitativmäßig nicht mehr aus. „ Es musste eine öffentliche Versorgung ausgebaut werden und die startete vorerst in den Städten und größeren Gemeinden.
Im ländlich geprägten Kreis Steinburg war es schwer, einen kostendeckenden  Ausbau durchzuführen. In Wacken entstand das Wasserwerk 1977, aber die umliegenden Gemeinden versorgten sich lokal selbst mit Brunnen und teilweise kleinen Wassergenossenschaften. 1989 wurde eine Brunnengruppe in Pöschendorf erschlossen und die nutzte der Zweckverband  als Start um Leitungen zu verlegen. Der Ausbau  der öffentlichen Wasserversorgung wurde durch genehmigte Fördermittel erleichtert und der Zweckverband konnte jährlich weitere Gemeinden erschließen. Diese Entstehungsgeschichte ist kaum 20 Jahre vergangen und fast schon wieder in Vergessenheit geraten, erinnert Guido Austen bei seinen Ausführungen.
Inzwischen gehört der Zweckverband Wasserwerk Wacken mit einer jährlichen Förderleistung von sieben Millionen Kubikmetern Wasser zu den größten Trinkwasserversorgern in Schleswig-Holstein
 Hohe Eisen- und Mangankonzentrationen sind im Grundwasser zu finden, da es lange durch viele Erdschichten gelaufen ist. Sie verursachen den braunen Farbton im Wasser nach der Sauerstoffzugabe.
Aufbereitung vom Lebensmittel Wasser
Dr. Guido Austen  erklärt den Kreistagsabgeordneten, wie Eisen und Mangan aus dem Wasser im Wasserwerk gefiltert wird. 

Für die Versorgung betreibt der Zweckverband die Wasserwerke Wacken und Warringholz im Kreis Steinburg, sowie das Wasserwerk Kuden im Kreis Dithmarschen.

Mehr als 25 Gemeinden werden  durch die Wasserwerke Wacken und Warringholz mit Trinkwasser versorgt.
Die gesamte Wasserversorgung in Schleswig-Holstein läuft laut Austen über das Grundwasser – es gibt also keine Oberflächenwasseraufbereitung, wie sie in vielen Bundesländern notwendig ist.

„Wir haben das große Glück in einer Region zu leben, in der eine ständige Grundwasserneubildung durch Niederschläge verzeichnet werden kann. Der Kreislauf des Wassers funktioniert“, so Dr. Guido Austen.

  Ein Wasserverkauf zum Beispiel nach Saudi-Arabien ist nur schwer möglich. Wasser kann nicht wie Strom weitergleitet werden.
Die Trinkwasserversorgung würde bei Mischung mit anderen Werken ein Problem für die Wasserqualität bedeuten.
Weiter informiert der Geschäftsführer, dass die 11 Förderbrunnen im Bereich Wacken unterschiedliches Wasseralter fassen. 20-200 Jahre alt sei das Brunnenwasser, das vorab durch eine große Filterstrecke unter Gelände angekommen ist.
Das Wasser wäre laut Austen absolut keimfrei.

  ---------------------------
Aug.2015

Griechenland und die Unionsfraktion

oder "Finden Bürger bei den Politikern Gehör?"

Kauders Kampfansage an Abweichler zum 3. Griechenland- Rettungspaket empört.

Ein Artikel in der Frankfurter Allgemeinen bringt es in der Sonntagsausgabe am 16.8. auf den Punkt.
Leider ist der Artikel "Der geschmeidige Fels" noch nicht online und so ein Link mit Infos zur Situation.
Meine Anfrage an den "Abweichler" MdB Mark Helfrich (Wahlkreis Steinburg/ Dithmarschen Süd) zum Thema:

„Herr Helfrich sie stellen  mit großem Rückhalt ihrer Wähler die aktuelle Form der Griechenlandhilfe in Frage.
Mit dieser Entscheidung gehören sie zu den 60 Abweichlern zum Thema Griechenland-Hilfe der CDU Fraktion im Bundestag.
Der Vorsitzende der Unionsfraktion Volker Kauder will nach einer Meldung der letzten Tage den "Neinsagern"  wichtige Posten in Bundestagsausschüssen nehmen. Von dieser drastischen Maßnahme, die ihm viel Kritik eingebracht hat, ist er Herr Kauder  inzwischen zurückgetreten, aber die Drohung für Abweichler bleibt im Raum.
Fühlen sie sich Herr Helfrich von der Drohung betroffen, hat sie Auswirkungen für sie? „

