Sonntag, Juli 13, 2008

Kirchengemeinde Hohenaspe im Rückblick

button

Aus der Kirchengemeinde Hohenaspe 2008 bis 2010 

Goldene Konfirmation am 5.9. 2010 Fotos von Britta Glatki



Konfirmanden aus den Jahrgängen 1959 und 1960

Vom Jahrgang 1959 waren anwesend:
Egon Kunzmann, Erwin Laursen, Reimer Meier, Dieter Pellka, Friedrich Tödt, Bodo Eggers, Emil Riedner, Heinrich Fedder, Ingird Pier-Pawlowitz (geb. Pawlowitz), Meike Prehn (geb. Wehrend), Erika Raap (geb. Holm), Wilma Dammann (geb. Offt), Gisela Kirchner (geb. Winiezki), Kurt Schwarzin.
Aus dem Konfirmationsjahrgang 1960 waren dabei: Jürgen Ahmling, Günter Otto, Gernot Ziemer, Max Witczak, Helmut Greve, Wilhelm Reimers, Dörte Heinrich (geb. Groth), Kerrin Timmermann (geb. Ketels), Renate Wagner (geb. Mohrhagen), Frauke Mohr (geb.Wüstenberg), Anke Ahmling (geb. Harders)
Fotos von der Konfirmation vor 50 Jahren unter: So war es früher 2

Einschulungsgottesdienst am 27.8.2010




Arbeiten am Glockenturm der St.Michaelis-Kirche (Fotos vom 9.6.2010)
Aufwändige Restaurierungsarbeiten finden derzeit am Glockenturm in Hohenaspe statt. Der Zahn der Zeit nagt und nagt - der Zahn sind in diesem Fall die Holzwürmer. Etliche Balken müssen ausgetauscht werden. Für die Zimmerei Sievers aus Krummendiek kein Problem, sie haben sich auf die Altbausanierung spezialisiert. Eichenbalken werden für den Bau verwendet. Bei richtiger Behandlung können diese dann ca. 50 Jahre ihren Dienst leisten. Die Arbeiten werden noch ca. 2 Wochen dauern.
---------------------------------------------------------------------------------
Frau Pastorin Warnke fragte gerade erst im Gemeindebrief: "Wann wird's mal wieder richtig Sommer?" Der Sommer kam und fast genau zum Kirchengemeindefest am 6. Juni.
Alle 2 Jahre findet dieses Fest auf dem Platz vor dem Pastorat statt und hatte in diesem Jahr den Feier-Schwerpunkt der fast Fertigstellung der Restaurierung des Glockenturmes.
Eine bunte Mischung an Unterhaltung für Jung und Alt wurde geboten. Der Loofter Musikzug und der Männergesangsverein -Einigkeit- trugen mit ihren Darbietungen zum musikalischen Teil der Veranstaltung bei. Eine Hüpfburg, das Ponyreiten und eine Schminkstation sorgten dafür, dass auch die jüngsten Besucher des Festes auf ihre Kosten kamen. Eine Tanzgruppe unter der Leitung von Dörthe Scharff gehörte ebenfalls zum Programm und begeisterte mit einer Aufführung. Die Landfrauen aus Hohenaspe mit Unterstützung der Feuerwehr (die das Grillen übernahm) sorgten für einen reichhaltigen Mittagstisch und später für eine schöne Kaffeetafel mit 1A Torten. Nicht fehlen durften die Kindergartenkinder mit einem Tanzspiel, das die Zuschauer zum Mitmachen aufforderte. 
Weitere Fotos von der Veranstaltung als Diashow HIER


Konfirmation am 2. Mai 2010
---------------------------------------------------------------------------------
Konfirmation am 24.4.
Von 29 Konfirmanden bekundeten 18 Jugendliche öffentlich ihren Glauben und erhielten feierlich den Segen in den Festgottesdiensten um 11 Uhr und um 14 Uhr. Am 2.Mai findet eine weitere Konfirmation statt.
----------------------------------------------------------------------------
Foto von Britta Glatki :