In einem Antwortschreiben bedankt sich Herr Helfrich für das Interesse, kommuniziert aber im Moment nicht zum Thema Griechenland, da schon zu viel Öl im Feuer (nach seiner Aussage) ist.
Er hätte auch der Bild und den Kieler Nachrichten kein Statement gegeben.
Sobald er sich entschließt, hierzu Pressearbeit zu machen, will sich der Bundestagsabgeordnete melden.
-----------------------------------------
Agethorst den 8.7.2015

Bürgermeistergesprächsabend im Schweinehof

Gut 100 Bürgermeister, Bürgervorsteher, Amtsvorsteher und leitende Verwaltungsbeamte aus dem gesamten Kreis Steinburg folgten der Einladung der Steinburger CDU zum mittlerweile 17. Bürgermeistergesprächsabend in Agethorst.

In diesem Jahr hielt das Grußwort der Landesvorsitzende der CDU Schleswig-Holstein Ingbert Liebing  
Informationen zur Veranstaltung auf diesem Blog HIER
Gastgeber der Gesprächsrunde: Von rechts Kreispräsident Peter Labendowicz, Heiner Rickers - MdL CDU-Kreisvorsitzender, Mark Helfrich - Mitglied des Bundestages, Hans-Jörn Arp - Mitglied des Landtages und ( nicht im Bild) der Vorsitzende der CDU Kreistagsfraktion Dr. Reinhold Wenzlaff.
--------------------

Förderung für Sanierungsarbeiten für das Neues Rathaus in Wilster wurde bewilligt

Wilster den 19.6.2015
Nicht mit leeren Händen betritt der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Steinburg / Dithmarschen Süd - Mark Helfrich das Neue Rathaus (Baujahr 1780) in Wilster. 

Ein Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes stellt 40.000€ für die Bewahrung eines regionalen Kulturdenkmals bereit.
Info auf diesem Blog HIER 
----------------------
Itzehoe den 17.6.2015
Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich aus dem Kreis Steinburg wird keine weiteren Zugeständnisse für Griechenland mittragen. 
Info HIER

----------------------
31. Mai 2015 Oldendorf

Straßenfußballfest für alle

Einen ganz besonderen Programmpunkt hatte sich die CDU Ortsgruppe Heiligenstedten / Oldendorf unter Leitung von Marcus Schölermann überlegt.
Sie veranstalteten ein Straßenfußballfest, bei dem alle ab 5 Jahren mitmachen durften.
Es spielten 6 Personen in verschiedenen Atersgruppen in einer Mannschaft, die in 10 minütigen Spiel gegeneinander einander antraten. An diesem Nachmittag fanden sich 2 Mannschaften zusammen, die aus Erwachsenen und Kindern bestand und reichlich viel Spaß hatten.
Nebenbei gab es einen Kuchen- und Wurstverkauf.
 Das Fest sollte für mehr Präsenz der CDU -Ortsgruppe dienen. Der Erlös der Veranstaltung wird für Sachspenden an die Kindergärten Heiligenstedten, Oldendorf und Rade genutzt.

Registrieren konnte die Ortsgruppe 35 Teilnehmer und damit lag die Zahl unter der gewünschten Teilnahme, aber im  nächsten Jahr soll das Fest wiederholt werden.
Am 4. Juli hat die Ortsgruppe ein Frühschoppen im Törperhof in Westermühlen geplant und
am 7. Oktober wird MdB Mark Helfrich im Oldendorfer Gemeinschaftshaus über seine Arbeit im Bundestag berichten. 
----------------------------------------------

3.5. 2015  Bismarkschoppen an der Bismarcksäule in Itzehoe ab 14 Uhr mit MdB Mark Helfrich 

Am 1.4. 1815 wurde Otto v. Bismarck geboren. 200 Jahre Bismarck ist Grund genug, dem Kanzler der Einheit zu gedenken. 
Gemeinsam hat die Steinburger CDU mit den Ortsverbänden durch den symbolischen Kauf von Steinen für die Bismarcksäule gezeigt, dass sie sich für die Pflege des Kulturdenkmals einsetzen.

CDU - Ortsverbände spenden für Bismarcksäule

Einheitlich unterstützen alle 38 Ortsverbände der CDU Kreis Steinburg den Erhalt und die Wahrung der Bismarcksäule im Lübischem Gehölz in Itzehoe
Der Bismarcksäule Itzehoe e.V. benötigt Geld für den letzten Sanierungsabschnitt am Denkmal und Wahrzeichen von Itzehoe.
Wir erinnern uns:
 Anfang 1900 wurde die Säule in Gedenken an den früheren Reichskanzler mit schwarzen Granitsteinblöcken aus Schweden gebaut. 
Studenten riefen nach Bismarcks Tod am 30.7.1898 zum landesweiten Turmbau auf. Es entstanden weltweit rund 240 Bismarck-Türme und Bismarck-Säulen.
In Itzehoe setzte sich ein gegründeter Verein 1899 für den Bau der Bismarcksäule ein.
 Lange Jahre wurde das Denkmal nach Fertigstellung als Aussichtsplattform in 18 Metern Höhe von Besuchern aus ganz Schleswig-Holstein an Wochenenden und Feiertagen genutzt. Mit einem Kioskbetrieb war es bis 1926 das Ausflugsziel schlechthin.
Zu Kriegszeiten wurde die Säule von der Wehrmacht als Beobachtungsturm genutzt.
Ab 1970 ließ das Interesse an der Bismarcksäule nach. Buchen verhinderten die Fernsicht zur Stör und Elbe. Das massive Denkmal wurde sanierungsbedürftig und die Stadt Itzehoe verschloss den Eingang. Es durfte nicht mehr betreten werden.
1999 wurde die Bismarksäule als Kulturdenkmal von der Denkmalpflege erkannt und erhielt dadurch einen neuen Auftrieb.
Der ins Leben gerufene "Bismarcksäule Verein" unter Leitung von Lars Bessel konnte mit zahlreichen Spenden bereits große Sanierungsarbeiten im Gebäude durchführen.
Für die Sanierung Teil zwei benötigt der Verein weitere 70.000,- €, denn die Außenfassade bröckelt.
Der Anfang hierfür wurde gemacht. Alle CDU Ortsverbände aus dem Kreis kauften symbolisch einen Stein für je 25,- €. 
Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich und Landtagsabgeordneter Heiner Rickers dankten den Organisatoren des geselligen Treffs an der Bismarksäule  Dr. Otto Carstens und Lars Bessel.
 Aus 18 Metern Höhe
 Jede Menge Betrieb an der Bismarcksäule
 MdB Mark Helfrich mit lobenden Worten für den Verein, der sich für den Erhalt des Gebäudes einsetzt.
Vorsitzender des Vereins Bismarcksäule Itzehoe e.V Lars Bessel
-------------------

Mitgliederversammlung des Ortsverbandes der CDU am 5. Mai 2015



--------------------------------------------
Hohenaspe den 27.3.2015

Schietsammelaktion in Hohenaspe mit dem CDU Ortsverband

Foto von Hans-Friedrich Tiemann
Nach Einteilung der Sammelfahrzeuge mit den fleißigen Helfern durch Hermann Eggers, wurden 24,5 km Gemeindestraße abgefahren und wilde Müllhaufen eingesammelt.
Nach erfolgreichem Arbeitseinsatz sorgte der CDU – Ortsvorsitzende Hans Otte für Köstlichkeiten vom Grill und im Feuerwehrhaus standen dann auch Erfrischungsgetränke zur Verfügung.

------------------------------
Itzehoe den 7.3.

Wanderausstellung des Deutschen Bundestages in Itzehoe

Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich eröffnet Wanderausstellung im Holstein Center

Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages gastiert auf Einladung vom Abgeordneten MdB Mark Helfrich aus unserem  Wahlkreis.
 Bis zum 13.3. werden auf 20 Schautafeln wesentliche Informationen über den Deutschen Bundestag vermittelt.
Das Angebot für die Besucherinnen und Besucher umfasst eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur kostenlosen Mitnahme. Auf zwei Computerterminals können z.B. Filme und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden. Die Ausstellung wird von einer Honorarkraft des Deutschen Bundestages betreut, die für Fragen rund um den Deutschen Bundestag zur Verfügung steht. Interessierte Besuchergruppen, z.B. Schulklassen, können sich für einen Vortrag über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments anmelden.
Mark Helfrich freut sich über die zahlreichen Gäste bei der Eröffnungsveranstaltung.
Jede Menge Infos zum Bundestag
Mark Helfrich steckt ganz offensichtlich Arbeit in seinen Job. Nicht nur die vielen Termine im Bundestag sind zu bewältigen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist er präsent in seinem Wahlkreis. Als Ausdruck von Interesse an seiner Arbeit sieht der CDU Politiker darin, dass er zum Beispiel seit seiner Bundestagswahl im Sept.2013 bereits 700 Gäste aus der Region in Berlin im Bundestag empfangen konnte.