Krippenspiel (ein Bericht mit Fotos von Britta Glatki)
Einige Jugendliche haben Heiligabend in der Kirche ein Krippenspiel aufgeführt, das sie über Wochen mit viel Engagement vorbereitet  haben.
„Was wäre wohl, wenn Jesus im Hotel Mercure geboren worden wäre?“ – war Thema des Stücks. Und das Fazit: Nein, das wäre nicht gegangen! Die Hirten, Armen und Kranken hätten draußen vor der Tür gestanden und nur die Reichen und Berühmten hätten zu Jesus gedurft. Wie hätte er da die Nöte und Sorgen der Menschen kennen lernen sollen, wie hätte er den Menschen von Gott erzählen und ihnen helfen können? Es musste so sein, dass Jesus in einem einfachen Stall geboren wurde und in einfachen Verhältnissen und ohne Macht aufwuchs.Mit dabei waren Nadine,Ramon, Oliver, Annika, Sabrina, Tatjana, Frederike, Sofia, Susan, Jacqueline, Sonja, Fredi, Sina,Fiona, Maria und Pier.


----------------------
Vorweihnachtliches Singen auch am 15.12. mit den St. Michaeli's Singers
In der gut besetzten Kirche gab es an diesem Abend englische Weihnachtslieder von den St. Michaeli`s Singers unter der Leitung von Dörte Scharff zu hören. Es wurde ein eindrucksvoller Chorgesang geboten, der viel Beifall erntete.
Am 3. Advent:
Auch in diesem Jahr Besuch in Hohenaspe von den Dragonern (ursprünglich berittene Infanterie) aus Dänemark.
Eine Abordnung des dänischen Traditionsregimentes der Jütlanddragoner legt an der Gedächnistafel in der Kirche für den Oberst Heinrich Sehested einen Kranz ab. Diesen Bricht kann man inzwischen (wie ich zufällig festgestellt habe) auf der dänischen Internetseite des Regiments nachlesen. HIER
Dr.Martin Echt hatte in seinem Buch "Die Krummendieks von der Bekau" über die Historie Heinrich Sehested zusammengefasst: " Als im Jahr 1955 während einer Kabelverlegung in der St. Michaelis-Kirche ein alter Fußboden einbrach, konnte man durch einen Spalt ein bisher unbekanntes Gewölbe vor dem Altar erkennen. Dort befanden sich sich 3 gut erhaltene Holzsärge, an denen seitlich ovale Zinnplatten befestigt waren, die Auskunft über die Toten gaben. " Hier ruhet ... wollgeborene Heinrich Sestede dero Königj. Majest. zu Dänemark Norwegen betallter Oberst zu Roß ist geboren ao 1617 und dem Herren entschlafen ao 1676 - 21 Dez. an seinen entstanden Wunden in der Schlacht zu Schonen"

Heinrich Sehested war auf Befehl des Königs wiederholt gegen die Schweden gezogen. Im Jahr 1670 wurde er Chef eines holsteinischen Regimentes, das 1676 in der Schlacht in Schonen gegen die Schweden kämpfte. Durch einen Säbelhieb am Kopf wurde er schwer verletzt. Pastor Werner (Feldprediger im 30 jährigen Krieg) setzte den Leichnam in der Asper Kirche bei.
--------------
Am 2. Advent:
Adventssingen der Chöre: DRK Singekreis Ottenbüttel, Asper Daklünken, MVG Einigkeit am 2. Advent in der St.Michaelis-Kirche
Das Adventssingen in der St.Michalelis-Kirche ist bereits zur Tradition geworden. Mit vertrauten Weihnachtsliedern wurde eine musikalische Adventsstunde geboten. Seit Jahren findet diese Veranstaltung statt, um sich auf das schönste Fest des Jahres einzustimmen.
Die Gemälde von Friedrich Ernst von Brandenburg - Kulmbach (*1703 - 1762 in Drage) und seiner Frau Christine Sophie geb. von Braunschweig-Wolfenbüttel-Bevern (1717-1779) sind in der St. Michaelis-Kirche zu sehen. Der Markgraf ist mit seiner Frau in der Kirche bestattet.
Weitere Informationen zur Historie des Markgrafen HIER
Informatives auch über das Schloss in Drage HIER
Informationen über die Kirche selbst HIER

Ein stolze Summe von insgesamt 4500€ kamen beim Spendenaufruf zum Erhalt des Glockenturms zusammen. Ein 2 ter Balken im Turm muss ebenfalls erneuert werden und so sind auch weiterhin Spenden für die Restauration nötigt. Wenn die Arbeiten am Glockenturm beendet sind, soll ein kleines Fest stattfinden
Am 4.10. stand in Hohenaspe das Erntedankfest im Mittelpunkt
Die St. Michaelis-Kirche hatten die Landfrauen traditionell für diese Feier geschmückt. Gemüse und Obst wurden nach dem Gottesdienst verkauft. Die Einnahmen gingen an das Projekt Brot für die Welt.
Ein Landwirt thematisierte bei der Feierlichkeit die Notwendigkeit um den Erhalt der Betriebe zu gewährleisten, Lebensmittelprodukte aus der regionalen Landwirtschaft zu erwerben. Der Landwirt braucht den Verbraucher und der Verbraucher die Landwirtschaft vor Ort, so die Aussage eines einheimischen Landwirts.
Nach der Andacht wurde ein Imbiss für alle Gottesdienstbesucher angeboten. Pellkartoffeln mit verschiedenen Dips wurden auch in diesem Jahr von den Landfrauen im Alten Pastorat gereicht.
----------------------------

Einschulung am 4. September09
"Ich gehe in die Schule und mein Engel geht mit mir" - Unter diesem Motto schickte Frau Pastorin Porr die 1. Klasse zum ersten Mal auf den Weg in die Grundschule. Ein kleiner Engel wurde den Schulanfängern als Symbol überreicht.Einschulungsgottesdienst
------
Die St.Michaelis Kirche beherbergt einige historische Gegenstände, von denen heute dasTaufbecken vorgestellt werden soll. Die Info kommen aus dem Buch "Die Krummendieks von der Bekau" von Martin Echt und dem Informationsblatt über Hohenaspes Kirche ->erhältlich im Kirchenbüro.Das Relief auf der Bronzetaufe zeigt Maria mit dem Christuskind auf einer Mondsichel stehend.
Im 30 jährigem Krieg zerstörten kaiserliche Soldaten das alte Bronze-Taufbecken, um daraus Munition zu gießen. Aus ungeklärten Gründen wurden die zerbrochenen Teile aber wieder fortgeworfen, so dass die Bauern die Stücke sammelten und 1627 eine neue Taufe gegossen werden konnte. Die Geschichte ist am oberen Rand des Beckens zu lesen.
----------
Der geplante Waldgottesdienst am 7. Juni 09 in Hohenaspe musste wegen schlechten Wetters in der St. Michaelis Kirche stattfinden. Unter dem Leitmotiv " Richtet die Gedanken himmelwärts" gab es einen anschaulichen Gottesdienst mit 2 Taufen. Anschließend wurde zu einem köstlichen und sehr aufwendig vorbereiteten Brot- und Kuchenbüfett eingeladen.
***************
Unerwartet viele Gäste folgten der Einladung (Juni 09) des neuen Ev.-Luth. Kirchenkreises Rantzau - MünsterdorfDer Kirchenkreis lud am Pfingstmontag anlässlich der Fusion der Kirchenkreise Münsterdorf und Rantzau zu einem öffentlichen Open - Air - Gottesdienst auf Schloss Breitenburg ein. Das Schloss mit der ersten Protestantischen Kapelle in Schleswig Holstein ergab eine besondere Kulisse für den Gottesdienst, bei der die Predigt Probst Dr. Bergemann hielt. Famile Rantzau öffnete für diese Veranstaltung die Tore ihres historischen Besitzes.
Himmelfahrt>traditionelle Fahrradtour der Kirchengemeinde
Bericht und Fotos zu diesem Ausflug von Britta Glatki:
"Da berühren sich Himmel und Erde“ Das Lied, das wir in der kleinen Andacht vor unserer Himmelfahrts-Fahrradtour gesungen haben, hätte fast zum Motto des Ausflugs werden können. Nicht nur, weil die Fahrt über unser heimisches Stück Erde himmlisch war, auch nicht, weil wir uns himmlisch verköstigt haben und hinterher irdisch satt waren –
nein, einmal kam unterwegs der Himmel der Erde doch ganz praktisch recht nah. Aber von vorn:

Ein kurzes Päuschen. Sind noch alle da? Sind noch alle fit? Ja!