Aus dem Archiv von Heinrich Glindemann

Die CDU Hohenaspe von vor ca. 30 Jahren.



Ankündigung:



Hohenaspe den 7.2.2015

CDU Ortsverband trifft sich beim Grünkohl

Nachdem die CDU Drage - Hohenaspe - Ottenbüttel das gesellige Grünkohlessen in den letzten Jahren ausfallen ließ, hatte der Ortsverband nun die alte Tradition wieder aufleben lassen.

 Im Gasthaus zur Linde in Hohenaspe begrüßte der CDU Ortsverbandsvorsitzende Hans Otte an die 40 Gäste.
Bürgermeister Hans-Georg Wendrich berichtete über die Aktivitäten der Gemeinde.
Die Wassergelderhöhung und Steuerehöhung waren die nicht so erfreulichen, aber nötigen Maßnahmen.
 Auflagen für Feuerwehren machen in Hohenaspe den Bau einer neuen Feuerwache notwendig.
Ein Bürgersaal wird im Ortskern mit Fördergeldern in diesem Jahr gebaut. Diese zwei großen Projekte in der Gemeinde erfordern einen hohen Planungsaufwand.

Alle ließen sich das aromatische Kultgemüse mit den deftigen Beilagen in geselliger Runde schmecken und nach dem obligatorischen Verteiler gab es Infos vom Landtagsabgeordneten Heiner Rickers zur Landespolitik.
"Wir von der CDU in SH müssen uns als gewählte Direktkandidaten kümmern. Wenn wir uns nicht kümmern würden, hätte dies immer schnell Auswirkungen für uns...."
Dass sich Heiner Rickers einsetz zeichnet ihn aus und nach eigener Aussage "rennt" er nach einem Anruf mit der Bitte um Hilfeleistung auch los. Im Gegensatz -laut Rickers-  zum MdL- Kollegen Hans-Jörn Arp, der schon bevor das Telefon klingelt, losrennen würde.
Meine Frage, wie oft er in diesem Winter schon zu einem Grünkohlessen eingeladen wurde, antwortet Heiner Rickers: " Noch nicht so oft - erst das 6. oder 7. Mal. Morgen bin ich in Fitzbek beim Grünkohlessen."
Lebhaft wurde über Politik diskutiert und auch kritische Anmerkungen durften eingebracht werden.
Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich ließ Grüße übermitteln und spendete eine Reise nach Berlin zum Bundestag. Die Reise wurde verlost und nun kann sich Sören Reimers auf Berlin freuen.

----------------------------

Hohenaspe /Kiel den 3. 12.

Sind Unterwegs ...

Der CDU-Ortsverband lud gemeinsam mit dem SoVD (Sozialverband) unter Leitung von Fiete Tiemann alle Interessierten zur Landtagsbesichtigung ein. 
Gegen 13:30 Uhr startete der Bus nach Kiel mit 50 erlebnishungrigen Teilnehmern.
Die Gruppe erwartet eine Führung durch den Landtag mit Hans-Jörn Arp. Später war ein Bummel über den Kieler Weihnachtsmarkt angesagt.
Eingegangene Fotos der Tour von Fiete Tiemann:

------------------
11. Dezember Vorweihnachtliche Bürgersprechstunde

 mit dem Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Steinburg / Dithmarschen Süd - Mark Helfrich

Im „Haus der Heimat“, Htm. Klosterhof 19 in 25524 Itzehoe 14-18 Uhr 

Mark Helfrich  würde sich über Ihre Anmeldung im Wahlkreisbüro unter 04821-2153 sehr freuen. Auch ein spontaner Besuch ist möglich
--------------------------

Neumünster den 2. 11.2014

Hengstkörung und Holsteiner Elite Auktion

MdL Heiner Rickers überreicht den silbernen Ehrenteller des Landes Schleswig-Holstein an die Besitzer des  Siegerhengstes  Caracho. 
Züchterfamilie  Ritters aus Krumstedt freuen sich über die zahlreichen Glückwünsche zu ihrem "Best of " des Jahrgangs.
Informationen zur Veranstaltung des Holsteiner Verbandes HIER auf diesem Blog
-----------------------------------------------------
Wilster den 20.10.14

Ein Haus voller Geschichte und Geschichten

Der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Steinburg / Dithmarschen Süd - Mark Helfrich -informiert über das Bundes- Denkmalschutz-Sonderprogramm im Neuen Rathaus in Wilster und lässt sich den Werdegang der Restaurationsarbeiten im historischen Haus - Baujahr 1780 -zeigen. 
Im Bild von rechts: Der Bürgermeister aus Wilster Walter Schulz, Roman Stöckmann - technischer Leiter des Bauamtes, Christine Scheer –Architektin für Denkmalpflege und MdB Mark Helfrich in der Bücherei vor historischer Kulisse im Untergeschoss vom Neuen Rathaus in Wilster.
Informationen zum Treffen auf diesem Blog unter Ditt und Datt

------------
Tiebensee den 16.9.2014

Kohlanschnitt mit Mark Helfrich

Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich vom Bundestagswahlkreis Steinburg und  Dithmarschen Süd auf den Dithmarscher Kohltagen

 

Helfrich im Kreis der Kohlregentinnen Sonja II und Frei I

Mark Helfrich, beim Kohlanschnitt in Tiebensee (Ortsteil von Neuenkirchen).
Foto: Mark Helfrich und Kreispräsident aus Dithmarschen Hans-Harald Böttger
Infos zu Veranstaltung unter September 2014 auf diesem Blog
Mark Helfrich bei Facebook HIER
-------------
Itzehoe Edendorf den 11.8.

CDU zu Besuch beim Fraunhofer ISIT

von rechts: Heiner Rickers (Mitglied des Landtags in SH), Dr. Markus Müller (Vorsitzender vom Ortsverband Itzehoe) Reimer Böge (Mitglied des Europäischen Parlaments und Landesvorsitzender der CDU in Schleswig-Holstein), Mark Helfrich (Mitglied des Bundestags), Peter Labendowicz, (Kreistagspräsident Steinburg) sowie Heinz Koehnke (Bürgervorsteher Itzehoe) auf dem Weg zum Fraunhofer Institut in Edendorf.
Böge informiert sich im Rahmen einer Sommerbereisung über Wissenschaft, Wirtschaft und Arbeitsmarkt in den Regionen.
An diesem Tag stand der Kreis Steinburg mit dem Fraunhofer-ISIT auf dem Plan.
Was den Politikern im ISIT geboten wurde, ist auf diesem Blog unter - Hightech-Land Itzehoe- einsehbar.
von rechts Böge und Rickers vor dem neu entstandenen Reinraum beim ISIT
Ralf Dudde führt die Gruppe durch das Institut
 Interessieren sich: Mark Helfrich und Peter Labendowicz
 Vorträge und Diskussionen mit dem Institutsleiter Prof. Benecke, Dr. Peter Merz (X-FAB MEMS Foundry Itzehoe) und Prof. Kapels (Leistungselektronik für regenerative Energiesysteme in Zusammenarbeit mit HH)


-------------------------------------------
25.6. 2014 Landtag in Kiel

Fahrt zum Landtag in Kiel

Der Plenarsaal mit Heiner Rickers und Besucherführung Susanne Keller

Zu einer Fahrt zum Landtag mit anschließendem Besuch der Kieler Woche lud die CDU Kreis Steinburg ein
 
Auf dem Programm stand ein Vortrag über Aufgaben und  Arbeit des Landtags, eine Diskussion mit dem Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Heiner Rickers sowie eine Führung durch das Landeshaus.
Im Anschluss blieb Zeit für einen ausgiebigen Bummel über die Kieler Woche mit dem bunten Treiben entlang der Förde. 
Den Landtag einmal hautnah erleben und kennenlernen konnten an diesem Nachmittag an die 60 Steinburger.

 Gleich in der Halle des Landtags fällt dieser farbenfrohe Paternoster ins Auge.
Es ist ein historischer Personenaufzug, der mit den neuen Farben wie ein kleines Kunstwerk wirkt

Wenn man davor lange genug steht, kann man ziemlich viele Farbtöne in den einzelnen Kabinen entdecken - Farben, die auch Parteien repräsentieren.
Es können alle politischen Kräfte, die in den Kieler Landtag gewählt wurden, mit ihrer Farbensymbolik  im Personenaufzug gefunden werden - so jedenfalls mein Eindruck.
Da eine Seite des Paternosters hoch- und die andere nach unten fährt, gibt es unterschiedliche Konstellationen im Treffen der Farben und nicht immer sind die Kabinen auf dem Weg nach oben.
Wie lange es wohl noch die gelbe Kabine geben wird?
Die CDU macht sich Sorgen um ihren Bündnispartner. Wobei allerdings die Tätigkeit von Herrn Kubicki (FDP), der Steuersünder-Millionäre neben seinem Job als Landtagsabgeordneter juristisch vertritt, dann auch nicht für jedermann glaubwürdig ist.
Aber fangen wir doch erst einmal von vorn an,  mit dem Bericht über den Besuch im Landeshaus:

Heiner Rickers führt die Gruppe gut gelaunt durch das Haus im Düsternbrooker Weg 70 in Kiel
Das Gebäude wurde 1888 als Sitz der kaiserlichen Marineakademie eröffnet. Im Mai 1950 zog der Schleswig-Holsteinische Landtag ein.
Im Plenarsaal wird den Besuchern die Sitzverteilung mit den Fraktionsblöcken anschaulich erklärt.
Der gläserne lichtdurchflutete Anbau an der Kieler Förde soll Offenheit und Weitblick vermitteln.