Klar, dass die Pause dann auch zum Bolzen genutzt wird. Aber der Himmel wird dunkler und dunkler – er kommt der Erde tatsächlich bedenklich nahe – so haben wir das in dem Lied doch gar nicht gemeint! Und dann schüttet es wie aus Eimern, es hagelt sogar ein wenig.Kann uns das erschüttern? Hätte uns das unterwegs erwischt, in Drage oder im Wald – au weia! Aber unser Timing war halt perfekt und während sich die Natur um uns in eine Seenlandschaft zu verwandeln beginnt, haben wir es trocken und eigentlich ganz gemütlich.
Wir überlegen, ob wir die Chance nicht nutzen sollten, um „Arche Noah“ zu spielen. Irgendjemand möchte dabei unbedingt die Rolle des Vielfraßes übernehmen. Aber dann bekommen wir ganz andere Unterhaltung geboten! Ungeahnte Talente offenbaren sich! Darüber muss dann sogar die Sonne lachen und wir können uns – zumindest von oben trocken – auf den Heimweg machen. Dabei passieren wir mit den Fahrrädern Stellen, für die man vielleicht doch lieber ein Boot hätte nehmen sollen. Den eigentlich noch geplanten Schlenker über Ottenbüttel lassen wir allerdings lieber weg – man soll das Schicksal doch nicht zu sehr herausfordern. Zurück am Pastorat müssen wir uns natürlich erst einmal stärken.
Das Grillen wird vorbereitet und wir haben keine Sorge, die Tische und Bänke draußen aufzubauen – der Himmel ist blau!
Der Grillmeister und seine Assistentin .
Und so geht ein schöner gemeinsamer Tag zu Ende - viel zu schnell irgendwie. Machen wir nächstes Jahr Himmelfahrt wieder eine Fahrradtour? Hoffentlich! Und vielleicht haben Sie dann ja auch Lust, dabei zu sein?
Die Evangelische Kirchengemeinde Hohenaspe hat eine neue Pfarrerin. In einem stimmungsvollen Abendgottesdienst wurde am 25.1.09 Stefanie Porr von Probst Dr. T. Bergemann in ihr neues Amt eingeführt.
Die Gemeinden freuen sich sehr auf die neue Pastorin, die gerade aus einer Kirchengemeinde in Budapest verabschiedet wurde. HIER
Bis auf den letzten Platz war die St. Michaeliskirche gefüllt.
Die Kommentare zu der ersten Predigt von Frau Pastorin Porr: " Dat hett se good mookt!"



Als Willkommensgruß hatte der Kirchenvorstand mit Gemeindemitgliedern ein aufwendiges Buffet errichtet. Hierzu waren alle nach dem Gottesdienst eingeladen.


+++++++++++++
Ergebnis der Kirchenvorstandswahlen vom 30.11. 08
Britta Glatki : 233 Stimmen - Edda Glindemann 271 - Birgit Hacker 213 -Ellen Heetsch 316 - Silke Tiedemann: 338 - Monika Horn: 358 - Günther Kollmann: 261 - Frauke Mohr: 243 - Kirsten Ocker: 245 - Hans Wilhelm Otte: 325 - Hans Reimers: 324 - Klaus Sachau: 268 - Annegret Schmidt: 222 -

30.11. Wahl des Kirchenvorstands
Kaffee und tolle Torten wurden am 1. Advent im "Alten Pastorat" angeboten.

------------------
Sommerfest der Kirchengemeinde am 13.07.08
Eine tolle Feier, an deren Gelingen sich viele Kirchengemeindemitglieder beteiligt haben!























Links to this post:

Link erstellen

<< Home