Landtagsabgeordneter Heiner Rickers in seinem Element
Den Blick auf die Förde vom Plenarsaal aus, kann er nach eigenen Worten, selten genießen.
Auch Landtagsabgeordneter Hans Jörn Arp (Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses) vom Wahlkreis Steinburg West (Bildmitte) begrüßt die Steinburger Ausflügler und präsentiert sein großzügig geschnittenes Büro, das in Kürze neue Möbel erhalten wird. Die Sitzmöbel in der Farbe Schwarz - versteht sich! "Die würden auch besser passen": so Arp.
Das jetzige Mobiliar sei noch aus der Ära von Gerhard Stoltenberg und so sei ein Austausch dann auch dringend nötig.
Im Fraktionsraum der CDU berichtet Heiner Rickers später von seiner Arbeit im Landtag.
In seiner Position als agrar- und umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion hat er es nicht immer leicht mit Minister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen).
Sorgen macht sich der Steinburger Politiker über die Landtagswahlen 2017. Wenn die FDP wegfallen sollte, wird es die CDU schwer haben, so seine Prognose. Kopfzerbrechen bereitet die aufstrebende AfD (Alternative für Deutschland)
Aber bis zur Wahl wird noch viel Wasser von der Stör in die Elbe fließen.
Wir Besucher werden nach jeder Menge Informationen zur Kieler Woche entlassen.
Auch wenn nicht alle Teilnehmer bedingungslose CDU-Anhänger waren, so muss man zugeben, dass diese Partei Volksnähe gerade im Kreis Steinburg zeigt. Die anderen Parteien vor Ort schwächeln da eher.

Meine Eindrücke vom größten Sommerfest im Norden Europas in Kürze auf einer anderen Seite auf diesem Blog



--------------------------------------------------------
Hohenaspe den 24.5.

Ausflügler starten zur Radtour

Fiete Tiemann sendet Informationen und Fotos vom Ausflug

 Mitglieder und Gäste der Hohenasper CDU statteten dem Museum im ehemaligen Pumpenhaus des Wasserturms in Hohenlockstedt einen Besuch ab.
Hohenlockstedt hieß früher Lockstedter Lager und war in der Kaiserzeit von 1871 bis 1918 ein Truppenübungsplatz, auf dem jährlich bis zu 100 000 Soldaten ausgebildet wurden.
Zwischen 1915 bis 1918 wurden hier auch im Geheimen finnische Rekruten gedrillt.
Feste Bestandteile des Museums sind zwei Räume, die diese militärisch geprägte Geschichte Hohenlockstedt dokumentieren.
Im dritten Raum findet noch bis November 2014 eine Ausstellung zur militärischen Geschichte statt: >100. Jahrestag – Ausbruch des Ersten Weltkrieges (1914 – 1918).
Viele Exponate geben zum Teil ganz persönliche Eindrücke über das Kriegsgeschehen: Angefangen von enthusiastischen Feldpostkarten über die kargen Zutaten einer dünne Brotsuppe für die Soldaten im Feld bis hin zur namentlichen Auflistung der 3399 Gefallenen aus dem Kreis Steinburg.
Im Verzeichnis der Gefallenen wurden die Einzelschicksale des Krieges lebendig. Mein Großvater war in der ausgelegten Liste aufgeführt:
 Gefallen am 21. Oktober 1914 in Dirmuiden/ Belgien.

----------------
Neumünster den 14.5.
Europaabgeordneter aus Schleswig-Holstein Reimer Böge (im Bild rechts) kurz 
vor den EU-Wahlen  
Neumünster auf dem LandFrauentag 
Info auf diesem Blog HIER

---------------------------------------------
25.4. 2014 Störbrücke bei Rosdorf

250 Störe ausgesetzt

Mark Helfrich CDU Bundestagsabgeordneter aus dem Kreis Steinburg war bei der Aussetzung von 250 kleinen Stören dabei und hat sich von der Idee, den Fisch wieder anzusiedeln, begeistern lassen.
Info zur Veranstaltung an der Stör unter April 2014

---------------------------------------------------
Hohenaspe den 4. April 2014

Sammelaktion "Saubere Landschaft"

Ein Bericht mit Fotos von Fiete Tiemann

Auch beim typischen Aprilwetter (Regen und Kälte)  waren wieder 25 Helferinnen und Helfer bereit,  an der diesjährigen Aktion „Saubere Landschaft“ des CDU – Ortsverbandes teilzunehmen.
Nach der Begrüßung durch die Organisatoren Hans Otte und Hermann Eggers erhielten die Fahrzeugführer mit der Sammelmannschaft ihren Plan mit den abzufahrenden Gemeindestraßen und Feldwege. Nach zwei Stunden waren alle Fahrzeuge wieder am Feuerwehrgerätehaus, inzwischen aber hatten die Mannschaften schon die gefundenen Flaschen am Glascontainer entsorgt und den Restmüll auf einen Hänger geladen, der am Montag vom Gemeindearbeiter Klaus Otte zur Umschlagstation nach Edendorf gebracht wird.
Nach getaner Arbeit bedankte sich Hermann Eggers für den freiwilligen Einsatz aller Helfer und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass sich die gesammelte Müllmenge gegenüber den Vorjahren reduziert hat. Trotzdem ist diese Aktion jedes Jahr wieder notwendig. Sein Motto: „Der Dreck in der Feldmark muss bis zum Osterfest weg“.
Zum Abschluss wurde dann die Grillsaison 2014 in Hohenaspe eröffnet, für alle gab es leckeres Grillfleisch und Würstchen und Bürgermeister Hans-Georg Wendrich bedankte sich ebenfalls bei allen mit einem Getränk.





28.2.2014

CDU Preisskat mit vielen Gewinnern 

Der traditionelle CDU-Preisskat im Februar im Gasthaus zur Linde wurde in den letzten Jahren, trotz zusätzlicher Angebote wie Doppelkopf und Kniffel, weniger besucht und die Organisatoren überlegten, die Veranstaltung zu streichen. 
Am besagten Abend hatte man sich noch einmal auf eine familiärer Runde mit dem Skatverein aus Hohenaspe eingestellt, da ein Spielabend in Drage und die Jahreshauptversammlung als gleichzeitige Abendveranstaltungen angesagt waren. Ganz unerwartet fanden sich dann doch etliche Kartenspieler-Fans ein und versuchten mit etwas Glück und Geschick die Fleisch-und Geldpreise zu erspielen. Selbst aus Nienbüttel reisten die Gäste zum Skatabend an. 

--------------------
Hohenaspe den 14.9.2013

 CDU Spätsommerfest auf dem Dorfplatz vor der St. Michaelis-Kirche

Ein großes Zelt hatte der CDU Ortsverband organisiert. Strömender Regen machte die Überdachung notwendig. Nicht alle Plätze im Festzelt wurden besetzt, die Stimmung war trotzdem gut.
Der CDU Ortsverband Hohenaspe, Drage und Ottenbüttel stellte am Samstag, den 14.09. im Dorfzentrum Hohenaspe eine kleine Feier zum Abschluss des diesjährigen Kommunalwahlkampfes auf die Beine. Es gab einen Grillstand, Getränkeversorgung, Kinderunterhaltung in Form einer Schminkstation und ein Diskjockey der flotte Musik abspielte. Die CDU Veranstaltung begann im offiziellen Teil mit den Ehrungen  für langjährige CDU-Mitglieder. Der Ortsverbandsvorsitzende Hans Otte begrüßte den  Bundestagskandidat Mark Helfrich, der  sich den Hohenasper Bürgern vorstellte. Auch der Landtagsabgeordnete Hans Jörn Arp ließ es sich nicht nehmen, ein paar Grußworte zu sprechen. 

Fiete Tiemann fehlte bei der Veranstaltung. Spätestens wenn man einen der ausgelegten "CDU-Kekse" aß, musste man an ihn denken, denn er hatte das Gebäck noch vor seiner großen Reise organisiert.
Liebe Grüße von dieser Stelle an die Weltenbummler und kommt heil nach Hohenaspe zurück!

Besondere Ehrung für langverdiente Mitglieder vom CDU Ortsverband


 Hohenaspe 20.6.

Konstituierende Sitzung des Gemeinderats  


 Der neu gewählte Gemeinderat stellt sich vor. Von rechts: CDU - Ralf Dudde, Heiner Eicke, BWH -Tamara Schellscheidt, CDU - Malte Gripp, Eggert Behrens, BWH - Linda Schönwald, CDU - Hans Georg Wendrich, Sven Schmidt, Britta Eichelkraut, BWH - Hans Walter Beeck, Hans-Jürgen Asbahr, Reimer Peimann und Achim Hansen

Nach der Kommunalwahl am 26. Mai ist der Gemeinderat in Hohenaspe von 17 auf 13 Gemeinderatsmitglieder geschrumpft.

Bei der Wahl des Bürgermeisters wurde Hans-Georg Wendrich erneut vom Gemeinderat bestimmt


Foto: Linda Schönwald und Hans-Georg Wendrich
  Der wieder ernannte Bürgermeister bedankt sich für die Wahl  und freut sich auf die Aufgaben in den nächsten 5 Jahren. Es gibt einiges zu tun. Die Gemeinde ist auf einem guten Weg. Die Wahl des Bürgermeisters führte Hans-Walter Beeck durch.  Hans Georg Wendrich wurde mit 7 Stimmen von der CDU -Fraktion gewählt und erhielt so die Mehrheit der Stimmen.  
Zu den Bildern 
1. von links - Wahlleiter Hans-Walter Beeck gratuliert dem neuen und alten Bürgermeister zu seiner Wahl.
2. Frau Wendrich erhält einen Blumenstrauß zur Wahl ihres Mannes.
3. Ehrenvolle Verabschiedung der aus dem Gemeinderat scheidenden Mitglieder. 
4. Einstimmig zum  2. stellvertretenden Bürgermeister ernannt  Heiner Eicke 
Bürgerliche Mitglieder des Gemeinderats, die auch Ausschüsse besetzen:
von links: Eddi Junge (CDU), Karin Eicke (CDU) und Jörg Hansen (BWH)
Zu den Ausschüssen geht es HIER 
Teil 2 HIER
Teil 3 HIER
------------------

Die Wahlergebnisse für den Gemeinderat der CDU Hohenaspe

Hans Georg Wendrich  509 Wählerstimmen

Ralf Dudde    513

Eggert Behrens  389

Britta Eichelkraut    364

Heiner Eicke            488

Sven Schmidt            367

Malte Gripp             394



Einladung:

Die Kommunalwahlen am 26. Mai 2013 stehen vor der Tür und so möchte die CDU Fraktion Hohenaspe den Schwerpunkt ihrer Arbeit vorstellen.
Hier alle Kandidaten der CDU-Liste zur Gemeinderatswahl:

Wir von der CDU Hohenaspe

Als CDU - Ortsverband haben wir die Zukunft unserer Gemeinde maßgeblich mitbestimmt.
Unsere Mitglieder bündeln ihre Erfahrungen und erreichen so, dass sich Hohenaspe stetig zum Wohl seiener Bürger weiterentwickeln kann.
Zum Foto:
Vordere Reihe von links nach rechts:
Heinrich Eicke, Britta Eichelkraut, Karin Eicke, Hans Eicke
Foto hintere Reihe von links nach rechts:
Ralf Dudde, Malte Gripp, Eddi Jung, Sven Schmidt
Hans Otte, Thomas Wulf, Hans-Georg Wendrich
Sören Reimer, Eggert Behrens

Die Wähler haben für die Gemeindewahl die Möglichkeit, sieben Stimmen abzugeben.
Daher der Aufruf: "Sieben Stimmen für die CDU"

............................
CDU Ortsverband Hohenaspe 
Vorsitzender Hans Otte
Burgviert 3
25582 Hohenaspe
Tel. 04893- 16280
E-Mail: h.otte@hans-otte.de

Das haben wir gemeinsam erreicht:

  1. Sport- und Vereinsförderung 2012 (u.a. Badeanstalt Drage) 75.000 Euro
  2. Erweiterung des Gewerbegebiets 
  3. Zuschuss zur Deckung der Kita-Kosten 2012  210.000 Euro
  4. Umbau des alten Lehrerhhauses zum Bügerhaus (Betreute Grundschule) 150.000
  5. Renovierung dder Grundschule 60.000 Euro
  6. Sanierung des Geh. Fahrradweges 20.000 Euro
  7. Teilrenovierung Sportlerheim 140.000Euro
  8. Energetische Sanierung des Kindergartens 25.000 Euro
  9. Endausbau Espenweg 200.000 Euro

Ralf Dudde ist auch über Facebook erreichbar

Links to this post:

Link erstellen

<< Home